Copy

 
Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der erste LeseWelten-Newsletter erschien 2011 dank der Initiative von Silke Dunkel, die das Konzept erstellt und bis vor kurzem alle Ausgaben redaktionell betreut hat. Unterstützt wurde sie dabei von Lucia Heeß, die für die Gestaltung und das Layout verantwortlich  war. Wir bedanken uns herzlich für ihr großes ehrenamtliches Engagement.
Inzwischen hat LeseWelten eine eigene Website, auf der sich unser Lesemonster Liesbert tummelt. Dank der ehrenamtlichen Unterstützung von Tanja Pöpping, Tanja Godlewsky und David Hartgenbusch erscheint der Newsletter nun im neuen Design mit Liesbert und modernem Format. Die redaktionelle Betreuung hat Simone Krost übernommen. Ihnen allen danken wir sehr!
 
Viel Spaß beim Lesen und herzliche Grüße
von Susanne Klinkhamels und dem LeseWelten-Team

[sk]
 

Inhalt
Aktionen
Spenden
Interview
Termine
Buchtipp
Kontakt


 
Aktionen
Ferienlesungen der Extraklasse

09.08.15: Elfi Scho-Antwerpes liest in der minibib

In den Sommerferien gab es wie gewohnt die sonntäglichen Lesungen in der minibib im Stadtgarten. Erstmalig wurden sie umrahmt von einer kleinen Aktion: Den Auftakt machte Liesbert, der die kleinen Vorlesefreunde mit einer Überraschung in Form von Ausmal-bildern in die Ferien schickte. Es folgten eine Lesung auf Kölsch mit Halvem Hahn, eine intermediale Lesung mit Buch und Laptop sowie drei Lesungen mit Büchertausch-börse, bei der die Kinder ausrangierte Bücher gegen andere eintauschen konnten. Das Konzept kam bei den Besuchern an, alle Lesungen waren sehr gut besucht – für einige Familien gehörte der Abstecher zur Lesung in der minibib auch mehrfach zum sonntäglichen Ausflug dazu. Den krönenden Abschluss bescherte uns dann Bürger-meisterin Elfi Scho-Antwerpes, die wir am letzten Feriensonntag zum wiederholten Male als Vorleserin begrüßen konnten. Umringt von 18 Kindern zwischen 3 und 7 Jahren und deren Eltern las sie mit sichtbar viel Freude und Elan aus dem Buch „Die große Wörterfabrik“ von Agnès De Lestrade und Valeria Docampo. Und das machte sie so gut, dass noch zwei Zugaben gefordert wurden. Den Wunsch erfüllte sie den kleinen Zuhörern gerne: „Mir macht das Vorlesen für Kinder immer wahnsinnig viel Spaß. Ich komme auf jeden Fall gerne wieder!“ Auf dieses Versprechen werden wir mit Freude zurückkommen und freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal!

[sh]
17.08.15: Deutsch-türkische
Vorlesestunde im Wohnquartier Y-Häuser
 
Der erste Vorlesetermin nach den Sommerferien war etwas ganz Besonderes für die Kinder im Wohnquartier Y-Häuser: Es wurde zweisprachig vorgelesen!

Wenn Lisa wütend ist, dann wird ihr Schatten riesengroß, dann könnte sie einen Knoten in jeden Baum machen, dann würde sie am liebsten alle auf den Mond schießen. Lisa stampft, trommelt und knurrt. Und dann schreit sie so lange, bis es ihre ganze Wut zerreißt.
Solche Gefühle kennen auch kleine Zuhörer gut. Hoch konzentriert verfolgten die Anwesenden den lebendigen Vortrag der freiwilligen Vorleserinnen Christa Steinhauer und Semra Celik. Die wunderbare Bilderbuchgeschichte „Wenn Lisa wütend ist“ von Heinz Janisch und Manuel Otten wurde abwechselnd auf Deutsch und Türkisch erzählt. Fasziniert lauschten auch diejenigen, die kein Türkisch verstehen, dem schönen Klang der Sprache.
Wenn man sich gemeinsam daran erinnert, wie die eigene Wut schon mal zum Ausdruck kommt, wird es zwar lustig, aber jeder weiß: Die Wut kann immer wiederkommen. Zur Erinnerung daran, wie man mit diesem starken Gefühl umgehen kann, gab es ein Überraschungsgeschenk: biegsame Riesenbleistifte aus denen sich tolle Knoten machen lassen. Und damit nicht genug! Jeder Zuhörer durfte auch noch ein Buchgeschenk aus der Serie "Die Drei ??? -Kids" gestiftet von LeseWelten mitnehmen.

