Copy

Liebe Regio!

Da der Bundesrat beschlossen hat, dass ab dem 13. September auch religiöse Veranstaltungen über 50 Personen nur noch mit einem Zertifikat stattfinden dürfen, ist jede Gemeinde aufgefordert für sich einen Weg zu finden - solange dieser Beschluss in Kraft ist.

Dass bei einer Entscheidung das Abwägen der verschiedenen Aspekte nicht einfach ist, liegt auf der Hand und wurde in den letzten Monaten auch in den öffentlichen Diskussionen mehr als deutlich. Es gibt nicht die eine perfekte Lösung und jede Entscheidung hat ihre Stärken und Schwächen - das liegt einfach an der Komplexität der Situation. 

Wir denken, dass für unsere Gemeindesituation eine Durchführung mit Zertifikat der im Augenblick sinnvollste Ansatz ist. 

Das heisst, dass wir ab diesem Sonntag bei unseren Gottesdiensten die 3G Regel (geimpft, getestet oder genesen) einführen und alle Personen ab 16 Jahren ein Zertifikat (ausgedruckt oder elektronisch) dabeihaben müssen.


Ein Vorteil an dieser Lösung ist, dass damit alle übrigen Schutzmassnahmen, wie Maskenpflicht, Abstand oder Sitzordnung etc. entfallen und ein weiterer Schritt in Richtung Normalität möglich ist. 

Ein Nachteil dieser Lösung ist, dass sich diejenigen, die vor Ort dabei sein wollen und eine Impfung für sich bisher ablehnen, vorher testen lassen müssen. 

Gerade in dieser Situation sind wir besonders dankbar, dass wir einen so guten Livestream des Gottesdienstes anbieten können, um so auch auf diese Weise miteinander verbunden zu sein. Auch die Connectgruppen unter der Woche haben in den letzten Monaten eine noch zentralere Rolle erhalten, um echte Gemeinschaft vor Ort leben zu können. 

Wir sind uns dessen bewusst, dass das Thema sehr sensibel und spannungsgeladen ist und dass wir bei allen unterschiedlichen legitimen Meinungen alles dafür tun wollen, dass die geistliche Einheit der Gemeinde gefördert und geschützt wird. 

Wir glauben, dass das am besten dadurch geschieht, in dem wir uns ganz bewusst auf die Dinge konzentrieren, die zum Kern des Evangeliums gehören. An der Stelle nochmals ein Abschnitt aus dem letzten Pastor’s Corner:

„Einheit ist eine göttliche Realität, die uns bereits geschenkt wurde, die wir pflegen und bewahren sollen, indem wir uns an die geistlichen Realitäten erinnern, die uns als Kinder Gottes verbinden (Eph. 4,3-6). Je mehr wir uns dessen bewusst sind, dass wir zu einem Leib gehören, dass ein Geist in uns wohnt, dass wir einem Herrn dienen und eine Hoffnung teilen, umso mehr können wir auch unterschiedliche Überzeugungen und politische Ansichten aushalten, bei denen wir nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen müssen und werden, die aber auch die Einheit des Glaubens nicht in Frage stellen!“

Gerade in der jetzigen Zeit wird es darauf ankommen, eine Kultur der Wertschätzung und Dankbarkeit ganz praktisch zu leben. Die eigenen Sichtweisen und Überzeugungen nicht zu absolut zu vertreten und Andersdenkende nicht in Schubladen zu stecken. Respektvoll miteinander umzugehen und wirklich zuzuhören und Bedenken und Ängste ernst zu nehmen.  

Wir möchten uns bei der ganzen Regio-Familie dafür bedanken, dass ihr diese nicht einfache Entscheidung mittragt - besonders dann, wenn ihr das an der einen oder anderen Stelle anders seht. Bitte betet für uns als Leitungsteam - um die nötige Weisheit und Kraft, um uns auf die sich stetig verändernde Situation einzustellen und die richtigen Weichenstellungen vorzunehmen.  

Wir glauben an einen souveränen Gott, der alles im Griff hat und alle Dinge - auch die aktuellen Herausforderungen - zum Guten mitwirken lässt!








This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Regiogemeinde Riehen · Lörracherstrasse 50 · Riehen 4125 · Switzerland