Copy
NEWSLETTER DEZEMBER 2015

EIN FROHES UND GESUNDES JAHR 2016! 


Das Tanzania-Network wünscht allen Mitgliedern, Freundinnen und Freunden eine entspannte Zeit bis 2016 und ein gutes neues Jahr!

Herzlichen Dank für die bereichernde Zusammenarbeit, Ihre Unterstützung und Mitwirkung.
Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit anregenden Veranstaltungen und spannenden HABARIs.

NEUES HABARI  | Partnerschaften und Projekte – Lust und Frust


Vor zehn Jahren erschien das HABARI 2/05 mit dem Titel „Die Evaluierung deutsch- tansanischer Partnerschaftsarbeit“. Vieles daraus ist noch genauso aktuell wie damals, gerade die Beiträge zum Thema Evaluierung. Die Spannung zwischen Projektorientierung und menschlichen Beziehungen ist wohl unauflöslich und zieht sich bis heute wie ein roter Faden durch jegliches Engagement. Die Begriffe "Partnerschaft" und „PartnerIn“ sind „in“. Es wimmelt nur so von Beziehungen, und keine gleicht der anderen. Ob zwischen Männern und Männern, Frauen und Frauen oder Männern und Frauen – Partnerschaften sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie leben. Gleiches gilt für Städtepartnerschaften, Verbindungen im Bildungsbereich und auf allen kirchlichen sowie politischen Ebenen. Nun ein weiteres Heft zum Thema Partnerschaft – was hat sich geändert? Wir sind bei unserem ureigenen Anliegen. Ohne die vielen Partnerschaften – mit wachsender Tendenz – gäbe es das Tanzania- Network nicht. Auf unserem Herbst-Studientag in Freising setzten wir uns deshalb damit weiter auseinander.

Dramatische Veränderungen durch Klimakatastrophen und terroristische Vereinigungen – allen voran der IS – sowie Bürgerkriege in vielen Regionen zwingen über 60 Millionen Menschen weltweit zur Flucht. Jahrzehntelang nahmen sich „Dritte und Eine Welt-Gruppen“ der Partnerschaften an und warben für Engagement und Interesse an anderen Kulturen. Für wichtige Treffen wurden regelmäßig lange Flugreisen unternommen; ob die Begegnungen jedoch wirklich „auf Augenhöhe“ stattfanden, wie wir heute sagen, lassen wir mal offen.

Und jetzt kommt die „Eine Welt“ bei uns an, unmittelbar vor der eigenen Haustür. Überall zeigt sich große Bereitschaft, geflüchtete Menschen willkommen zu heißen und in unserem Land aufzunehmen, trotz und gerade wegen der erschreckenden Widerstände einiger Kreise. Ist das vielleicht auch eine Frucht der jahrzehntelangen Lobbyarbeit von Partnerschaftsgruppen? Wenn Sie meinen, Sie wüssten schon alles über Partnerschaft, lassen Sie sich überraschen, man lernt nie aus! In diesem Sinn wünschen wir eine anregende Lektüre!

GESAMTES VORWORT | INHALTSVERZEICHNIS | BESTELLEN

HABARI WINTERSPECIAL  | Drei HABARIS zum Preis von zwei 

 
Bis zum 17. Januar 2016 bekommen Sie drei HABARIS für 10€ inklusive Versand!
Bestellen Sie sich Ihre gewünschten Ausgaben online.
 
Inhaltliche Übersicht zu allen HABARIS

TAGESSEMINAR VON TANZANIA-NETWORK UND DETAF | Wahlen in Tansania – alles neu? 