Großer Dank an die Organisatoren und Vorleserinnen für diesen überaus gelungenen Auftakt der neuen Vorlese-Saison!

[as]
Vorleser für zweisprachige Lesungen
 
Sie möchten auf Englisch, Suaheli, Türkisch, Polnisch, Russisch oder Arabisch vorlesen?

Mehrsprachigkeit ist ein großer Reichtum. Auch in der Muttersprache vorzulesen, hält unsere Vorleseinitiative deshalb für wichtig. LeseWelten sucht ehrenamtliche Vorleser/-innen, die Kindern im Rahmen von zweisprachigen Vorlesestunden vorlesen. Die Vorlesestunden in Kitas in Bocklemünd, Bilderstöckchen, Höhenhaus und Buchforst finden wöchentlich vormittags bzw. nachmittags statt. Gelesen wird immer zu zweit. Es gibt mehrere Vorleseteams, die sich mit dem Vorlesen abwechseln. Auf diese Weise kann man sich bei Bedarf auch vertreten, so dass die Regelmäßigkeit der Vorlesestunden gewährleistet ist. 
Wenn Sie als Vorleser/-in aktiv werden möchten, wenden Sie sich bitte an Susanne Klinkhamels (0221 888278-28).
 

Would you like to read in English, Swahili, Turkish, Polish, Russian or Arabic?

Being multi-lingual is a great benefit. This is why our organization LeseWelten considers it very important to read in the mother language. LeseWelten is looking for volunteers to read to children in multi-lingual reading hours in Cologne.  The readings take place weekly in the mornings and afternoons in kindergardens in Bocklemünd, Bilderstöckchen, Höhenhaus and Buchforst. The readers work in teams of two. There are several reading teams that take turns at reading. That allows the readers to fill in for each other if necessary and to provide the readings on a regular basis.
If you would like to participate as a reader in one of our teams please contact Susanne Klinkhamels (0221 888278-28).

[sk]
 
Mehr zu Aktionen
Spenden

Förderung durch Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.

Mit zweisprachigen Lesungen möchte LeseWelten Familien für die sprachliche Vielfalt sensibilisieren, ein nachhaltiges Interesse an mehrsprachigen Lesungen wecken und natürlich auch einen Impuls geben, zu Hause in der Muttersprache vorzulesen. Bisher konnten nur gelegentlich zweisprachige Lesungen durchgeführt werden. Ziel ist es, diese fest zu etablieren.
Die Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V. unterstützt mit ihren Aktivitäten Kinderhilfsprojekte weltweit. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mediengruppe RTL Deutschland können sich engagieren und einmal im Jahr Förderanträge für Kinderhilfsprojekte, die ihnen am Herzen liegen, bei der Stiftung RTL einreichen. Erfreulicherweise profitiert auch LeseWelten in diesem Jahr von dieser Aktion. Dank dieser Mittel kann die Projektbetreuung und Anschaffung von zweisprachigen Büchern für die Lesungen finanziert werden. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung.

[skr]

Spende von Laachende Hätze e.V.

Seit dem letzten Jahr lesen wir wöchentlich in den Flüchtlingswohnheimen in der Vorgebirgstraße und im Severinswall, seit Januar in der Boltensternstraße vor. Sprechen, Lesen und Schreiben sind die Voraussetzungen für die Integration und ein soziales Leben in einem fremden Land. Die Verbesserung der Sprech- und Sprachfähigkeit hilft Flüchtlingskindern dabei. Gerade bei Flüchtlingskindern kann Vorlesen die Grundlage für das Entwickeln deutscher Sprachkenntnisse schaffen und so zur Integration und zu mehr Bildungserfolg beitragen.
Unser Vorhaben, noch mehr Flüchtlingskinder für Geschichten zu begeistern und Vorlesestunden in weiteren Flüchtlingsheimen einzurichten können wir nun dank der äußerst großzügigen Unterstützung von Laachende Hätze e.V. – dem Verein des Kölner Dreigestirns, welcher sich für Flüchtlingskinder einsetzt – umsetzen.

Ein großes Dankeschön für die Spende!


