Copy


Hier klicken, falls die Mail nicht korrekt angezeigt wird

 Weihnachtszeit - Stille Zeit 

Weihnachtszeit und Stille haben in meinem Verständnis sehr viel miteinander zu tun. Die Winterzeit ist Ruhezeit, Stillezeit. Eine innere Einkehr, ein nach innen Horchen, ein in sich zurückziehen. Erholen und Integrieren von Vergangenem, Kraft tanken für eine neue Lebensphase. Dankbar sein für das was ich habe, mit sich und der Welt in Frieden zu sein. In der äußeren Stille können wir die innere Stille leichter spürbar machen, unserer wahren Natur ein Stückchen näher rücken und eine Ahnung davon bekommen, welche Möglichkeiten uns offen stehen.

Ich sitze gerade gemütlich vorm Kamin, genieße die Wärme des Feuers, horche auf das unverwechselbare Lodern und Knistern der Flammen, freue mich an ihrem Hunger nach dem Holz, an ihrem Spiel. Ich brauche nichts zu tun, nur zu sein, bin dankbar, ganz im Hier und Jetzt.

In unserem Herzen sitzt die Magie unseres Bewusstseins. Damit sich diese Magie befreien und entfalten kann, wir sie wieder spüren und nutzen können, brauchen wir Stille in unseren Gedanken, in unseren Gefühlen, in unserem Körper. Die meisten von uns haben diese Stille in sich schon vor langer Zeit verloren. Wir sind einem ständigen Lärmpegel von Stimmen und Geräuschen ausgesetzt, auch von Geräuschen, die nicht direkt hörbar sind, aber dennoch unser energetisches System stören. Dazu gehören Gedanken, die wir ständig wiederholen und auch das was wir sprechen. Wir haben uns schon so sehr an diesen Lärm gewöhnt, dass wir glauben, ohne ihn fehlt uns etwas. Dieser ständige Lärm in und außerhalb von uns führt dazu, dass das Herz in seiner feinen Energie nicht mehr deutlich wahrnehmbar ist. Wir trennen uns durch den äußeren und inneren Lärm von unserem Herzen, das in Kontakt steht mit dem großen göttlichen Feld, der Harmonie mit dem göttlichen Sein. Wir kapseln uns ab und neigen dazu uns in unseren eigenen Energien zu verlieren, die jedoch oft nicht in Resonanz mit dem großen Feld stehen.

In der Stille können wir mit dem kosmischen Feld und der Natur in Resonanz gehen. In der Natur ist alles im Gleichgewicht und wird vom kosmischen Puls gelenkt, einer Schwingung die Raum und Zeit durchdringt. Diese Schwingung lenkt unseren Herzschlag, verleiht unseren Gedanken und Gefühlen, unserer Phantasie Kraft. Nur dann, wenn unsere Gedanken ausklingen, unsere Gefühle friedlich und ruhig werden, im Außen Stille eingetreten ist, ist die Resonanz intensiv spürbar zwischen unserem Herzen und dem kosmischen Feld. 

Um unser Herz mit der kosmischen Energie zu nähren, brauchen wir die Stille um uns herum und ganz besonders die Stille der Nacht. Wenn wir nachts in den Himmel hinausschauen und zulassen, dass die Ruhe der Natur, ihr Gleichgewicht und ihre Harmonie in unseren Körper, in unsere Gedanken und Gefühle eindringt, dann gehen wir in Resonanz.


Die Nähe zu unserem Herzen gibt uns Ruhe und Frieden und nährt uns mit Energie

Wir befinden uns den Rauhnächten. Gerade in diesen Nächten ist es wichtig mit dem Draußen in Resonanz zu gehen, mit der Natur, mit dem Kosmos und mit dem kosmischen Feld, das alles durchdringt. Und diese Resonanz an sich klärt, ordnet und heilt uns. In dieser Stille und Resonanz beginnt sich die Kraft unserer Seele, unseres Wesens wieder zu entfalten. Die Resonanz zum kosmischen Feld ist gegenwärtig und löst Abhängigkeiten zu unserer Vergangenheit. Sie lässt uns die Kraft der Gegenwart spüren.
In diesen Tagen kann es sinnvoll sein
  • Im Außen etwas stiller zu sein
  • Unsere Bewegungen zu verlangsamen
  • Den Handy- und Fernseh-Konsum einzuschränken
  • Im Wald spazieren zu gehen
  • Bewusst der Stille lauschen
  • Öfters innezuhalten und wahrzunehmen, was gerade geschieht
  • Gespräche zwar zu führen, jedoch überflüssige Worte zu lassen
  • Nähe zu anderen durch Wahrnehmung, durch Berührung zu empfinden
  • Die Geschehnisse im Außen versuchen im Herzen zu begreifen 
damit die Stille Türen zu neuen Möglichkeiten im Neuen Jahr öffnen kann.
 
Es braucht Stille
um zu verstehen und zu lieben.
Es braucht Stille
um Euch zu entfalten.
Es braucht Stille
um in die Magie der Träume eintauchen zu können.
Es braucht Stille
um Eure inneren und äußeren Wahrnehmungstore 
öffnen zu können.
Es braucht Stille
um heil zu werden körperlich, geistig und im Leben.

                                                   Harald Wessbecher
In diesem Sinne wünsche ich Euch
gesegnete und besinnliche Weihnachtstage,
denen die Magie der Stille innewohnt.

Herzlichst
Anita

 
Copyright ©  - 2015 Anita Zimmermann, D-88348 Bad Saulgau  - All rights reserved.

Meine E-Mail:
zimmermannanita@t-online.de

Meine Homepage:
www.energieheilarbeit.de

Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchtest,
dann trage Dich einfach über den Link hier unten aus.

Änderung der Einstellungen oder Streichung von dieser Liste

Email Marketing Powered by Mailchimp