Copy
Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der laufende Liesbert, eine Märchenlesung im Museum, die Buchvorstellung durch ALEKI - der Frühling hatte Einiges zu bieten! LeseWelten freut sich nun auf den Sommer, welcher neben hoffentlich gutem Wetter unter anderem wieder spannende Lesungen in den Museen und der minibib verspricht.

Viel Spaß beim Lesen!
Herzliche Grüße vom LeseWelten-Team

Inhaltsverzeichnis
Aktionen
LeseWelten sucht...
Interview
Termine
Buchtipps
Kontakt


 
Aktionen
Laufen fürs Lesen - Team LeseWelten beim Kölner Frühlingslauf

Am 20. März 2016 schnürten unser Lesemonster Liesbert und LeseWelten-Schirmherr André Gatzke wieder die Laufschuhe, um beim 6. Kölner Frühlingslauf teilzunehmen. Unterstützt wurden die beiden von vielen Läuferinnen und Läufern, die ebenfalls mit vollem Einsatz für LeseWelten mitliefen und bei ihren Laufpaten Spenden einsammelten.
Wir danken allen Kleinen und Großen sehr herzlich für das Engagement!

[sk]
Märchenlesung im Rautenstrauch-Joest-Museum

Südostasien war der Schwerpunkt des großen Thementags im Rautenstrauch-Joest-Museum am Sonntag, den 17. April. Im Rahmen dieser Veranstaltung bot LeseWelten eine Märchenlesung an - und wer jetzt denkt, es würden sich nur Kinder dafür interessieren, irrt gewaltig. Auch zur Überraschung unserer Vorleserin warteten nämlich acht Erwachsene und nur ein Kind. Also kam statt der kindgerechten Geschichte vom "Tigerprinz" ein Märchen aus Thailand zum Vortrag. Die wunderschöne Prinzessin Rassami gerät in Seenot, strandet in China und wird dort als Konkubine an einen griesgrämigen Mandarin verkauft. Ihm soll sie die Märchen aus ihrer Heimat erzählen, damit er den wahren Charakter ihrer Landsleute erkennt. Leider gelingt ihr die Erinnerung jedoch nur in Vollmond-Nächten - und dennoch bessert sich sein Magenleiden nach und nach. Dies ist die Vorgeschichte zu einer ganzen Sammlung thailändischer Märchen - in wunderschöner Sprache geschrieben und mit der nötigen Portion Spannung versehen. Obwohl das Buch eher für Erwachsene geeignet ist, lauschte das sechs-jährige Mädchen bis zum Schluss - wahrscheinlich, weil Frau Heck-Zuther so eindringlich vorzulesen vermochte. Schließlich ist sie als ehrenamtliche Vorleserin recht oft bei den Museumslesungen mit Führung anzutreffen, die LeseWelten in Kooperation mit dem Kölner Museumsdienst aufgelegt hat. Das Programm für Kinder finden sie übrigens hier.
ALEKI - Buchvorstellung                      

Im März konnten sich unsere Vorleserinnen und Vorleser wieder einen Überblick über vorlesenswerte Neuerscheinungen auf dem Kinderbuchmarkt verschaffen. Felix Giesa und Nadine Bieker von ALEKI, der Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung der Universität zu Köln, stellten eine Auswahl von 19 besonders empfehlenswerten Büchern vor.

Frau Yasemin Balaban, die an der Veranstaltung teilgenommen hat, war so freundlich uns davon zu berichten: Die vorgestellten Bücher umfassten sowohl Bilderbücher für 3-4- Jährige als auch Kinder – bzw. Jugendbücher ab 10 Jahren. Die Bücher wurden kurz vorgestellt und dann unter den ca. 15 Teilnehmern herumgereicht, so dass sich Jeder ein eigenes Bild machen konnte.

Hier einige der vorgestellten Bücher:
  • Der Bär und das Wörterglitzern. Von Agnes de Lestrade, ab 5 Jahren

  • Elke. Ein schmales Buch über die Wirkung von Kuchen. Von Christian Duda, ab 9 Jahren

  • Konstantin im Wörterwald. Von Martin Heckmanns, ab 10 Jahren

  • Die besseren Wälder. Von Martin Baltscheit, ab 12 Jahren

Weitere Empfehlungen finden Sie beim ALEKI-Projekt Lesebar, der Internet-Empfehlungs- und Rezensionszeitschrift für Kinder- und Jugendliteratur.

[sc]
Mehr zu Aktionen
LeseWelten sucht...

...Vorleser/innen für arabische Vorlesestunden

Im März haben wir eine besondere Vorlesestelle eingerichtet: In der Landesnotaufnahme in Riehl wird nun auf Arabisch vorgelesen. Für die Kinder, die erst seit kurzem in Deutschland sind und sich jetzt schnell in einer für sie völlig fremden Welt und Sprache zurechtfinden müssen, sind die Vorlesestunden in ihrer Muttersprache ein Stück Vertrautheit, das sie sehr genießen.

