Copy
Newsletter vom 1.7.2019
Newsletter im Browser ansehen

Liebe Nachbar*innen,

mit einem kräftigen Auftakt hat vergangenen Donnerstag der Spätkampf des Kiezes gegen die Zwangsräumung des Oranienspätis von Familie Tunç begonnen. Die Nachbarschaft hat mit politischen Redebeiträgen, Musik und spontanen Botschaften am Mikrofon ein weiteres mal gezeigt, was Kiez-Kultur bedeutet. Einen ausführlichen Bericht über die Kundgebung findet ihr auf unserem Bizim-Kiez-Blog. Eine Video-Sammlung mit den Redebeiträgen gibt es auf dem Youtube-Channel von APi Concepts. Und hier ist eine kleiner Pressespiegel aus der letzten Woche zur angekündigten Räumung des Oranienspätis:


Bereits einen Tag nach der Kundgebung begann übrigens die Kiez-Demo gegen die Räumung des Oranienspätis. Mit ihr werden wir die Energie der Nachbarschaft vor die Tür des Büros des Verdrängers tragen - denn dieser sitzt ganz in der Nähe, in der Reichenberger Straße 125.

Die nächsten Etappen des Spätkampfes

Öffentlicher Transpi-Mal-Termin *heute*, Sonntag, 7. Juli, ab 17.00 Uhr


Die OraNostra hat Stoff und Farben gekauft, und lädt hinter das Kreuzberg-Museum, Adalbertstr. 95a. Pinselt eure Botschaften und Parolen auf den Stoff, und macht mit bei der Protest-Beflaggung des Kiezes!

 

Microfonicia
Dienstag, 9. Juli, 17.30 Uhr


Um für die Kiez-Demo zu mobilisieren, veranstaltet das Bündnis gegen Zwangsräumungen eine Aktion mit Megaphon und zum Verteilen von Flyern am Heinrichplatz. Damit es alle in der Straße hören: Oranienspäti bleibt!

Kiez-Demo gegen die Räumung des Oranienspätis
Donnerstag, 18.00 Uhr


Beginn vor dem Skandal-Haus der Bauwerk Immobilien GmbH Reichenberger Straße 125. Route: Reichenberger Straße -> Lausitzer Straße -> Wiener Straße -> Oranienstraße. Die Demo endet mit einer Kundgebung vor der Oranienstraße 35.

Ihr könnt uns weiterhin bei der Mobilisierung unterstützen: Teilt die Facebook-Veranstaltung der Demo, und macht die Flyer, Aushanblätter und Poster dafür in eurem Umfeld sichtbar. Hier findet ihr die verschiedenen Formate zum Download und Ausdruck:

Kiez-Demo-Poster (A3)
Kiez-Demo-Aushang (A4)
Kiez-Demo-Flyer (A5)

Wir solidarisieren uns mit Familie Tunç und protestieren gegen die Zwangsräumung des Oranienspätis

Bizim Kiez, OraNostra und die Support-Gruppe des Spätis Ora35 haben die Betreibenden, Familie Tunç, über zwei Jahre lang unterstützt. Zekiye Tunç, die Inhaberin des Spätis, ist in Kreuzberg aufgewachsen und war beinahe ihr ganzes Leben in der Oranienstraße gewerblich tätig. Sie hat die wirtschaftliche Entwicklung Kreuzbergs mitgemacht: zuerst als Aushilfe im Gemüseladen ihrer Eltern in den 80ern, dann mit einem eigenen Import-Export-Laden in den 90ern, anschließend mit einem Laden für Baby-Zubehör in den 2000ern und schließlich, seit 2009, mit einem Späti - dem Oranienspäti. Zekiye Tunç hat uns klar gemacht, dass sie ihren Ladenraum nicht freiwillig verlassen wird. Und wir werden sie unterstützen!

Die Bauwerk Immobilien GmbH und ihr Entscheider Michael Reinecke zerstören die gewachsene Nachbarschaft - nicht nur an der Oranienstraße

Eigentümergesellschaft des Spätis ist die Bauwerk Immobilien GmbH. Sie hatte auch die Änderungsschneiderei Kabaçaoglu, Tür an Tür dem Späti in der O-Straße 35, verdrängen wollen. Dort wurde sich auf einen neuen Mietvertrag geeinigt, der die Schneiderin jedoch finanziell schwer belastet. Eventuell zu schwer. Ob die Änderungsschneiderei an der Oranienstraße bleiben kann, ist nicht klar.

Die Bauwerk hat nicht vor, das alteingesessene Gewerbe in Kreuzberg zu erhalten - auch wenn sie sich auf ihrer Website mit der Unterstützung von sozialen Initiativen in Hannover schmückt. Kreuzberg ist für sie eine Finanzanlage für fette Renditen. So hat die Firma auch das Haus Reichenberger Straße 125 auf abenteuerliche und skandalumwobene Weise unter Wert erworben. Und in der Falckensteinstraße 24 hat sie gegen den Milieuschutz verstoßen, indem sie eine Wohnung in einen Gewerberaum umgewidmet hat. Dort ist eine Software-Firma untergebracht.

Verhindern wir gemeinsam Räumung des Oranienspätis! Auf in den Spätkampf! Kein Bauwerk der Verdrängung! Die Kieze denen, die drin wohnen!







This email was sent to <<Email Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Bizim-Kiez · Wrangelstraße 77 · Berlin 10997 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp