Copy


Hier klicken, falls die Mail nicht korrekt angezeigt wird

 Hast du heute schon gedankt?
Nichts ist selbstverständlich - alles ist ein Geschenk


 

Gedankt? Natürlich! Wir werden in unserer frühesten Kindheit schon dazu erzogen bitte und danke zu sagen.
Nehmen wir dies überhaupt bewusst wahr?
Gestatten wir uns Dankbarkeit in uns, in unserem Herzen zu fühlen?
Haben wir Zeit dazu?
Nehmen wir uns die Zeit dazu?
Meist nehmen wir uns nicht die Zeit dankbar zu sein, sondern jagen hinter Dingen her, die wir zu brauchen glauben. Wer jedoch hinter etwas herjagt, glaubt offensichtlich daran, dass ihm etwas fehlt, dass er zu wenig hat. Und dieses Mangelgefühl lässt natürlich keinen Platz für Dankbarkeit.

Und es gibt so vieles wofür wir dankbar sein können. Zuallererst dürfen wir für unser Leben dankbar sein. Dafür, dass es uns gibt, dass wir in dieser Welt leben dürfen. Auch wenn unsere Kindheit vielleicht nicht immer ein Zuckerschlecken war, dürfen wir nie vergessen, dass unsere Eltern eines – und vielleicht nur dieses eine – richtig gemacht haben: Sie haben uns das Leben geschenkt. Durch sie sind wir in dieses Leben gekommen. Sie haben viel Mühe auf sich genommen und dafür gesorgt, dass wir lebensfähig sind und immer noch leben.
Was wir mit diesem unseren Leben machen, das ist unser freier Wille. Nicht der Wille der Eltern, nicht der Wille der Regierung, nicht der Wille des Lehrers. Nein, ganz allein unser eigener freier Wille, mit dem wir unseren Weg, unsere Entfaltung frei gestalten können. Und für diese Möglichkeit dürfen wir mega dankbar sein. Diese unsere Welt hält für uns so viel Schönes bereit, das es wahrzunehmen, zu entdecken, zu nutzen gilt.

Dankbarkeit uns selbst gegenüber, gegenüber dem Umfeld, ist ein Annehmen, die Achtung dessen was ist. Wir anerkennen, dass etwas „richtig“ ist, so wie es ist. Gehen wir mit den Augen der Dankbarkeit durch die Welt, dann nehmen wir ganz anders und viel viel mehr wahr. Wir kommen wieder ins Staunen, in die Freude. Wir schätzen wieder wer oder was wir sind, was uns umgibt, was wir haben. Dies gibt uns mehr Energie, bringt uns in Verbindung mit unserem Wesen, verbindet uns mit den Schöpferkräften und lädt mehr positive Dinge in unser Leben ein.
 
Dankbarkeit können wir wieder in uns erwecken, indem wir mit offenen Augen die Welt betrachten. Dankbarkeit erzeugt ein Gefühl der Fülle in uns. Wir stellen plötzlich fest, dass wir gar nicht so bedürftig sind, so hilflos, so das arme Opfer sind, wie wir immer gedacht haben. Wir haben Möglichkeiten. Wir müssen sie nur für uns entdecken, sie nutzen.
Jeder von uns hat Erinnerungen an ein schönes Erlebnis, an ein erfolgreiches Tun, an ein Geschenk, das uns im Herzen berührt hat, an Momente, die uns zum Lachen gebracht haben, die uns glücklich sein ließen. Wenn wir diese Momente, diese Erinnerungen in uns aufleben lassen, dann erwecken wir wieder die Resonanz zum Zustand der Dankbarkeit in uns. Es wird uns wieder bewusst, wie viel Schönes und Wunderbares uns in unserem Leben bereits begegnet ist und was es für uns noch alles bereithält. Die Möglichkeiten sind unermesslich.

Wofür bin ich dankbar?
  • Für mein Leben
  • Für den erholsamen Schlaf heute Nacht
  • Für das warme Badezimmer am Morgen
  • Für die Idee über Dankbarkeit zu schreiben
  • Für den Menschen, der mir diese Idee näher gebracht hat
  • Für die Wolldecke, wenn mir kalt ist
  • Für den Geschmack von Schokolade in meinem Mund
  • Für die Geborgenheit, die mich umgibt
  • Für das Lächeln eines Unbekannten
  • Für das Buch, das mich so fesselt
  • Für den Schmerz, der nachgelassen hat
  • Für ein plötzliches Aha-Erlebnis
  • Für die Kleidung, die sich kuschelig anfühlt
  • Für die Kerze, die ihr warmes Licht ausstrahlt
  • Für die durften Düfte, die ich für mich entdeckt habe
  • Für die Likes in Facebook
  • Für die blühenden Schneeglöckchen
  • Für den Blickkontakt eines Babys
  • Für das Sofa, das so bequem ist
  • Für das kleine Stückchen blauen Himmel inmitten der grauen Wolken
  • Für den Cappuccino am Nachmittag
  • Für die Energie, die uns umgibt
  • Für meine Füße, die mich tragen 
  • Für die Wärme meiner Hände
  • ..........
Die Liste könnte unendlich fortgesetzt werden. Und du wirst merken, wenn du das auch machst, dass sich mehr und mehr ein Lächeln in Dir ausbreitet und dich im Herzen berührt. Es lässt dich ruhiger und ausgeglichener werden. Es macht dich bewusster, bringt dich dazu, dein Leben zu hinterfragen, stärkt dich, steigert deine Energie und dein Wohlbefinden und lässt dich freudvoller durchs Leben gehen.
Warum nicht gleich damit beginnen ?
 

Aktuelles / Anregungen / Empfehlungen:


Düfte können uns in unseren Empfindungen, in unseren Stimmungen unterstützen. Gratitude/ Dankbarkeit ist eine beruhigende Mischung ätherischer Öle von Young Living, die dafür entwickelt wurde den Geist zu inspirieren, Emotionen zu klären und eine innere dankbare Einstellung zu fördern.
 

Gratitude kann über mich für 35,- € (5ml) bezogen werden.
Inhaltsstoffe:  Rosenholz, Galbanum, Weihrauch, Myrrhe, Ylang Ylang,
Balsamtanne (Idaho)

1. ONENESS Seminar- und Ferienwoche

"Leben im Tanz der Gezeiten"

Samstag, 30. April bis Freitag, 6. Mai 2016 auf Sylt

mit Doris Nebel und Michael Hübener
Weitere Infos unter http://www.oneness-reisen.de/sylt2016.html
 
Flyer zum Downloaden

In diesem Sinne wünsche ich Dir,
dass sich ganz viel Dankbarkeit und Freude in
Deinem Herzen breit macht.

Herzlichst
Anita



Diesen Newsletter habe ich in Anlehnung an die Lehren und das immense Wissen
von Harald Wessbecher erstellt, so wie ich es verstehe. - Danke !
Copyright ©  - 2016 Anita Zimmermann, D-88348 Bad Saulgau  - All rights reserved.

Meine E-Mail:
zimmermannanita@t-online.de

Meine Homepage:
www.energieheilarbeit.de

Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr bekommen möchtest,
dann trage Dich einfach über diesen Link hier unten wieder aus:

Streichung von dieser Liste

Email Marketing Powered by Mailchimp