Zur Zeit finden die Vorlesestunden noch unregelmäßig statt. Wir wünschen uns aber sehr, das Angebot wöchentlich stattfinden zu lassen. Daher sind wir dringend auf der Suche nach arabischsprachigen Vorleser/innen, die Lust haben, uns zu unterstützen!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an lesewelten@koeln-freiwillig.de
Interview

Vorleserin Hülya Maranki berichtet: Mein Weg ins Ehrenamt

"Der Flüchtlingsstrom im vorigen Jahr bewegte mich dazu, mich ehrenamtlich zu engagieren. Durch Lesewelten – ein Projekt der Kölner Freiwilligenagentur begann ich im November 2015 in dem SKM-Familienzentrum auf der Wittener Straße für sechs türkischsprachige Vorschulkinder im Wechsel mit einer anderen Vorleserin Geschichten auf Deutsch und Türkisch vorzulesen, über die Geschichte zu reden und zum jeweiligen Thema etwas zu basteln oder zu malen.

Auf die Früchte meines Ehrenamtes brauchte ich nicht lange warten:

  • Die Reaktion eines Jungen, der beim ersten Vorlesen nicht dabei war, war unbezahlbar. Als er hörte, dass ich auf Türkisch vorlas, rief er, „das ist ja Türkisch“ und man konnte ihm die Überraschung und die Begeisterung regelrecht im Gesicht ablesen.

  • Als ich die Kinder zum Vorlesen abholen wollte und mich eines der Mädchen sah, konnte man ihr ihre Freude wirklich ansehen. Das war Motivation pur.

  • Von einer Erzieherin hörte ich, dass ein Mädchen Tage später die Geschichte, die ich vorgelesen hatte, auf Papier malte. Das zeigte mir, dass Kinder das Gehörte aufnehmen und später noch verarbeiten können. Vor allem, da ich dachte, dass sie an dem Tag nicht ganz zugehört hat.

Das sind alles Dinge, die mich sehr motivieren und mir zeigen, dass man nicht nur gibt, sondern auch sehr viel wieder zurückbekommt."

Hülya Maranki

Termine
Lesungen in Mueseen
So, 05. Juni, 15 Uhr: Kolumba
So, 19. Juni, 15 Uhr: Wallraf-Richartz-Museum
So, 03. Juli, 15 Uhr: Kolumba
So, 03. Juli, 15 Uhr: Museum für Angewandte Kunst
Alle Museeumslesungen finden Sie hier.

Sonderlesungen im Museum für angewandte Kunst Köln
So, 12. Juni, 15 Uhr
„Mein Papa ist ein Riese“ von Carl Norac / Ingrid Godon
Für Kinder ab 5 Jahren
Papa der Größte! Er ist so riesig, dass sich die Wolken auf seinen Schultern ausruhen und so stark, dass er einen Ball bis zum Mond schießen kann. Vor nichts muss man sich in seinen Riesenarmen fürchten. Dem Sohn in der Geschichte reichen wenige Worte, um die fantastischen, unglaublichen, beeindruckenden Facetten seines Riesenvaters zu beschreiben. Zusammengenommen ergeben sie eine wunderschöne Liebeserklärung an alle Väter, ausdrucksstark, dennoch sanft und berührend illustriert von Ingrid Godon.

Es liest Christel Schröder. Mit anschließender Führung.
Teilnahme kostenlos, Eintritt in die Sonderausstellung.
Eine Kooperation vom Museumsdienst Köln und LeseWelten e.V.

So, 26. Juni, 15 Uhr
"Etwas ganz Großes“ von Sylvie Neeman / Ingrid Godon
Für Kinder ab 5 Jahren
„Ich bin wütend, weil ich so klein bin. Weil ich gern etwas ganz Großes machen würde“ sagt ein kleiner Junge zu Beginn der Geschichte. Den Wunsch, einmal etwas wirklich Großes zu vollbringen, den hatte sicher jeder schon einmal. In der Geschichte machen sich ein kleiner und ein großer Junge gemeinsam auf die Suche nach einer großen Tat und was damit eigentlich genau gemeint sein könnte.

Es liest Hanne Kirchhoff. Mit anschließender Führung.
Teilnahme kostenlos, Eintritt in die Sonderausstellung.
Eine Kooperation vom Museumsdienst Köln und LeseWelten e.V.

Ferienlesungen in der minibib
In diesem Sommer finden wieder 6 Lesungen in der minibib im Stadtgarten statt.An jedem Feriensonntag um 15:30 Uhr gibt es für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren eine tolle Geschichte plus eine passende Aktion oder Überraschung. Der Eintritt ist frei, Vorbeikommen lohnt sich!Genauere Informationen finden Sie demnächst auf www.lesewelten-koeln.de.

