Copy
30. Newsletter September 2016
View this email in your browser
Samuel Staffelbach

Klang & Musik l Instrumente & Seminare l Therapie

30. Newsletter

..."No plans, no problems!"...

Vor drei Wochen bin ich von einer grossartigen Reise nach Ladakh im indischen Himalaya zurückgekehrt. Zusammen mit meinem lieben Freund Silvan Grob durfte ich dieses abgelegene, aber heute gut erreichbare Hochland im Grenzgebiet Indien, Pakistan und Tibet/China besuchen.
Ich möchte hier keinen Reisebericht abliefern, sondern kurz über einen kleinen Aspekt  meiner/unserer Erfahrungen berichten, die, wie ich meine, durchaus von allgemeinem Interesse sein könnten. Jenen, die vertraut mit Reisen sind, wird das Geschriebene vielleicht nicht ganz ungewöhnlich vorkommen.
Im Vorfeld der Reise einigten sich Silvan und ich, dass wir ausser ein paar möglichen Ideen keinen Plan für unsere 4 Wochen machen, sondern uns von Tag zu Tag führen lassen wollen. Das fühlte sich richtig und stressfrei an. Die Vorstellung, 4 Wochen lang ein festgelegtes Programm abzuspulen, erfüllte uns mit Stress und Unfreiheit. Also warfen wir alle Pläne über Bord und vertrauten auf den Moment.
Es sollte sich bezahlt machen.
In Leh, der Hauptstadt von Ladakh, entfuhr Silvan dementsprechend spontan der Satz, der fortan unser Leitmotiv sein sollte:
"No plans, no problems!"
In einem fremden Land reisen zu gehen ist spannend und aufregend, jeder kennt das, der schon mal gereist ist. Die Wörter "spannend" und "aufregend" implizieren aber auch, dass man mit einer leicht erhöhten Spannung unterwegs ist. Das ist natürlich. Das macht auch den Reiz des Unbekannten und aufregend Neuen aus.
Allerdings kann die Spannung des Neuen und Unbekannten auch in latenten oder konstanten Stress umschlagen. Das kann das Reisevergnügen schmälern und in "mühsam" umschlagen. Auch das kennen geübt Reisende, sei es während kurzen oder längeren Phasen des Reisens.
Aber es geht definitiv auch anders! Gerne berichte ich Euch, was wir diesbezüglich auf unserer Reise erfahren haben:
Kaum war die Idee geboren, nach Ladakh zu gehen, meldete sich nach langer Zeit völlig aus dem Nichts heraus wieder einmal Karin, eine Kollegin von mir. Während dem Gespräch stellte sich lustigerweise heraus, dass sie ebenfalls etwa zur gleichen Zeit wie wir nach Ladakh reisen wollte. Da sie das Land, die Gegend bereits zwei Mal bereist hatte, empfahl sie uns ein Guesthouse in Leh zum Start, wo sie uns willkommen heissen würde!
Cool! Ein sanfter Start erwartete uns also...
Nachdem wir also in Leh in diesem Guesthouse liebevoll von meiner Kollegin und einem Chai Masala empfangen wurden, machten wir uns nach 3 Tagen Akklimatisation in Leh (auf 3'500 m.ü.M. ist das zwingend) Gedanken, wie wir nun weg von Leh Richtung Zanskar kommen könnten (einer sehr abgelegenen, ursprünglichen Gegend auf durchschnittlich 3'900 Metern Höhe mit malerischen Dörfern und vielen buddhistischen Klöstern). Kaum hatten wir uns damit beschäftigt, erzählte uns Karin, dass sie am gleichen Tag in dieselbe Richtung fahren würde und bereits ein Taxi organisiert hätte. Wenn wir Lust hätten, könnten wir mitfahren! :-) Gebucht!
Nachdem wir Karin im Kloster Tserkarmo verabschiedeten, das sie sich für eine Retreat-Woche ausgesucht hatte, fuhr uns der Taxi-Fahrer gleich noch ein paar Stunden weiter an den Ort unseres Wunsches in Richtung Zanskar. In Lamayuru, einem Ort mit grossem, jahrtausendaltem buddhistischen Kloster, reichte dann anderntags eine einzige scheue Frage an die Besitzerin desjenigen Guesthouses, wo wir übernachteten, ob sie uns evtl. einen Tipp hätte, wie wir weiter Richtung Zanskar kommen könnten. Keine Minute später stand ein netter Taxifahrer vor uns und bot uns an, uns bis zur nächsten wichtigen Stadt zu fahren, wo wir uns für die weitere Fahrt nach Zanskar umsehen könnten. Aber selbst das war nicht nötig. Der nette Taxifahrer und sein Kumpel (notabene der Chef des Taxisfahrers, wie sich herausstellen sollte!), der einfach deshalb auch noch mitfuhr, damit es dem Taxifahrer nicht zu langweilig wurde, bot uns an, für uns eine gute Mitfahrgelegenheit zu suchen! :-)
Da wir der lokalen Sprache nicht mächtig waren und gar nicht wussten, wieviel wir finanziell rechnen mussten, ohne übers Ohr gehauen zu werden, war das natürlich wiederum eine Steilvorlage. Innerhalb kurzer Zeit hatten wir ein "Shared Taxi" nach Zanskar zu einem vernünftigen Preis, organisiert von unseren Taxi-Freunden!
Kaum im Taxi nach Zanskar am nächsten Morgen um 05.00 Uhr, lernten wir Dirk und Marina kennen, ein ausserordentlich nettes, deutsches Ehepaar, mit dem wir dann die nächsten 7 Tage unterwegs waren. Durch Dirk, einem Deutsch-Professor und passionierten Fotograf, seinem Charme und seiner Hartnäckigkeit eröffneten sich wiederum neue Türen. Einmal in Padum, dem Hauptort von Zanskar angekommen (14 h Fahrt auf "bumpy road"), wollten wir anderntags ans Klosterfestival in Tongde, einem buddhistischen Kloster in Zanskar gehen. Kein Problem! "Per Zufall" wollten Dirk und Marina das ebenfalls, sie hatten bereits ein Taxi organisiert und wir durften einfach einsteigen. :-) Easy!
Aber es kam noch besser!
Dirk und Marina planten einen viertägiges Trek nach Phuktal, dem berühmtesten Felsenkloster in Zanskar... Wenn wir wollten, könnten wir mitfahren. Taxi zum Ausgangspunkt sei organisiert ... :-) ... (eigentlich dachte ich zuhause hier in der Schweiz nicht mal im Ernst daran, dass wir es bis Phuktal schaffen könnten ...!).
Gebucht! :-)
Zurück von diesem eindrücklichen Trekking erholten wir uns im wunderbaren Ort Karsha 3 Tage. Dort fanden wir ein tolles Homestay (Guesthouse mit Familienanschluss), mit Blick vom Bett aus auf eine phantastische Hochebene mit vergletscherten Himalaya-Bergriesen im Hintergrund und alter Chörten-Reihe im Vordergrund, wo wir uns sofort mit dem wunderbar originellen 20-jährigen Sohnemann anfreundeten. Zudem stellte sich heraus, dass wir in die Königsfamilie von Zanskar geraten waren, ohne es zu wollen! :-) ... Ziemlich wohlhabend...