12. März 2016 in Schwerte

+++ Anmeldung ab dem 20. Januar 2016 möglich +++
 
Vieles war neu bei den Wahlen in Tansania. Zwei Frauen bewarben sich um hohe Positionen: Anna Mghwira von ACT (Alliance for Change and Transparency) als Präsidentschaftskandidatin und Samia Suluhu Hassan als Vizepräsidentschaftskandidatin der CCM. Große Oppositionsparteien haben sich zu einem Bündnis zusammengeschlossen. Edward Lowassa, zunächst ambitionierter Politiker der CCM-Partei, verließ unerwartet die Regierungspartei und wurde Präsidentschaftskandidat des Oppositionsbündnisses. Die CCM stellte überraschend Dr. John Pombe Magufuli als Präsidentschaftskandidaten auf. Er gilt als Macher, der zielstrebig Dinge umsetzt.
Nach den offiziellen Ergebnissen gewann Magufuli mit 58% der Stimmen gegen Lowassa mit 40%. Auf Sansibar erklärte die Wahlbehörde die dortigen Wahlen für ungültig.

Auf diesem Studientag werden wir mit tansanischen Referenten auf die Wahlergebnisse zurück blicken, die aktuelle Situation Tansanias analysieren, einordnen und einen Ausblick wagen.

Vor welchen Herausforderungen steht Präsident Magufuli und wie sahen die ersten Monate seiner Regierung aus? Wie ist die Stimmung unter Tansanierinnen und Tansaniern nach etwas mehr als vier Monaten mit einer neuen Regierung und einem neuen Parlament? Wie ist die aktuelle Situation auf Sansibar?

Wir laden Sie herzlich ein, diese und andere Fragen auf dem kommenden Studientag mit uns zu diskutieren.

Dieser Seminar findet in Kooperation mit DETAF e.V. statt.

PROGRAMM 

VERANSTALTUNGSHINWEIS | Flinntheater Themenschwerpunkt 2016: Kolonialgeschichte Deutsch-Ostafrika

Wir möchten sehr gerne auf zwei Veranstaltungen des Flinntheaters zu den Themen Schädelraub und Maji-Maji-Krieg hinweisen!

Schädel X

Mit Schädel X untersucht das Flinntheater die sensible Thematik deutscher Schädelsammlungen. Ein Schädel bildet das Zentrum der Lecture Performance. Zwei biografische Geschichten kreisen um ihn. Sie führen von Tansania und Deutschland über Archive, Konsulate, Schlachtfelder und Sammlungen durch die deutsche Kolonialgeschichte ins Innerste des eigenen Schädels.


Premiere: April 2016 in Berlin Weitere Informationen

The Maji Maji Project

Der Maji-Maji-Aufstand forderte die deutsche Kolonialverwaltung heraus und wurde schließlich auf grausame Art niedergeschlagen. Während der Aufstand im postkolonialen Tansania seit den 1960ern als nationaler Mythos gilt, weil die verschiedenen ethnischen Gruppen der Kolonie hier erstmals vereint auftraten, ist er in Deutschland nahezu vergessen. Mit The Maji Maji Project untersucht das Flinntheater in Koproduktion mit Asedeva, Dar es Salaam/Tansania und in Kooperation mit dem Staatstheater Kassel die diskrepante Wahrnehmung der geteilten Geschichte. Im Laufe eines mehrstufigen Recherche-, Workshop- und Probenprozesses in Tansania und Deutschland setzt sich das binationale Team mit verschiedenen Perspektiven auf die Kolonialgeschichte und den Maji-Maji-Kult auseinander.

Premiere: 30.9.2016 im tif / Staatstheater Kassel

Weitere Informationen und ein PDF zu den Folgen des Maji-Maji-Krieges, von Jigal Beez

INNOVATIVE SPIELE-APP ZU TANSANIA | Kawaida’s Journey


„Kawaida’s Journey“ ist ein sich in der Entstehung befindliches Smartphone-/Tablet-Spiel, das Tansania und die Swahili-Kultur Ostafrikas thematisiert. Das Spiel soll ein Erlebnis schaffen, das die Faszination der ostafrikanischen Kulturen und Landschaften mit hervorragendem Spielspaß verknüpft und für soziale und ökologische Themen sensibilisiert (u.a. Bildung, Erneuerbare Energien, Aufforstung).

