Copy
NEWSLETTER FEBRUAR 2019

HABARI | Shared History – Koloniales Erbe als Verantwortung


Wir freuen uns sehr über das große Interesse an unserem aktuellen HABARI, das sich mit dem Thema Kolonialismus und Verantwortung auseinandersetzt. Kennen Sie es schon?
Der deutsche Kolonialismus fristete lange ein Schattendasein im kollektiven Bewusstsein der Deutschen. Viele wissen hierzulande nicht einmal, dass Deutschland überhaupt Kolonien besaß, und wenn doch, dann waren – so die Wahrnehmung – die Briten oder Franzosen die viel schlimmeren Kolonialherren. Dass der Durchsetzung deutscher Interessen während der 35-jährigen direkten Kolonialherrschaft schätzungsweise eine Million Menschen zum Opfer fielen, ist weitgehend unbekannt. Bis heute setzt sich koloniales Unrecht als andauernde globale Ungerechtigkeit, als ungleiche Verteilung von Reichtum, Ressourcen und politischem Einfluss fort und spiegelt sich in unserem rassistischen und oft unbewussten Überlegenheitsdenken wider, das seine Wurzeln in ebendieser Zeit hat. Es wird höchste Zeit für eine rassismus- und kolonialismuskritische Reflexion!

Zum Inhaltsverzeichnis I Zum Vorwort

Da wir derzeit unsere Homepage umgestalten, können wir HABARI-Bestellung nicht wie gewohnt über das Online-Formular, sondern nur per Email an: ks@tanzania-network.de entgegennehmen. 

TANSANIA | Informationen zur Visapraxis 


In den letzten Wochen haben wir widersprüchliche Informationen
bezüglich des Visaverfahrens für deutsche Staatsangehörige, die als
Tourist*innen nach Tansania reisen möchten, erhalten. Die tansanische Botschaft in Berlin hat uns nun mitgeteilt, dass sich die bisherigen
Visabestimmungen nicht geändert haben. In Zukunft soll die Visavergabe aber auf das Online-Verfahren umgestellt werden.
Die bisherigen Antragsmöglichkeiten sollen für eine Übergangszeit weiter bestehen bleiben. Somit gibt es derzeit neben dem Online-Antrag noch die Möglichkeit, persönlich oder per Post ein Visum bei der Botschaft Tansanias in Berlin zu beantragen oder bei der Einreise an den internationalen Flughäfen des Landes, dem Seehafen Sansibar oder den großen Grenzübergängen zu erwerben. Wie lange die beiden Verfahren außerhalb des Online-Antrags noch gültig sind, ist derzeit noch unklar.
Da sich die Visabestimmungen unter Umständen kurzfristig ändern können, ist es sinnvoll, sich rechtzeitig vor der Reise nach Tansania über den aktuellen Stand des Visaverfahrens direkt bei der tansanischen Botschaft in Berlin zu erkundigen. Telefon: 030-3030800.

Zum Online-Formular

VERANSTALTUNGSTIPP  | Theater-Performance Maji-Maji-Flava in Berlin


Das deutsch-tansanische Projekt Maji-Maji-Flava nimmt den Maji Maji Krieg (1905-07) als Ausgangspunkt für eine einzigartige Theaterperformance. In einem der größten Kolonialkriege kämpften verschiedene Bevölkerungsgruppen im damaligen Deutsch-Ostafrika gegen die deutsche Gewaltherrschaft, vereint im Glauben an die Kraft des „Maji“ (Wasser). Die Prophezeiung des Maji Maji Kults lautete, die deutschen Gewehrkugeln würden sich in Wasser verwandeln. 
Maji Maji Flava handelt von der Magie des Wassers und unverständlichen Verträgen, von musikalischen Kommunikations-Codes, Rassismus und Entwicklungshilfe und nicht zuletzt davon, wie man Kriege im Nachhinein glorifizieren oder unter den Teppich kehren kann. Die Theater- und Tanzperformance tourte bereits 2016 durch Deutschland und Anfang 2017 durch Tansania und stieß auf große Resonanz. Am 02. und 03. April bietet sich nun allen, die damals nicht dabei sein konnten die Gelegenheit, dieses großartige Stück in den Sophiensælen in Berlin zu sehen.
Im Anschluss an die Vorstellung am 02. April wird die Dokumentation „Making of Maji Maji Flava“ über den Entstehungsprozess gezeigt, am 03. April wird nach der Vorstellung eine Diskussion zur Straßenumbenennung im „Afrikanischen Viertel“ stattfinden.