Der Sohnemann hatte "per Zufall" Studentenurlaub und führte uns mit Vitamin B zu einem lokalen Nonnenkloster und seinem Onkel, einem bekannten lokalen Amchi (Naturheiler), alles selbstverständlich kostenlos. Es gab viei, viel zu lachen und zu staunen...
Es kam noch besser. Einfach aus Lust und Freude führte er uns mit seinem kleinen Hiunday (O-Ton: "This car is a piece of shit!") in der Gegend rum und zeigte uns seine schönsten Plätze. Selbstverständlich kostenlos und einfach weil's Spass macht...
Kaum hatten wir die Idee, Zanskar wieder langsam zu verlassen, bot er uns auch noch an, uns eine gute und günstige Fahrgelegenheit zurück zum Knotenpunkt Kargil zu suchen und zu ordern... schliesslich sei er local und wisse wen fragen... :-)
Zurück im Industal wollten Silvan und ich uns einen Traum verwirklichen: einmal in einem indischen Truck mitfahren, jene mit den vielen Lichtern und Bemalungen und  Statuen und Devotionalien im Führerstand. Kaum standen wir ein bisschen ratlos am Strassenrand, kam auch schon ein netter älterer Herr aus dem Nichts auf uns zu und versicherte uns, dass es kein Problem sei, einen Truck zu finden.
Sein Satz war noch kaum fertig ausgesprochen, hielt auch schon der nächste fette,  Lastwagen an, der ältere Herr handelte für uns in lokaler Sprache einen guten Fahrpreis aus und zwei Minuten später tuckerten wir in einer riesigen Couch im Führerstand eines kaschmirischen Trucks Richtung Leh los... Beine gestreckt oder wahlweise liegend...
:-)))