[skr]

Kita-Patenschaft
St. George's-International Club
 
Seit Herbst 2013 bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, für ein Jahr eine Vorlesepatenschaft an einer Kita in ihrer Umgebung zu übernehmen. Für eine Spende in Höhe von 500 € ermöglichen LeseWelten und die Kindertagesstätte es, dass ehrenamtliche Vorleser/innen in diesem Zeitraum den Kindern regelmäßig Vorlesestunden anbieten. Erfreulicherweise hat nun der St. George's  International Club eine Vorlesepatenschaft an der Städtischen Kita Rondorfer Straße übernommen. Hierfür bedanken wir uns auch im Namen der Kita und der Kinder ganz herzlich!

[skr]
Verlängerung der Förderung unseres Vorleseprojekts in Bickendorf und Ossendorf
 
Bereits seit Juli 2012 wird unser Projekt „Leseförderung durch Vorlesen für benachtei­ligte Kinder in Bickendorf und Ossendorf“ von der RheinEnergie Stiftung Familie gefördert. Mit dem Vorleseprojekt werden nach aktuellem Stand wöchentlich ca. 85 Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren in den beiden Stadtteilen erreicht, die kaum Zugang zu Büchern haben. Durch die deutsch- oder mehrsprachigen Vorlesestunden in derzeit neun Kitas und einer Begegnungsstätte werden sowohl die Sprach- als auch die Lesekompetenz der Kinder geför­dert und auf diesem Weg Bil­dungschancen eröffnet. Zur Stärkung der Vorlesekompetenz in den Familien führen wir Elternseminare durch, die dazu anre­gen, auch in der Familie vorzulesen.
Nun hat die RheinEnergie Stiftung die Förderung um das vierte Jahr verlängert, worüber wir uns freuen und sehr dankbar sind. Diese Mittel ermöglichen es uns, die Vorlesestunden zu einem festen Bestandteil der Angebote für Kinder in Bickendorf und Ossendorf machen.

[skr]
Mehr zu Spenden
Interview
Im Interview mit Ulla Eberhard

Wie lange arbeiten Sie schon bei der Kölner Freiwilligen Agentur und wie kam es dazu?
Im Jahr 1997 habe ich zusammen mit circa 15 anderen Personen die Kölner Freiwilligen Agentur gegründet. Ich war vier Jahre ehrenamtlich im Vorstand. Als sich 2002 die Gelegenheit bot, hauptberuflich (und bezahlt) in die Kölner Freiwilligen Agentur zu wechseln, habe ich das gemacht.
 
Worin besteht Ihre Tätigkeit?
Zum einen bin ich Geschäftsführerin, d.h. ich bin verantwortlich für Personalfragen, Finanzen, Kooperationen und die Weiterentwicklung der Kölner Freiwilligen Agentur und arbeite dabei eng mit dem Vorstand und den Mitarbeiterinnen zusammen.
Zum anderen leite ich den Bereich Freiwilligendienste. Im lokalen Freiwilligendienst vermitteln wir Menschen, die sich zwischen 15 und 40 Wochenstunden engagieren wollen, in gemeinnützige Einrichtungen in Köln. Hier bin ich für die Vernetzung, Geldbeschaffung und Projektsteuerung zuständig. Im internationalen Freiwilligendienst vermitteln wir junge Menschen aus Köln für 12 Monate in unsere Partnerstädte. Hier suche ich für die jungen Freiwilligen geeignete Einsatzstellen, von Cork über Peking bis Tel Aviv. Und ich bin für die Projektsteuerung verantwortlich.
 
Was schätzen Sie an LeseWelten?
Die Begeisterung, die ich von denjenigen mitbekomme, die sich als ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser engagieren. Außerdem finde ich den LeseWelten-Frühlingslauf toll, weil das ein schönes Gemeinschaftserlebnis ist und mich zum Trainieren anspornt.
 
Wo sehen Sie noch dringenden Bedarf?
LeseWelten müsste finanziell besser abgesichert werden.
 
Hatten Sie als Kind ein Buch, das Sie besonders geliebt haben?
Ja, „Hanni und Nanni“.
 
Vielen Dank!

[sc]
 
Termine

Lesung im Museum Ludwig
11. Oktober 2015 um 15 Uhr

Susanne Luz liest „Das graue Reich“ von Natalie Hafner-Lugschitz. Vor langer Zeit gab es einmal ein Königreich, das den Namen „Das graue Reich“ trug, weil in diesem Land alles grau war und das machte die Menschen ganz traurig. Doch eines Tages geschieht ein Wunder! Ist es möglich, dass aus dem grauen Reich noch ein buntes Land wird? Wie könnte das geschehen? Kommt und hört Euch diese schöne Geschichte an. Die Lesung für Kinder ab 5 Jahren findet in Kooperation mit dem Museumsdienst statt. Treffpunkt ist die Museumskasse.