Alle Termine lesen
Buchtipps
Buchtipp „Echt wahr?“
sponsored by Moritz Verlag

 
vorgestellt von Susanna Haarmann vom LeseWelten-Team



von Antje Damm
erschienen 2014 bei Moritz
112 Seiten
€ 14,95
ISBN 978-3-89565-286-8
ab 6 Jahre
Man soll nicht lügen, das ist klar. Wirklich nie? Aber was ist, wenn die Wahrheit jemanden kränken würde? Oder wenn man mit einer Lüge sein Leben retten kann? Was ist von optischen Täuschungen zu halten, Mimikry oder dem Placebo-Effekt? Einmal beim Thema merkt man schnell, dass man Wahrheit und Lüge nicht so einfach in „Gut“ und „Schlecht“ einsortieren kann. Über die ganzen Fallstricke, die sich beim Versuch dessen plötzlich auftun, kann man sich stundenlang mit Kindern austauschen. Und genau das geht ganz wunderbar mit dem vorliegenden Buch, das sich in einer bewundernswerten Vielfalt um eine vermeintliche Alltäglichkeit dreht. Antje Damm stellt simple Fragen („Kann Kunst lügen?“) oder erklärt mit wenigen Worten eine Begebenheit ein Sprichwort oder bekannte Lügen von Politikern und umrahmt das jeweilige Thema mit Collagen, Fotos, Kunstabbildungen und eigenen Zeichnungen.
„Echt wahr?“ ist kein Vorlesebuch im klassischen Sinn, aber eine kunterbunte, äußerst gelungene Sammlung von Gelegenheiten, mit Kindern ab 6 Jahren  über ein faszinierendes Thema ins Gespräch zu kommen.
Buchtipp "Schnurrbert bekommt einen Bären aufgebunden"

vorgstellt von Vorleserin Annette Sperling



von Markus Spang / Monika Spang
erschienen 2012 bei Beltz
32 Seiten
€ 6,50
ISBN 978-3-407-76112-5
ab 5 Jahre

Dieser Buchtipp ist für alle gedacht, die gerne lachen. Ein Buch, das Erwachsene wie Kinder gleichermaßen begeistern wird, denn es beschreibt mit viel Wortwitz und wunderbaren Zeichnungen ein herrliches Missverständnis. Das beginnt, als Herr Schnurrbert (gut erkennbar an seinem dicken Schnurrbarts) seinen alten Einkaufskorb durch einen modernen Rucksack ersetzen möchte. Doch Krämer Krims hat in seinem vollgestopften Laden nur einen gefräßigen Bären herumsitzen und genau den bindet er dem etwas schusseligen Herrn Schnurrbert auf. Es beginnt eine tolle Einkaufstour bei Metzger, Bäcker und Co.: Denn trotz der Hinweise, dass der Rucksack möglicherweise keiner ist, merkt Herr Schnurrbert nichts. Vielmehr werden die Einkäufe in den Bären gestopft, bis er nicht nur zusehends schwerer wird, sondern auch noch merkwürdige Geräusche macht...

Die Geschwister Monika und Markus Spang haben ein Buch gestaltet, dessen Text gut zu lesen sowie mit zahlreichen Illustrationen versehen ist und somit auch Kleinkinder gut unterhält. Die überaus amüsante Geschichte findet sogar ein Ende, das sowohl die Charaktere des Buches wie auch den Leser zufrieden stellt. Selten wurde ein Sprichwort und seine Bedeutung so anschaulich und mit so viel Spaß an Bild und Sprache erklärt. Unbedingt anschauen!

Alle Buchtipps lesen
Kontakt
LeseWelten

Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Clemensstraße 7, 50676 Köln
Tel.: 0221 - 888 278 28
Fax: 0221 - 888 278 10

lesewelten@koeln-freiwillig.de
www.lesewelten-koeln.de
www.facebook.com/KoelnFreiwillig

Spendenkonto
Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Konto 421 030 006
BLZ 371 600 87
Kölner Bank eG
BIC GENODED1CGN
IBAN DE96371600870421030006
Zweck: LeseWelten
Impressum

Hrsg.:
LeseWelten.
Die Vorlese-Initiative für Kinder in Köln

Redaktionsteam:
Susanne Carp [sc]
Simone Krost [sk] – verantwortlich
Susanna Haarmann [sh]
Annette Sperling [as]

Fotos:
Anne Ohlen
Moritz Verlag
Beltz Verlag
Copyright © 2015 Kölner Freiwilligen Agentur e.V., Alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese Mail, weil Sie sich auf unserer Website registriert haben.

Unsere Anschrift ist:
Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Clemensstraße 7, 50676 Köln
Tel.: 0221 - 888 278 28
Fax: 0221 - 888 278 10

Newsletter abbestellen    Newsletter Einstellungen ändern 

Email Marketing Powered by MailChimp