(c) by www.kawaidasjourney.de„Kawaida’s Journey“ ist ein Cultural Game, da es kulturspezifische Elemente und Bildungsinhalte vermitteln will. Gleichzeitig erschließt das Medium Game neue Zielgruppen für Tansania-NGOs (Social Impact). 
Das Spiel entsteht partizipativ als Kooperationsprojekt zwischen deutschen und tansanischen Softwareentwicklern, gemeinnützigen Vereinen (u.a. Deutsch-Tansanische Partnerschaft e.V., Kawaida e.V., Tansania-Austausch Jugendfeuerwehr Hamburg), Musikern und Game-Designern.

Im Habari 02/2015 wurde bereits über die Hintergründe der neuen App berichtet.

„Kawaida’s Journey“ bietet auch App-Workshops für interessierte Jugendliche an und stellt das Game nach Veröffentlichung auch gerne bei Veranstaltungen und Festivals vor.

Mehr Infos auf: www.kawaidasjourney.de | www.facebook.com/kawaidasjourney
 
Bevor „Kawaida’s Journey“ auf spielerische Weise eine kreative Brücke zwischen Deutschland und Tansania jenseits von vorurteilsbehafteter Stigmatisierung und Vereinheitlichung afrikanischer Kulturen schlagen kann, geht das Projekt in eine unterstützenswerte Crowdfunding-Kampagne. In Videos wird „Kawaida’s Journey“ anschaulich vorgestellt: www.kawaidasjourney.de/crowdfunding/

IN EIGENER SACHE | Ehrenamt im Tanzania-Network.de e.V.


Ihr wart schon mal in Tansania oder interessiert euch für Tansania? Ihr habt 1-2h pro Woche Zeit und möchtet euch ehrenamtlich engagieren?

Wir suchen:
  • Mitarbeit in der Finanzadministration (Anträge, Buchhaltung, Abrechnung)
  • Mitarbeit im Redaktionsteam unseres Magazins HABARI (Recherche, Konzept, Layout)
  • Mitarbeit bei der Betreuung unserer Social Media Kanäle
Ihr habt Fragen oder könnt euch eine Mitarbeit vorstellen? Dann meldet euch ganz informell unter bewerbung@tanzania-network.de und schreibt uns kurz, warum euch eine Mitarbeit interessiert!

AFR100 UND COP-21 | Zwei Initiativen zum Umweltschutz in Afrika gegründet – Aufforstung und Erneuerbare Energien


Anlässlich der Klimaverhandlungen in Paris (COP-21) haben Regierungsvertreter afrikanischer Länder den Start von zwei Initiative angekündigt. Zum einen wurde eine Initiative zur Aufforstung großer Waldlandschaften und zum anderen eine Initiative zum vermehrten Einsatz erneuerbarer Energien beschlossen.
 
AFR100-Initiative: Afrikanische Länder wollen enorme Flächen von Waldlandschaften wiederherstellen
 
Das Ziel der Initiative ist, bis 2030 rund 100 Millionen Hektar Wälder und baumreiche Landschaften in Afrika wiederherzustellen. Das Entwicklungsprogramm der Afrikanischen Union (NEPAD), das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und das World Resources Institute (WRI) haben AFR100 mit ins Leben gerufen. Aktuell umfasst AFR100 zehn afrikanische Länder (Äthiopien, Demokratische Republik Kongo, Kenia, Liberia, Madagaskar, Malawi, Niger, Ruanda, Togo und Uganda). Diese Staaten haben laut BMZ bereits zugesagt, insgesamt mehr als 30 Millionen Hektar degradierte Flächen wiederherzustellen.

AREI: Initiative für Erneuerbare Energien in Afrika ins Leben gerufen
Ziel der African Renewable Energy Initiative (AREI) ist es, generellen Zugang zu Energie auf dem Kontinent zu ermöglichen. Bis 2020 sollen 10 Gigawatt zusätzliche Leistung installiert werden. Das übergeordnete Ziel von AREI ist, bis zum Jahr 2030 rund 300 Gigawatt Strom für Afrika aus sauberen, erschwinglichen und angemessenen Energiequellen zu erzeugen. Mit der Gründung der afrikanischen Initiative für Erneuerbare Energien (AREI) haben Afrikas politische Führer ihr Engagement zur Elektrifizierung des Kontinents auf der diesjährigen Klimakonferenz in Afrika unterstrichen. Rund 640 Millionen Menschen in Afrika haben derzeit keinen Zugang zu Elektrizität.