LeseWelten in Kolumba
1. November 2015, 15 Uhr

Heike Zuther liest „Lotte in New York“ und „Lotte und die Monster“ von Doris Dörrie.
Lotte fährt mit ihrer Mutter nach New York. Als sie abends ins Hotel zurückkommen, ist Erich, Lottes Schlafschaf verschwunden. Mit großem Aufwand wird nach Erich gesucht, und schließlich wird er auch gefunden. Lotte kann nicht schlafen, weil sieben Monster ihr Zimmer bevölkern. Immer wenn Lottes Mutter auf Lottes Bitte mit ins Kinderzimmer kommt, sind die Monster verschwunden. Doch es gelingt Lotte, die Monster zu überlisten. Die kostenlose Lesung für Kinder ab 5 Jahren findet in Kooperation mit dem Museum statt. Treffpunkt ist das Foyer.


Lesung im Museum für Ostasiatische Kunst
8. November 2015 um 15 Uhr
Hanne Kirchhoff liest „Han Gan und das Wunderpferd“ von Chen Jianghong. Die Geschichte, die wir Euch vorlesen, handelt von Han Gan, einem kleinen chinesischen Jungen, der am liebsten Pferde malt und damit später berühmt wird. Der Kaiser von China hört davon und auch, dass Han Gan mit seinem Zauberpinsel Pferde zum Leben erwecken kann. Und wirklich, es geschieht etwas ganz Merkwürdiges und Aufregendes! Die Lesung für Kinder ab 5 Jahren findet in Kooperation mit dem Museumsdienst statt. Treffpunkt ist die Museumskasse.
 

Bundesweiter Vorlesetag
20. November 2015

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Ersetzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.
Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: im Riesenrad, im Flugzeug, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf einer viel befahrenen Kreuzung – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
2014 wurde die Rekord-Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr noch einmal übertroffen: Nahezu 81.000 Vorleserinnen und Vorleser griffen zu den Büchern und steckten über 2,5 Millionen Zuhörer in ganz Deutschland mit ihrer Lesefreude an. Zusammen mit ihnen haben über 1.300 Politiker und 130 Prominente gezeigt, wie wichtig und schön Vorlesen ist.

Machen Sie mit und melden sich hier an. 


Lesung im Wallraf-Richartz-Museum

13. Dezember 2015 um 15 Uhr

Christel Schröder liest „Nikolaus in Not“ von Felix Timmermanns. Nikolausabend! Der heilige Nikolaus und sein Knecht Ruprecht haben alle, aber auch alle Süßigkeiten an die Kinder verteilt, aber dabei das bravste Kind, die kleine Cäcilie, vergessen. Zwar gibt es noch in einem Laden ein wunderschönes Schokoladenschiff, aber der Nikolaus hat ja kein Geld. Er ist wirklich in großer Not. Ob die kleine Cäcilie doch noch etwas vom Nikolaus bekommt? Die Lesung für Kinder ab 5 Jahren findet in Kooperation mit dem Museumsdienst statt. Treffpunkt ist die Museumskasse.

[sh / cs]
 

Buchtipp


von Chris Wormell
aus dem Englischen von Felix Buchinger
erschienen 2001 bei Moritz
32 Seiten, Pappbildbuch
€ 8,95
ISBN 978-3-89565-214-1
ab 2 Jahren
 


Buchtipp „Drei dicke Freunde“
sponsored by Moritz Verlag

 
vorgestellt von Susanna Haarmann vom LeseWelten-Team

Drei dicke Freunde wollen gemeinsam Zug fahren. Aber passen sie auch alle hinein? Dass diese Fahrt im Chaos enden würde, hatte der Lokfahrer schon am Morgen geahnt, als sich die wirklich dicken Freunde – Frau Elefant, Herr Bär und Frau Walross – in seinen kleinen Zug zwängten, um zum Einkauf in die Stadt zu fahren …
Es ist einfach köstlich anzusehen, wie der kleine Zug mit den drei dicken Tieren an Bord am Bahnhof in der Stadt ankommt, und wie er diesen vollbeladen mit ihnen und ihren sich stapelnden Einkäufen wieder verlässt.
Und an dem, was dann passiert, haben kleine Kinder, größere Kinder und die Vorleser wirklich ihre helle Freude. Bilder und Texte liefern sich in diesem Buch einen Wettbewerb an Situationskomik, die sich auch in der x-ten Wiederholung nicht erschöpft. Wunderbar! 

