Copy
                                                                                       
Diese Mail im Browser betrachten
Der Sommer, der sich in diesem Jahr oft nicht entscheiden kann ob er April oder November oder doch August sein will, schreitet voran. 
 
Ich habe in den Monaten seit dem letzten Newsletter viel Wandel erlebt, teilweise erleben müssen. Räumlich bin ich wieder in Krefeld angekommen.  Ich freue mich, das die neue Nähe zum Yoga Zentrum es mir ermöglicht, noch mehr Fokus auf meinen Unterricht legen zu können. Gesundheitlich war und ist es momentan recht schwierig für mich, nichts Tragisches aber schon einige Baustellen, denen ich Aufmerksamkeit schenke.

"In our modern world when we first come to Yoga we all carry imprints from our past, our own traumas, losses, physical and emotional problems and shadows. There is no one in the modern world who has not experienced suffering in one form or the other and consciously or subconsciously it is a reason why we come to Yoga. We are searching for happiness.

The journey of Yoga is described by the texts as a journey from dukham( a sense of constriction) to sukham (expansion of our own Self), a journey from daurmanasya (negative thought forms) to saumanasya (a positive outlook), a journey from angamejayatva (uneasiness and disease in the body) to sthiram sukham (stability and ease) and a journey from svasa prasvasa (a breath that is heavy and constricted) to dirgha suksma ( a breath that is long, flowing and subtle). (Patanjalis Yoga Sutras, 1.31)." Dr. Kausthub Desikachar

Wenn wir in unserer modernen Welt zum ersten Mal in Kontakt mit Yoga kommen, tragen wir alle unsere Prägungen mit uns herum. Prägungen aus der Vergangenheit, Trauma, Verlust, physische und emotionale Probleme und Schatten. Niemand in der modernen Welt hat nicht schon einmal Leid auf die eine oder andere Art und Weise erfahren und bewusst oder unbewusst ist das der Grund warum wir zum zum Yoga gelangen: Wir suchen Freude und Glück.

Dier Yogaweg wird in den alten Texten als Reise beschrieben von dukham (der Enge in uns ) zu sukham (innerer Weite unseres selbst), einer Reise von daurmanasya (negative Gedankenmuster) zu saumanasya (ein postiver Blick auf die Welt), eine Reise von anagamejayatva ( Schwere und Krankheit im Körper ) zu sthiram sukham (Stabilität und Leichtigkeit) und eine Reise von svasa prasvasa ( ein schwerer eingeschränkter Atem) hin zu dirgha suksma (ein fliessender, langer, feiner Atem). (Patanjali YS 1.31)
Dr. Kausthub Desikachar

 
Das Herzchakra

Zentrale Themen: Liebe, Mitgefühl, Menschlichkeit, Zuneigung, Geborgenheit, Offenheit, Toleranz,
Herzensgüte

Bei Blockaden: Lieblosigkeit, Verbitterung, Isolation, Kontaktschwierigkeiten, Abgrenzungsprobleme, Identitäsverlust

Anzahl der Blütenblätter: 12

Grundsymbol: Hexagramm

Farbe: Grün

Mantra: YAM

Element: Luft

Sinnesfunktion: Tasten

Lage und körperlicher Einflussbereich: Mitten auf der Brust in Höhe des Herzens
Einflußbereich: Herz, Lunge, Kreislauf, Haut, Blut, Hände, oberer Rücken, Tyhmusdrüse


Über diese DVD:
Diese DVD ist eine spannende Dokumentation und eine Begegnung mit Menschen, die ihr Leben dem Studium und dem Praktizieren von Yoga gewidmet haben. Sie erzählen, was Yoga ist, woher es ursprünglich kommt, wie es geübt wurde und welche Bedeutung es in den Schriften hatte. Die Verbindung von Yoga und Religion wird ebenso beleuchtet wie seine große Beliebtheit in der westlichen Welt.
 
Bhavanas - ein Gegenmittel gegen Leid

Das vierte Bhavana - Upeksa gibt uns die Möglichkeit des gelassenen Abstandwahrens von Leid und problematischen Umwelteinflüssen. Hiermit ist nicht Fatalismus gemeint sondern aktives Handeln. Nicht ungestüm Reagieren sondern in der Reflexion einen gelassenen Standpunkt finden und entsprechend agieren. Manchmal bedarf es des Abstandes damit äußere Einflüsse den klaren Geist nicht beunruhigen bzw. der unruhige Geist sich klärt. Insbsonedere in der ehutigen Zeit bedarf es häufig Upeksa um aus dem Abstand heraus sinnvolle Handlungen anzustossen.
In eigener Sache:

Gruppenkurse:

Anfang September starten im Yoga Zentrum Krefeld die neuen Kurse.
Vielleicht freut Ihr, Partner, Eure Eltern, Freunde Euch auf meine neuen Kurse:

www.yoga-krefeld.de


Ausbildung:

Im Frühjahr 2018 beginnt an der Yoga-Ayurveda-Akademie eine neue Ausbildungsgruppe.

www.y-a-a.de

Workshop - Bhavanas


Wir leiden zu 10% unter dem was wirklich geschieht und zu 90% unter dem, was wir in unserem Geist daraus machen. Auch wenn wir die Geschehnisse oft nicht beeinflussen können, den Umgang damit in unserem Geist können wir beeinflussen. Ein wichtiges Instrument im Umgang mit Einflüssen von Aussen ist die Kultivierung der Bhavanas. Jene, jedem von uns innewohnenden Gefühlsqualitäten können uns helfen, das unsere eigene Erlebniswelt und unser persönlicher Wandel den Geist weniger unruhig werden lassen.

Maitri - die Freundlichkeit und Liebe

Karuna - das helfende Mitgefühl

Mudita - die Ermunterung und Wertschätzung Anderer

Upeksa - die Abstand haltende Gelassenheit.


Mit diesen vier Gefühlsqualitäten werden wir uns beschäftigen. Dies ist ausdrücklich ein Mitmach Seminar, eure Gedanken und Erfahrungen und Fragen sind ausdrücklich Willkommen und Teil dieses Tages. Passende Übungspraxen und Meditatiosübungen runden den Tag ab.

Kosten: 80 €

Anmeldung bitte per Mail unter frank.hampe@email.de oder telefonisch unter 02151/622176
Wir wünschen Euch eine gute Zeit und senden liebe Grüße

Namaste

Birgit und Frank
Share
Tweet
Forward
Copyright © 2017 Frank Hampe, Alle Rechte vorbehalten.


Du möchtest deine Einstellungen ändern?
Du kannst deine Einstellungen ändern oder trage dich aus dem Newsletter aus

Email Marketing Powered by Mailchimp