Copy
NEWSLETTER MAI 2016

ARTIKEL | Koloniale Geschichte Hamburgs: Der dunkle Fleck

 
In dem Artikel "Der dunkle Fleck" von Dennis Betzholz geht es um die Aufarbeitung der kolonialen Geschichte Hamburgs. Hamburgs Aufstieg zur Wirtschaftsmetropole geht laut Historiker Jürgen Zimmerer auch auf seine zentrale Rolle im Kolonialismus zurück. Seit einem Jahr arbeitet er im Auftrag des Senats das düstere Kapitel der Stadtgeschichte auf. Sogar die Erben der Profiteure helfen mit.

Artikel auf welt.de

ARTIKEL | Leichen im Keller: Vom Umgang mit kolonialen Skelettsammlungen

 
Michael Stang beschäftigt sich in seinem Artikel "Leichen im Keller: Vom Umgang mit kolonialen Skelettsammlungen" mit der Schädelsammlung der Charité und anderer Institutionen. In den Kellern deutscher Museen lagert ein skurriles Erbe: Zehntausende Schädel, Knochen und ganze Skelette schleppten Wissenschaftler der Kolonialzeit einst nach Hause und zogen teils menschenverachtende Schlüsse. Der Umgang mit den Knochen wird mehr und mehr zu einem Problem.

Artikel auf Deutschlandradio Kultur

VERANSTALTUNGSHINWEIS | The Cultural Legacy of German Colonial Rule / 25. bis 27. Mai 2016

 
In der Veranstaltung "the Cultural Legacy of German Colonial Rule" oder auf deutsch "das kulturelle Erbe der deutschen Kolonialherrschaft" geht es darum, die Wirkung des Kolonialismus auf Individuen und ihr Schaffen in postkolonialen Gesellschaften zu beleuchten. Dabei werden vor allem soziale, ökonomische, politische und kulturelle Praktiken von Individuen und sozialen Gruppen in den Fokus gerückt – und das koloniale Erbe immer im Blickpunkt behalten.

Zudem wird das Verhältnis zwischen Kolonialherren und deren Unterworfenen untersucht. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Kontinente Afrika und Asien. Auch auf die Globalisierung des Kapitalismus, der Technologie und westlicher Rechtsvorgaben wird eingegangen.
Programm und weitere Informationen

Registrierung per Mail

VERANSTALTUNGSHINWEIS | Workshop: Bewusstes Weißsein in Süd-Nord-Kontexten / 10. bis 11. Juni 2016

 
AfricAvenir bietet im Juni ein interessantes Seminar in Berlin an: Angesichts der aktuell vorherrschenden öffentlichen Diskussionen über Migration und Flucht wird die Verbindung zwischen weißen hegemonialen Ansprüchen, Flucht, Migration und Fluchtursachen aufgezeigt. Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, mit einem Prozess der Dekolonialisierung des weißen Selbst zu beginnen oder ihn voranzutreiben.

Der Workshop wird interaktiv gestaltet, und Provokationen als effektives Mittel zur Selbstreflexion gibt es reichlich. Viel Freude werden dabei die Teilnehmenden haben, denen eine wahrhafte Menschlichkeit auf dem „Planeten Erde“ wichtig ist. Der Workshop richtet sich vor allem an Menschen, die ehrenamtlich oder hauptamtlich in Süd-Nord-Kontexten tätig sind.

Weitere Informationen
Foto: Lawrence Oduro-Sarpong

VERANSTALTUNGSHINWEIS | Seminar: Menschenrechte im Südlichen Afrika / 10. bis 12. Juni 2016

 
Folgende Fragen sollen im Seminar in der Akademie der Frankenwarte Würzburg beleuchtet werden:
  • Wie steht es um die Freiheits- und Sozialrechte im Südlichen Afrika?
  • Kollidieren die in Verfassungen verbrieften Bürgerrechte mit traditionellen Überlieferungen und Rollenbildern?

PRAKTIKUM | In der Koordinationsstelle des Tanzania-Network in Berlin

 
Wir haben ab dem 1. Juni 2016 wieder einen Praktikumsplatz für unsere Geschäftsstelle in Berlin zu vergeben.
 