von Hervé Tullet
erschienen 2010 bei Velber
64 Seiten
€ 11,95
ISBN 978-3-8411-0016-0
ab 3 Jahren


Buchtipp „Mitmach Buch"
 
vorgestellt von Michael Cremer, LeseWelten-Vorleser in einer Kita in Köln-Kalk

Das Mitmach Buch ist ein besonderes Buch. Man muss nur machen, was es sagt und man staunt nicht schlecht, was dann passiert!

Das Buch von Hervé Tullet ist wunderbar. Kein Zuhören – nein - die Kinder müssen aktiv werden: drücken, pusten, streichen und schütteln. Sie staunen, lachen, haben total viel Spaß und wollen gar nicht mehr aufhören das Buch nochmal anzuschauen.
 
Alle Buchtipps lesen
Tipp für Vorleser/innen: Die Kinderbuch-Bibliothek von LeseWelten

Es ist Montag, Du suchst ein VorleseBuch und die Stadt(teil)bibliotheken haben geschlossen? Oder das gesuchte Buch ist bereits ausgeliehen? Dann gibt es in der Geschäftsstelle der Kölner Freiwilligen Agentur eine tolle Alternative: Auf mehreren Metern Kinderbücher vom Boden bis zur Decke! Dieser Schatz an Bilder- und Lesebüchern steht allen freiwilligen Vorleser/innen kostenlos zur Verfügung.

Von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 16:00 Uhr findest Du hier sicher das Richtige für 3 - 10-jährige Zuhörer. Ob Geschichten über Pferde, Dinos, Ritter oder Feste und Natur im Jahresablauf - sehr viele Werke sind auch auf Empfehlungslisten zu finden. Die Ausleihe für jeweils vier Wochen funktioniert ganz unkompliziert: Es ist kein Ausweis nötig, lediglich der Eintrag von Namen und Titel des geliehenen Buches in eine Liste genügt.  

[as]
Ein Tablet für LeseWelten

Digitale Medien sind aus dem Alltag von Kindern nicht mehr wegzudenken. LeseWelten möchte diesen Trend aufgreifen, sinnvoll im Sinne der Leseanimation nutzen und neue Zielgruppen ansprechen. Nicht nur Jungs werden bei elektronischen Leseangeboten neugierig. Mit dem Buch „Was ist denn hier passiert“ animierten wir am 19. Juli bei einer Lesung in der minibib Kinder von 3 bis 6 Jahren mit tollen Bilderrätseln zum Fabulieren. Die Auflösung gab’s dann per App als lustigen Trickfilm zu sehen. Für den künftigen Einsatz von Apps suchen wir ein gebrauchtes Tablet. Über eine Sachspende würden wir uns sehr freuen.

[sk]
Kontakt
LeseWelten

Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Clemensstraße 7, 50676 Köln
Tel.: 0221 - 888 278 28
Fax: 0221 - 888 278 10

lesewelten@koeln-freiwillig.de
www.lesewelten-koeln.de
www.facebook.com/KoelnFreiwillig

Spendenkonto
Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Konto 421 030 006
BLZ 371 600 87
Kölner Bank eG
BIC GENODED1CGN
IBAN DE96371600870421030006
Zweck: LeseWelten
Impressum

Hrsg.:
LeseWelten
Die Vorlese-Initiative für Kinder in Köln

Redaktionsteam:
Susanne Carp [sc]
Susanna Haarmann [sh]
Susanne Klinkhamels [sk]
Simone Krost [skr] – verantwortlich
Cécile Solar [cs]
Annette Sperling [as]

Fotos:
Susanne Klinkhamels
Susanna Haarmann
Martina Goyert (Spende Laachende Hätze e.V.)
Martin Stiehl (Förderung RheinEnergie Stiftung)
 
Copyright © 2015 Kölner Freiwilligen Agentur e.V., Alle Rechte vorbehalten.
Sie erhalten diese Mail, weil Sie sich auf unserer Website registriert haben.

Unsere Anschrift ist:
Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Clemensstraße 7, 50676 Köln
Tel.: 0221 - 888 278 28
Fax: 0221 - 888 278 10

Newsletter abbestellen    Newsletter Einstellungen ändern 

Email Marketing Powered by MailChimp