Das ein klitzekleiner Ausschnitt aus unserer Reise.

Was lernen wir daraus?

Nichts planen, gelassen und mit Ruhe und Vertrauen führen lassen und die Geschenke des Geführtwerdens annehmen von wo sie herkommen. Dann ist das Leben einfach und reich.

Und was in den Ferien, auf einer Reise geht, geht auch im ganz normalen Leben ...

Oder wie heisst es so schön in Balu's Lied aus dem Dschungelbuch:

"Probier's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit
jagst du den Alltag und die Sorgen weg.
Und wenn du stets gemütlich bist und etwas appetitlich ist,
dann nimm es dir egal von welchem Fleck."


Probieren Sie es aus, es funktioniert!

:-)))


Klang & Stille
Klangschalen-Massage und Meditation
Tageskurs


 

Samstag, 1. Oktober
 
09.30 bis ca. 17.30 Uhr

Mattli, Antoniushaus
6443 Morschach

 


Im Wechsel von Klangschalen-Massage und Meditation/Dösen schenken wir uns tiefgehend-nachhaltige Entspannung und regenerierend-vitalisierendes Kraftschöpfen mitten im Alltag.

Nach dem bewährten Auflegen von Klangschalen, das uns in eine tiefe Entspannung und Versöhnung im und mit unserem Körper führt, gehen wir in die Stille, damit sich die Ruhe des Geistes, des Körpers und der Seele noch tiefer in unser Wesen einnisten kann.

Der Wechsel dieser zwei ausserordentlich wirksamen Mittel zur inneren Ausgeglichenheit befruchten und verstärken sich gegenseitig auf wunderbare Art und Weise.

Denn Klang macht Stille erfahrbar... und die Stille öffnet uns wiederum für das Geschenk des Klangs...

HIER der Kursflyer in PDF-Format.

 
Kosten: 190 Fr. inkl. Mittagessen

Vorkenntnisse: sind keine erforderlich.

Mitnehmen: Bequeme Kleidung. Klangschalen und Meditationshocker werden zur Verfügung gestellt. Eigene können natürlich mitgebracht werden.
 
Anmeldung direkt über's Kurshaus:
Mattli, Antoniushaus
6443 Morschach
www.antoniushaus.ch
info@antoniushaus.ch
041 820 22 26

 


Klang & Stille
Klangschalen-Massage und Meditation
Samstag Vormittage


Samstag, 24. Sept. / 19. Nov.

 jeweils von 09.30 bis ca. 12.00 Uhr

Yoga-Gemeinschaft Luzern

Ab sofort werde ich die Klang & Stille-Abenden in Luzern durchführen. Die Vormittage sind für alle ein Gewinn, eine Oase der Ruhe, des Friedens und der Schönheit.

