Copy
NEWSLETTER Juli 2021

Covid19-Impfkampagne in Tansania | neue Videos zum Thema 


Die Delta-Variante des Corona-Virus breitet sich in Ostafrika rasant aus, so auch in Tansania. Die Regierung ergreift verschiedene Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, dazu zählen auch die Vorbereitung und der Start einer Impfkampagne. Während der verstorbene Präsident Magufuli das Impfen kategorisch ablehnte, hat Samia Suluhu selbst sich gestern impfen lassen und damit den Startschuss für eine Impfkampagne auf dem Festland gesetzt. Dieser Kurswechsel und das Fehlen ausgewogener und fundierter Informationen haben zur Verunsicherung innerhalb der tansanischen Bevölkerung geführt. Dem entsprechend stehen viele Menschen dem Impfen skeptisch gegenüber, andere sind froh über die Aussicht, sich so gegen das Virus schützen zu können.

Unser Kooperationspartner, die NGO Street Afya, hat für uns Menschen auf der Straße und medizinisches Personal dazu interviewt, wie sie dem Impfen gegenüberstehen, ob sie sich gut informiert fühlen und welche Maßnahmen sie zum Schutz gegen Covid 19 angemessen finden.
Das Resultat ist ein spannender 8-minütiger Film, der widerspiegelt, dass es, wie in Deutschland auch, sehr unterschiedliche Positionen zum Thema gibt.

Zum Video in Deutsch I Zum Video in der Kiswahili Originalversion

Zur besseren Kontextualisierung haben wir darüber hinaus die Meldungen in tansanischen Medien in einer Video-Presseschau zusammengefasst und so die Entwicklung vom Einsatz der Expert*innenkommission im April 2021 bis zum gestrigen Start der Impfkampagne nachgezeichnet.

Zur Video-Presseschau in Deutsch I Zur Video-Presseschau in English



NEUES HABARI | Auf dem Prüfstand: die neue Präsidentin und das Erbe Magufulis

 
In unserem neuen HABARI geht es um den plötzlichen Amtswechsel in Tansania: Mit Samia Suluhu Hassan steht nun eine Frau an der Spitze des Staates!

Eine Umfrage der Redaktion sammelte Reaktionen von Tansanier*innen auf die veränderte Lage nach Magufulis überraschendem Tod. Über die vielen Beiträge tansanischer Autor*innen haben wir uns besonders gefreut. Vielleicht sind sie der schnellen Rücknahme der restriktiven Mediengesetze geschuldet – die Freiheit des Denkens und sich Äußerns scheint zurück zu sein! Die verschiedenen Artikel drücken Hoffnungen und auch Zweifel aus, ob sich unter der neuen Präsidentin etwas verändern wird oder nicht. Sie beleuchten unterschiedliche Aspekte des politischen Prozesses, geben Antwort auf die Frage, warum ein absolut friedlicher Übergang möglich war oder stellen Erwägungen an, ob die Regierungschefin auch eine Feministin ist und sich daher für die Gleichheit der Geschlechter einsetzen wird. Zudem wird die zukünftige Rolle der Oppositionsparteien erörtert, ebenso die Gründe für eine dringend notwendige Erneuerung der Verfassung. Außerdem wird die Frage gestellt, warum der verstorbene Präsident Magufuli bei vielen seiner Landsleute so beliebt war, dass er 2020 wiedergewählt wurde und das trotz seines repressiven Herrschaftsstils.

Viel Spaß mit der neuen Ausgabe!

Der Versand der abonnierten Hefte wird Mitte August erfolgen. Wir bitten die Verzögerung zu entschuldigen.
 
Inhalt I Vorwort I Bestellen

VERANSTALTUNGSTIPP I Launch der Audio-Tour zurückERZÄHLT

 
Berlin Postkolonial, Each One Teach One, Initiative Perspektivwechsel, Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Stadtmuseum Berlin und Tanzania-Network laden ein:
Launch von zurückERZÄHLT - ein Audiowalk zu den Ereignissen am Karpfenteich 1986 (Englisch und Französisch)

ZurückERZÄHLT berichtet über die Geschichte der 106 schwarzen Kinder, Frauen und Männer, die 1896 Akteure der ersten Deutschen „Colonial-Ausstellung“ am Karpfenteich in Treptow waren. Von der Reichsregierung und den Kolonialbehörden in den deutschen Kolonien "angeworben", kamen sie nach Berlin und mussten sich, in exotische Kostüme gekleidet, sieben Monate lang von morgens bis abends von den faszinierten Ausstellungsbesuchern anstarren lassen. Ihr Leben am Teich war aber nicht nur von den rassistischen Blicken des Publikums geprägt, sondern auch von den vielen kleinen und großen Widerstandsaktionen. Sie wehrten sich mit Humor und kollektiver Verweigerung. Sie haben sich im Kleinen wie im Großen behauptet- und Spuren hinterlassen.