Unser aktuelle Praktikumsausschreibung und alle Hinweise zur Bewerbung finden Sie hier als PDF.
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

STELLENHINWEIS | Sachbearbeitung Tansaniareferat in Leipzig

 
Das Evangelisch-Lutherische Missionswerk Leipzig e.V. sucht für die Geschäftsstelle in Leipzig zum 11. Juli 2016 eine/n Mitarbeiter/in in Teilzeit 30 Wochenstunden (Stellenumfang 75%) zur Vertretung der Inhaberin der Stelle Sachbearbeitung Tansaniareferat für die Dauer der Mutterschutzfristen und einer gegebenenfalls sich anschließenden Elternzeit. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 10.06.2016.
Weitere Informationen

FÖRDERMITTEL | Förderung für Entwicklungsprojekte im Globalen Süden

 
Wir machen auf eine neue Fördereinrichtung für entwicklungspolitische Kleinprojekte (bis 20.000 EUR) für Projekte im Globalen Süden aufmerksam. Hier können nur Vereine beantragen, die ihre Ersteintragung ins Vereinsregister in Westdeutschland bzw. Westberlin vorgenommen haben.

Vereine, die in Ostdeutschland beziehungsweise Ostberlin eingetragen sind, wenden sich an die Stiftung Nord-Süd-Brücken, die ein entsprechendes Programm im Auftrag des BMZ durchführt.

VERÖFFENTLICHUNG | Neues Rogateheft: „Ein Gast ist ein Segen“ (Mgeni ni baraka)

 
Das neue Rogateheft „Ein Gast ist ein Segen“ (Mgeni ni baraka) vom Leipziger Missionswerk ist nun als Onlineversion erhältlich. Das 52-seitige Rogateheft erzählt von den Herausforderungen interkultureller Kommunikation in der Partnerschaftsarbeit, den Gepflogenheiten in der tansanischen Kultur in Bezug auf Begrüßung, Essen und Kleidung sowie Beispiele gelungener Begegnung. Es enthält neben einem Berichtsteil über die Tansania-Partnerschaft Hintergrundartikel und Vorschläge für die Gemeindearbeit zum Thema. Für die Gottesdienstgestaltung gibt es liturgische Bausteine wie Fürbitten, Gebete und Lieder.

 

INFO | IT-Spenden für Non-Profit-Organisationen

 
Auf der Homepage von stifter-helfen.de stellen führende IT- und Internetunternehmen ihre Produkte, Services und Tools als IT-Spende zur Verfügung. Um diese zu erhalten, müssen Sie auf Stifter-helfen.de registriert sein. Pro Produkt wird eine geringe Verwaltungsgebühr fällig, um die Kosten für Betrieb und Weiterentwicklung des Portals zu decken. Ebenfalls sehr interessant ist das Angebot "Hardware wie neu". Hier wird aktuelle Hardware für Non-Profit-Organisationen zu einem günstigen Preis angeboten.

PRESSESCHAU

Jeden Monat stellen wir eine Presseschau zu den Themen Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungspolitik sowie Afrika mit besonderem Augenmerk auf Tansania zusammen

Presseschau April 2016

HABARI – das Magazin

AKTUELLE AUSGABE | MÄRZ 2016

Korruption – gekaufter Erfolg, verkaufte Moral

SPENDEN

 
Unterstützen Sie uns! Mit einer Spende können Sie einen wichtigen Beitrag zu unserer vielfältigen Arbeit und unseren Service- und Informationsdiensten leisten. Gemeinsam engagiert für faire globale Verhältnisse - wir freuen uns über Ihre Spende!

TERMINE

 
Zahlreiche aktuelle Termine finden Sie auf unserer Homepage.

 
Facebook
www.tanzania-network.de

KONTAKT


Tanzania-Network.de e.V.

Kameruner Straße 1

D-13351 Berlin



Tel +49 (0)30 - 4172 3582 

Fax +49 (0)30 - 4172 3583

Bürozeiten

Montag, Dienstag und Mittwoch
jeweils 10 - 13h und 14 - 16h

Email
ks@tanzania-network.de


WERDEN SIE MITGLIED


als Gruppe, Institution oder Einzelperson
 
Karibuni wote - alle sind willkommen! 
Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie die kulturelle, bildungs- und entwicklungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tanzania.
 
mehr Infos
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Email Marketing Powered by MailChimp