Quellen: pv-magazine.de, bmz.de

ONLINEPLATTFORM | JournAfrica – Nachrichten aus Afrika

Kennen Sie eigentlich schon die Plattform für Journalismus aus Afrika – JournAfrica?

Bei JournAfrica geht es darum, kritischen Stimmen von JournalistInnen aus Afrika ein Sprachrohr zu verleihen. Außerdem wird über die Plattform der Blick aus Afrika sichtbar gemacht und bietet somit eine gute Alternative zu europäischen und "westlichen" Sichtweisen.


Es besteht die Möglichkeit die Arbeit von JournAfrica über dieses Crowdfunding-Portal zu unterstützen. Die Artikel von JournAfrica werden den LeserInnen kostenfrei angeboten.

Homepage von JournAfrica

FLUCHT UND MIGRATION | Rolle der Entwicklungszusammenarbeit und der humanitären Hilfe


Kein Thema wird derzeit in der europäischen Politik, den europäischen Medien und der europäischen Bevölkerung so intensiv diskutiert wie die Flüchtlingssituation. In der Debatte wird der Ruf nach der Bekämpfung der Flucht- und Migrationsursachen durch die Verstärkung entwicklungspolitischer Anstrengungen lauter. Während die Aufgaben im Rahmen der Aufnahme, Versorgung und Integration von Flüchtlingen riesig, aber weitgehend bekannt sind, besteht bezüglich internationaler Maßnahmen zur Bekämpfung von Fluchtursachen große Unsicherheit.
 
VENRO stellt in einem Postionspapier fest, dass insbesondere in der humanitären Hilfe die vorhandenen Finanzmittel nicht ausreichen. Viele Menschen haben demnach überhaupt keinen Zugang zu Versorgung. Selbst in den Flüchtlingslagern würden Menschen nicht mehr ausreichend versorgt. Das Volumen des UN-Planes für humanitäre Hilfe und Resilienz in Syrien und den Nachbarländern (Regional Refugee and Resilience Plan) beträgt 2015 5,5 Milliarden US-Dollar, davon sind nur 41 Prozent gedeckt. Diese Finanzierungslücken müssten dringend geschlossen werden.

PRAKTIKUM | In der Koordinationsstelle des Tanzania-Network
 

Wir haben ab Februar 2016 wieder einen Praktikumsplatz für unsere Geschäftsstelle in Berlin zu vergeben.
Unsere aktuelle Praktikumsausschreibung und alle Hinweise zur Bewerbung finden Sie hier als PDF. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

PRESSESCHAU

Jeden Monat stellen wir eine Presseschau zu den Themen Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungspolitik sowie Afrika mit besonderem Augenmerk auf Tansania zusammen

PRESSESCHAU NOVEMBER 2015

HABARI - das Magazin

AKTUELLE AUSGABE | DEZEMBER 2015

Partnerschaften und Projekte – Lust und Frust

SPENDEN

 
Unterstützen Sie uns! Mit einer Spende können Sie einen wichtigen Beitrag zu unserer vielfältigen Arbeit und unseren Service- und Informationsdiensten leisten. Gemeinsam engagiert für faire globale Verhältnisse - wir freuen uns über Ihre Spende!

TERMINE

 
Zahlreiche aktuelle Termine finden Sie auf unserer Homepage.

 
Facebook
www.tanzania-network.de

KONTAKT


Tanzania-Network.de e.V.

Kameruner Straße 1

D-13351 Berlin



Tel +49 (0)30 - 4172 3582 

Fax +49 (0)30 - 4172 3583

Bürozeiten

Montag, Dienstag und Mittwoch
jeweils 10 - 13h und 14 - 16h

Email
ks@tanzania-network.de


WERDEN SIE MITGLIED


als Gruppe, Institution oder Einzelperson
 
Karibuni wote - alle sind willkommen! 
Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie die kulturelle, bildungs- und entwicklungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tanzania.
 
mehr Infos
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Email Marketing Powered by Mailchimp