Der Wechsel von Klangschalen-Massage und Meditation ist ein grosser Segen und viel tiefgehende-nachhaltige Ruhe, Entspannung, Regeneration und wertvolle, heilende Prozesse dürfen an diesen Vormittagen erfahren werden.

Bis Ende Jahr können die einzelnen Halbtageskurse lediglich an zwei Samstag-Vormittagen stattfinden. Im nächsten Jahr wird das Angebot wieder regelmässiger stattfinden. Hier die wichtigsten Infos für die Vormittage im aktuellen Halbjahr:

 

Ort: Yoga-Gemeinschaft Luzern, Hirschengraben 13a, Kontakt HIER.
Zu Fuss vom Bhf Luzern 5 min.
Parkplätze im Parking Kantonalbank, 2 min. vom Veranstaltungsort entfernt.

Eine Anmeldung ist erforderlich: Tel. 041 610 03 07 / 077 403 31 52 oder info@samuel-staffelbach.ch

Kosten: 35 Fr.
Abmeldungen bis 1 Tag vor dem Termin sind kostenlos, danach werden die
35 Fr. fällig.
Mindestteilnehmerzahl 6, maximal 16

 
Mitnehmen: Bequeme Kleidung. Wer will eigenes Meditationskissen oder -bänkli. Am Veranstaltungsort hat es aber Meditationskissen (Bänkli nicht). Wer will kann auch ein Rechaud zum Aufwärmen der Klangschalen mitnehmen. Klangschalen werden zur Verfügung gestellt. Wer die Eigenen mitnehmen will, darf das ungeniert. Bitte melden.

Klangschalen-Massage
Schnupper-Morgen in Wetzikon!


Nächsten Samstag, 10. September

09.30 - 12.00 Uhr

Schule für Körpertherapie
Kientalerhof
Züricherstrasse 29
8620 Wetzikon

www.kientalerhof.ch
 
Klang ist mehr als blosse Schönheit, mehr als Unterhaltung! Klang war in allen grossen, alten Hochkulturen Medizin und Therapeutikum. Tibetische Klangschalen auf den Körper gelegt ist eine einfach zu erlernende Möglichkeit, sich dieser wunderbaren Heilkraft zu öffnen. Sie erleben und erfahren an diesem Vormittag am eigenen Leib und an der eigenen Seele die wohltuende Heilkraft des Klangs von tibetischen Klangschalen. Die sensationell entspannenden und regenerierenden Vibrationen dieser jahrtausendealten rituellen Klangkörper auf dem eigenen Körper berühren Jedermann und Jedefrau.
Der Erlebnismorgen vermittelt daneben praktische Tipps für die Anwendung von Klangschalen für sich selbst im persönlichen Alltag. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Klangschalen werden zur Verfügung gestellt.

Dieser Erlebnismorgen richtet sich an alle, die an Entspannung und Klang interessiert sind sowie an all diejenigen, die an einem Wochenendkurs im Flüeli-Ranft, in Ilanz oder im Kiental teilnehmen wollen und zuvor einen persönlich erlebten Eindruck der Methode erfahren möchten.

Eintritt: 40 Fr.
Mitnehmen: bequeme Kleidung, alles andere ist vorhanden, inkl. Klangschalen.
Anmeldung: erforderlich, direkt über den Kientalerhof HIER.


Klangschalen-Massage

Ausbildungskurse


Klangschalen-Massage Einführungskurse


11. - 13. November 2016, Via Cordis, Flüeli-Ranft/OW
Mehr Infos und Anmeldung HIER.

25. - 27. November 2016, Kientalerhof, Kiental/BE
Mehr Infos und Anmeldung HIER
31. März - 2. April 2017, Haus der Begegnung, Ilanz/GR
Mehr  Infos und Anmeldung HIER.

 
***

Klangschalen-Massage Fortsetzungskurs

09. - 11. Juni 2017, Antoniushaus Mattli, Morschach/SZ

Mehr Infos und Anmeldung auf meiner Webseite HIER und bald auf der Webseite des Seminarhauses Mattli, Morschach HIER.