Mehr Informationen 

TERMINE  | Swahili-Schnupperkurs vom 29. bis 31. März

 
Ende März 2019 veranstaltet das Leipziger Missionswerk in Niederndodeleben wieder einen Swahili-Schnupperkurs.  Dieser Kurs bietet eine gute Basis für eine Reise nach Tansania, um ein paar Sätze in Alltagssituationen wie der Begrüßung oder auf dem Markt zu erlernen und anwenden zu können.
Der Kurs umfasst eine kurze Einführung in die Grammatik und den Satzbau. Er vermittelt einen kleinen Vokabelschatz, der in spielerischer Form ausprobiert wird.

Datum: 29.03.2019, 18:00 Uhr bis 31.03.2019, 14:00 Uhr 
Ort: Mauritiushaus Niederndodeleben
Leitung: Pfarrer Gerhard Richter, Tansania-Referent des LMW
Kosten: 40 Euro, Schüler und Studierende 25 Euro (zzgl. Ausleihgebühr für Bettwäsche)
Anmeldung bitte bis 08.03.2019 per Email an: Romy.Thiel@LMW-Mission.de

mehr Informationen

PUBLIKATION | Brot für Welt veröffentlicht neuen Atlas der Zivilgesellschaft


Der aktuelle Atlas der Zivilgesellschaft spiegelt die problematischen Bedingungen wider, mit denen Vereine, Initiativen, NGOs und soziale Bewegungen weltweit zu kämpfen haben:  Nach Erhebungen von CIVICUS leben zwei Milliarden Menschen in Staaten, in denen zivilgesellschaftliches Engagement durch staatliche Gewalt vollständig unterbunden wird.  Nur vier Prozent der Menschen genießen uneingeschränkte Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit und können ihre Anliegen frei äußern, an Demonstrationen teilnehmen oder eine zivilgesellschaftliche Organisation gründen. Auch in europäischen Ländern wie Ungarn, Österreich und Italien hat sich die Lage verschlechtert.
In diesem Jahr wird die Lage in Bolivien, Kirgisistan, Mexiko, Simbabwe, Togo und Ungarn näher analysiert. Neben diesen Fallbeispielen beinhaltet der Atlas anschauliche Grafiken und Karten, die die relevanten Ergebnisse prägnant darstellen. Eine Online-Version des aktuellen Atlas ist auf der Webseite von Brot für die Welt zu finden.

Zur Online-Version des Atlas

 

INTERNET  | Neues Online-Portal für Freiwilligendienste


Der AKLHÜ e.V. (Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit) und seine Mitglieder der internationalen Freiwilligendienste möchten mit ihrem neuen Portal www.freiwillig-freiwillig.de, das seit dem 11. Februar online ist, mehr junge Menschen für einen Freiwilligendienst im Ausland begeistern. Über 40 gemeinnützige Organisationen stellen hier gebündelt ihre Einsatzstellen vor. Junge Menschen können sich so aus dem Stellenpool ihre Favoriten raussuchen und direkt die verantwortliche Organisation kontaktieren. Zudem werden Begriffe wie „pädagogische Betreuung“, „staatliche Anerkennung“ oder „Quifd-Zertifizierung“ anschaulich erklärt.

Zum Portal

PRESSESCHAU

Jeden Monat stellen wir eine Presseschau zu den Themen Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungspolitik sowie Afrika mit besonderem Augenmerk auf Tansania zusammen

Presseschau Januar 2019

HABARI – das Magazin

Facebook
Twitter
www.tanzania-network.de

KONTAKT


Tanzania-Network.de e.V.

Kameruner Straße 1

D-13351 Berlin



Tel +49 (0)30 - 4172 3582 

Fax +49 (0)30 - 4172 3583

Bürozeiten

Montag bis Mittwoch
jeweils 10 - 12h und 13 - 15h

Email
ks@tanzania-network.de


WERDEN SIE MITGLIED


als Gruppe, Institution oder Einzelperson
 
Karibuni wote - alle sind willkommen! 
Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie die kulturelle, bildungs- und entwicklungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tanzania.
Schreiben Sie uns hierzu eine Email an: ks@tanzania-network.de
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Email Marketing Powered by Mailchimp