Der Launch der englischen und französischen Version von ZurückERZÄHLT findet am historischen Ort der Kolonial-Ausstellung statt. Neben der Audio-Tour wird es ein Picknick und Musik von Sauti é Haala und Vincent Jazz geben. Bitte bringen Sie Kopfhörer und eine Decke mit!

Die Veranstaltung findet auf Englisch und Französisch statt!

1. August, 16 Uhr
Treptower Park, Karpfenteich
(Treffpunkt: neben dem See auf der Seite des Sowjetischen Ehrenmals; 52.4850652,13.4727848)

Ab dem 1. August finden Sie den Audiowalk auch auf www.zurueckerzaehlt.de


 

SAVE THE DATE I #Beziehungsweise - Auf dem Weg zu einem neuen Verständnis in der Partnerschaftsarbeit


Veranstaltungsreihe des Tanzania-Network vom 9. bis 27. November 2021
Zahlreiche Partnerschaften zwischen deutschen und tansanischen Gruppen bringen Menschen unterschiedlicher Lebensrealitäten zusammen. Wir alle wissen, wie wertvoll die regelmäßigen Begegnungen und Austausche sind und wie aus einst flüchtigen Kontakten Freundschaften und nachhaltige Partnerschaften entstehen können. Viel Herzblut fließt in diese Partnerschaftsarbeit und sie hat viel bewegt. Sie fördert das gegenseitige Verständnis und sensibilisiert für globale Zusammenhänge.

Was über Jahrzehnte gewachsen ist, soll zukunftsfähig werden. Wie können wir die Arbeit generationsübergreifend so gestalten, dass sie für uns alle relevant und sinnvoll erscheint?

Dafür braucht es Raum für eine ehrliche und kritische Auseinandersetzung mit dem Status quo.

In vier aufeinander folgenden Veranstaltungen möchten wir anhand unserer aller Erfahrungen in der Partnerschaftsarbeit miteinander und voneinander lernen. Dabei geht es sowohl um die historische Entwicklung also auch um aktuelle Debatten, um Partnerschaftsbilder in unseren Köpfen und um unsere Denk- und Handlungsmuster. Werden z.B. Erwartungen enttäuscht, können Eindrücke und Erfahrungen zur Verfestigung bestehender Stereotype beitragen. Wir wollen die historisch gewachsenen ungleichen Bedingungen in Deutschland und Tansania und die damit verbundenen Macht- und Abhängigkeitsmuster in den Blick nehmen und uns die Frage stellen, welche Rolle Partnerschaften in diesem Gefüge heute und in Zukunft spielen können.

Neben erfahrenen Partnerschaftsengagierten sind explizit (ehemalige) Freiwillige, Schüler*innen und Menschen ohne Vorerfahrung in der Partnerschaftsarbeit willkommen.

Termine: 9.11./16.11./26.+27.11.2021

Details zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie demnächst auf unserer Website

INSTAGRAM I Kangaspruch des Monats

 
Ein Kanga – ein rechteckiges, großes Baumwolltuch mit buntem Muster – ist mehr als nur ein wandlungsfähiges Kleidungsstück. Jedes Tuch ist mit einer Lebensweisheit, Wunsch, Mahnung oder Ratschlag versehen. Einmal im Monat stellen wir unsere Lieblingssprüche vor.

Passend zur derzeitigen Corona-Situation, unser Spruch des Monats Juli 2021:

HAPANA MAREFU YASIYO NA NCHA 
– Es gibt keine Entfernung ohne Ende


Zu unserem Instagram-Kanal

PRESSESCHAU

 
Jeden Monat stellen wir eine Presseschau zu den Themen Entwicklungszusammenarbeit, Entwicklungspolitik sowie Afrika mit besonderem Augenmerk auf Tansania zusammen

Presseschau Juni 2021

Zum Thema Corona haben wir die Meldungen in tansanischen Medien in einer Video-Presseschau zusammengefasst und so die Entwicklung vom Einsatz der Expert*innenkommission im April 2021 bis zum gestrigen Start der Impfkampagne nachgezeichnet.

Zur Video-Presseschau
 

HABARI – das Magazin

AKTUELLE AUSGABE | März 2021

Auf dem Prüfstand: die neue Präsidentin und das Erbe Magufulis
Facebook
Twitter
www.tanzania-network.de

KONTAKT


Tanzania-Network.de e.V.
Kameruner Straße 1
D-13351 Berlin

Tel +49 (0)30 - 4172 3582 
Fax +49 (0)30 - 4172 3583

Bürozeiten
Aufgrund der Coronakrise ist unser Büro derzeit unregelmäßig besetzt. Sie erreichen uns per Email.

Email
ks@tanzania-network.de

WERDEN SIE MITGLIED


als Gruppe, Institution oder Einzelperson
 
Karibuni wote - alle sind willkommen! 
Mit Ihrer Unterstützung ermöglichen Sie die kulturelle, bildungs- und entwicklungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tanzania.
Schreiben Sie uns hierzu eine Email an: ks@tanzania-network.de
NEWSLETTER ABBESTELLEN

Email Marketing Powered by Mailchimp