***

 
4-teiliger Kurs "Ich bin Klang"

Klangschalenmassage erlernen in 4 Einzeltagen ...


in Burgdorf BE. Kurstage 2016:
 
01. September 2016 Kurstag I, Infos HIER
29. September 2016 Kurstag II, Infos HIER
27. Oktober 2016 Kurstag III, Infos HIER
01. Dezember 2016 Kurstag IV, Infos HIER


in Burgdorf BE, Kurstage 2017:

15. Februar 2017 Kurstag I, Infos HIER
18. März 2017 Kurstag II, Infos HIER
3. Mai 2017 Kurstag III, Infos HIER
13. Dezember 2017 Kurstag IV, Infos HIER

Wasser - Klang - Essenzen

Seit einigen Jahren bieten Regina Fürer und ich nun diese Kurse unserer neu entwickelten Behandlungsmethode mit grossem Erfolg an. Wir wenden sie in unseren Praxen selbst an und erleben immer wieder die Bestätigung ihrer Wirksamkeit. Es begann mit der Verbindung von Klangschalen-Massage und Bachblüten-Therapie. Aber es geht weit darüber hinaus. Das Konzept ist so simpel und wirkungsvoll, dass man auch andere Formen der Resonanz-Therapie mit der Klangschalen-Massage kombinieren kann.

Die Kursdaten 2. Halbjahr 2016

Dienstag, 20. September 2016: Einführungskurs, mehr Infos HIER.
Mittwoch, 21. September 2016: Fortsetzungskurs, mehr Infos HIER.

 
Anmeldungen: Direkt bei der Firma Phytomed AG in Burgdorf:
Nicole Weppler: 034 460 22 42 oder weppler@phytomed.ch

Mehr Infos über diese neuartige Behandlungmethode, die Regina Fürer und ich zusammen entwickelt haben: Einführungskurs oder Fortsetzungskurs.

16. Klangmassage-Anwenderabend   
Nächsten Freitag, 9. Sept. 2016, 19.00 - 21.30 Uhr

Für diejenigen, die bereits einen meiner Basiskurse in Klangschalen-Massage besucht haben, gibt’s zum Üben, Geniessen und Neu-Lernen den Anwender-Abend.
 
Durchführung: ab 6 Teilnehmern
Ort: Yogagemeinschaft Luzern, Hirschengraben 13a, Luzern (Ortslink: HIER)
Kosten pro Person: 35 Fr.

Daten bis Ende 2016:

Freitag, 09. Sept. 19.00 - 21.30 Uhr

       
Info und Anmeldung (erforderlich):
info@samuel-staffelbach.ch oder Tel.: 041 610 03 07
Abmeldung bis 24 h vor dem Abend kostenlos, danach werden die 35 Fr. fällig                           

Indianische Flöte

Kursdaten 2017
 
Die beliebten Kursnachmittage in diesem Jahr sind alle ausgebucht! Es durften auch dieses Jahr wunderbare neue Musik-Liebesgeschichten geschrieben werden! :-)

Auch im nächsten Jahr werden die Kursnachmittage stattfinden. Und für die, die schon lange darauf warten:

NEU gibt's einen Fortsetzungskurs!!! An diesem Tag werden neue, erweiterte Spieltechniken erlernt sowie individuell werde ich jeden Einzelnen darin unterstützen, sein Flötenspiel zu verbessern.

Hier die Daten, für die man sich bereits jetzt anmelden kann:
 
Basiskurse:

Samstag, 29. April 2017, Antoniushaus Mattli/Morschach/SZ
Samstag, 27. Mai 2017, Haus Bethanien, St.Niklausen/OW

Samstag, 24. Juni 2017, Haus Bethanien, St.Niklausen/OW

Fortsetzungskurse:


Samstag, 23. September 2017, Antoniushaus Mattli/Morschach/SZ
Samstag, 28. Oktober 2017, Haus Bethanien, St.Niklausen/OW


Für all jene, die nicht so lange warten möchten, gibt es die Möglichkeit einer persönlichen Einführung bei mir in Stans. Termine können jederzeit individuell abgemacht werden. Ruft mich einfach an!
 

Shiatsu & Klang
Das Wellness- und Inspirationswochenende
mit Shiatsu & Klangschalen-Massage
13. - 15. Januar 2017
Antoniushaus Mattli, Morschach/SZ
Fr. 18.00 - So. 13.00 Uhr

 

Der im nächsten Januar stattfindende Kurs Shiatsu & Klang findet zum zweiten Mal statt. Marita und ich freuen uns jetzt schon darauf!

Marita ist eine begnadete Shiatsu-Therapeutin/-Lehrerin und strahlt eine unglaublich positive Energie aus. Es ist eine Ehre für mich, mit ihr diesen Kurs anbieten zu dürfen!

Ideal auch für Shiatsu-Praktizierende (aber nicht nur!), um eine neue, einfache, wunderbare Interventionsmöglichkeit zu erlernen.
Zusätzlich gibt's am Samstag Abend einen fakultativen Wellness-Abend im Swiss-Holiday-Park in Morschach 5 min zu Fuss vom Kurszentrum Mattli entfernt.
Ein perfektes Wellness-, Renerations- und Inspirations-Wochenende! Ideal auch als Geschenk auf Weihnachten...? Paar-Rabatt!!!

Anmeldungen an Marita Capol oder an mich.

Mehr Infos auf der Webseite von Marita Capol HIER oder laufend auf meiner Webseite HIER.

Yoga & Klang
Das Wellness- und Inspirationswochenende
mit (Yin-)Yoga & Klangschalen-Massage

27. - 29. Januar 2017
Antoniushaus Mattli, Morschach/SZ
Fr. 18.00 - So. 13.00 Uhr

Für den bereits zum dritten Mal stattfindenden Kurs „Yoga und Klang“ entwickelten Samuel Staffelbach und Gerda Imhof ein neuartiges Zusammenwirken von Yin Yoga und Klangschalen-Massage. Yin Yoga ist eine Form des Yoga, die u.a. darauf abzielt, den Energiefluss in unserem Meridiansystem anzuregen und auszugleichen. Dies geschieht mit Hilfe von Asanas (Körperhaltungen), die im Vergleich zu anderen Yoga-Formen relativ lange gehalten werden.  In unserer gemeinsamen Übungspraxis haben wir festgestellt, dass die Wirkung dieser wunderbar entspannenden und regenerierenden Yoga-Haltungen mit Hilfe von Klangschalen-Massage noch weiter intensiviert werden kann.
Für Klangmassage-Geübte bietet dieser Kurs interessante neue Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen mit den Klangschalen. Der Kurs ist auch für Yoga-AnfängerInnen geeignet, da jede (Yin-)Yogastellung mit Hilfsmitteln wie Decken und Kissen den individuellen körperlichen Gegebenheiten jedes/r Einzelnen bestmöglich angepasst werden kann.
Zusätzlich zum Kurs gibt es am Samstagabend einen fakultativen Wellness-Abend im Swiss-Holiday-Park in Morschach, welcher nur 5 Gehminuten vom Kurszentrum Mattli entfernt liegt.

Ein perfektes Wellness-, Regenerations- und Inspirations-Wochenende also! Sehr geeignet auch als Geschenk auf Weihnachten...? Paar-Rabatt!!!

Anmeldungen an Gerda Imhof oder an mich.

Mehr Infos auf der Webseite von Gerda Imhof HIER oder laufend auf meiner Webseite HIER.



Debut - CD von Nani Heart
mit Flötenklängen von

Samuel Staffelbach


 
Nani Heart ist eine junge Luzerner Sängerin, die sich den sanften Tönen verschrieben hat. Mit ihrer wunderbaren Stimme und ihrer natürlichen und unverkrampften Art verzaubert sie ihre Zuhörer und öffnet ihre Herzen im Nu!
Sie selbst beschreibt ihr Singen auf ihrer Webseite so:

"Meine Stimme beseelt rituelle Lieder aus aller Welt. Singend und spielend auf Harmonium, Shrutibox, Ukulele und Gitarre möchte ich die Menschen mit meinen Herzliedern berühren.

Mein innerer Weg begann mit einer Delfinreise im Roten Meer im Jahr 2012.
Die Meereswesen und die rituelle Musik waren meine Herzöffner. In der Begegnung mit den Delfinen spürte ich das erste Mal diese tiefe Liebe zum Leben. Ich fühlte zum ersten Mal Selbstliebe und Selbstannahme. Wieder Zuhause fehlte mir schon bald dieses Gefühl der Verbundenheit zum grossen Ganzen. Immer wieder ging ich zurück an das Riff und zu den Delfinen bis mir klar wurde, ich trage diesen Ort in mir und ich weiss wie ich mich mit diesem verbinden kann. Wenn ich singe ist in mir plötzlich alles still. Wie wenn ich im Meer bin und ins Wasser abtauche, lösen sich Gedanken auf und es entsteht einen Raum in mir, indem alles in Ordnung ist. Nun bin ich bereit meinen inneren Raum zu öffnen, zu teilen und sichtbar zu werden.
Ich spüre Dankbarkeit und Demut, Menschen mit meiner Stimme berühren zu dürfen.”


Nani hat mich angefragt, ob ich bei zwei Liedern mit meinen Flöten mitwirken würde. Gerne habe ich zugesagt. Es freut mich sehr, dass ich in ihrem Debüt-Album mitwirken durfte.

Nani stellt ihre Kunst und ihre CD vor, und zwar am


 
Samstag, 3. Dezember

20.00 Uhr

im "Tropfstei-Chäller" in Ruswil/LU

 

HIER der LInk zum Konzert. Ich werde auch anwesend sein und punktuell mit meinen Flöten mitspielen.
 

Veranstaltungen mit Roman Grüter

Die Zusammenarbeit mit Roman Grüter, dem bekannten spirituellen Heiler, geht weiter.
 
Die beliebten Heilgottesdienste mit Handauflegen in der Kapelle des Bildungshauses Matt in Schwarzenberg gehen weiter. Neu finden die Gottesdienst mit Handauflegen zum Teil auch am Samstagmorgen statt.
Hier die Daten bis Ende Jahr:

Mittwoch 14. Sept. 14.30 Uhr
Samstag 15. Okt. 10.30 Uhr
Mittwoch 16. Nov. 14.30 Uhr
Samstag 17. Dez. 10.30 Uhr


An allen Daten werde ich mit grosser Wahrscheinlichkeit auch anwesend sein und Musik machen (Indianerflöten, Klavier, evtl. Klangschalen)

Enjoy the Silence

Eine Stunde der Achtsamkeit

Eine Stunde Erfolgsrezept praktizieren und alles Gott übergeben. Die Sorgen sind weg...
 
Ort: Michaelskapelle, Hofkirche, Luzern zwischen den Türmen die Treppe links des Haupteingangs hoch (Plakat).

Daten bis Ende Jahr 2016:
2. Okt. / 4. Dez. (mit mir)
6. Nov. (Mit Ursula und Christin)

Eintritt frei
Ich wünsche Dir nach den Ferien (jene die hatten) einen gemütlichen, stressfreien Start zurück in den Alltag ohne allzuviele Pläne, damit das Nicht-von-uns-Geplante als Geschenk zu Dir kommen kann und Du es nur noch zu nehmen brauchst...

Samuel

P.S. Der nächste Newsletter erscheint anfang Dezember ...

Samuel Staffelbach
Schmiedgasse 46
CH-6370 Stans
041 610 03 07 l 077 403 31 52
www.samuel-staffelbach.ch
info@samuel-staffelbach.ch


Vom Newsletter abmelden

Email Marketing Powered by MailChimp