Copy
Newsletter im Webbrowser betrachten


Frankfurt am Main, 11.04.2016
www.starke-stuecke.net
www.krfrm.de

Newsletter „Starke Stücke“April 2016


Vor einem Monat endete das 22. Internationale Theaterfestival für junges Publikum "Starke Stücke", das vom 1. bis zum 11. März 2016 in 18 Städten der KulturRegion FrankfurtRheinMain stattfand.
16 außergewöhnliche Theaterproduktionen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Israel, Kamerun, Kanada, den Niederlanden und Spanien waren während der elf Festivaltage zu sehen: Von Figuren- und Tanztheater über Clownstheater und Schauspiel bis hin zu interaktiven Performances reichte die diesjährige Bandbreite der vielfältigen Theaterformen. Viele der eingeladenen Inszenierungen kamen ganz ohne Worte aus, indem sie auf die Kraft von Bewegung, Emotionen, Farben, Formen und Klängen setzten.

Etwa 8.500 Kinder und Jugendliche aus der Rhein-Main-Region besuchten mit ihren Schulklassen, Kitas und Familien die insgesamt 85 Vorstellungen, begleitet von rund 75 theaterpädagogischen Workshops, Projekten und einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Diskussionsrunden und Festival-Treffs. 13 junge Künstler_innen des next generation workspace und 20 junge "Starke Stücke"-Expert_innen begleiteten das gesamte Festival, sammelten Eindrücke und gaben spannende Impulse.

Wir bedanken uns bei allen Künstler_innen, Veranstalter_innen, Workshopleiter_innen, Projektteilnehmer_innen und Besucher_innen für ein
starkes Festival 2016!

In diesem Newsletter finden Sie noch einmal einen Rückblick mit Eindrücken der diesjährigen Festivalprojekte.
Save the date!
Im nächsten Jahr findet "Starke Stücke" vom 2. bis 14. März 2017 statt.


Save the date!
Next year's festival will take place from March 2nd to March 14th 2017.

“Starke Stücke” newsletter –  April 2016


Already one month has passed after the "Starke Stücke" festival ended: From March 1-11, 2016 we showed 16 powerful plays from Belgium, Germany, France, Israel, Cameroon, Canada, the Netherlands and Spain. The plays were performed in 85 presentations in 18 cities in the cultural region of FrankfurtRhineMain. In addition, we had again an interesting accompanying program with discussions, workshops and festival projects.

We thank all artists, organizers, workshop-leaders and international guests for this wonderful "Starke Stücke" festival 2016!

next generation workspace
internationales Residenzprogramm für junge Künstler_innen


workspace #1 - erste Residenz beim "Starke Stücke"-Festival



Fünf Studierende der Hessischen Theaterakademie, sowie drei freie Künstler_innen aus der Region und vier internationale Theaterschaffende aus Nigeria, Serbien, Österreich und Schweden begleiteten die gesamten elf Festivaltage als "Next Generation".

In dieser ersten Residenz stand die Auseinandersetzung mit dem Theater für junges Publikum im Mittelpunkt. Wie kann/soll Theater für junge Zuschauer_innen aussehen? Welche inhaltlichen, formalen und ästhetischen Fragen werden aktuell verhandelt? Welche Rahmenbedingungen gibt es dafür? Tanz und Performance für Kinder? Welches Potential bieten Formen der künstlerischen Beteiligung von Kindern und Jugendlichen? Welche künstlerischen Begegnungen der Generationen können im Theater möglich werden?

Die Residenzgruppe schaute und diskutierte alle Inszenierungen aus dem Festivalprogramm, traf internationale und lokale Künstler_innen aus den Bereichen Theater, Tanz und Performance, sowie Veranstalter, die für junges Publikum arbeiten und tauschte sich über ihre künstlerische Praxis, ihr Forschungsinteresse und eigene Projektideen in Bezug auf junges Publikum aus.



"Next Generation" beim Festival-Lunch am 10.3.16

Während ihres Aufenthalts reflektierten die Teilnehmenden die gesehenen Vorstellungen und entwickelten eigene Projektvorhaben und Ideen. Diese werden im engen Austausch untereinander in der folgenden Projektphase vertieft.

Im workspace #2 arbeiten sie in einer Residenz im Juli an ihren künstlerischen Ideen und entwickeln Collagen, Performances und Kurz-Stücke. In der Sommerresidenz steht ihnen das Künstlerhaus Mousonturm sowie das Theaterhaus Frankfurt als Raum zu Verfügung, um sich künstlerisch auszuprobieren. Die dabei entstehenden Produktionen werden bei der 23. Ausgabe von "Starke Stücke" 2017 gezeigt. Wir dürfen also gespannt sein!

Projektpartner / Förderer:
Künstlerhaus Mousonturm, Theaterhaus Frankfurt, Hessische Theaterakademie, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, ASSITEJ international
next generation workspace
international residency programme for young artists


workspace #1 - first residence at "Starke Stücke"-Festival

Five Students of the Hessen Theatre Academy, three independent artists from around the region and four international theatre producers and performers from Nigeria, Serbia, Austria, Sweden have been part of the whole festival as "Next Generation".

This first part the residency programme focussed on theatre for young audiences in particular. What form can/should theatre for younger audiences take? What issues of content, form and aesthetics are the subject of current debate? What framework conditions are in place for this? Dance and performance for children? What potential do forms of artistic participation by children and young people offer? What sort of artistic encounters between the generations can theatre facilitate?



The residency group discussed performances from the festival programme, met international and local artists from the areas of theatre, dance and performance, as well as event organisers who work for young audiences, and discussed their artistic practices, their research interests and their own project ideas in relation to a young audience.


During their stay at the Starke Stücke Festival, the participants developed specific project plans, which they will develop in cooperation and/or in close exchange with one another in the subsequent project phases.



In workspace #2 in July 2016 the young artists will work on their artistic ideas in a residence at Künstlerhaus Mousonturm and Theaterhaus Frankfurt. They will experiment and develop their own projects and short performances. These will then be shown in the 23rd edition of Starke Stücke in 2017. So stay excited to see the results next year!
"Starke Stücke"-Experten
20 Kinder und Jugendliche aus Frankfurt und Bad Homburg beteiligten sich beim diesjährigen Festival als „Starke Stücke“-Experten. In drei Gruppen bereiteten sie sich seit September/Oktober 2015 intensiv auf das Festival vor. Sie erforschten Theater in seinen vielfältigen Facetten und widmeten sich gemeinsam der Frage: Was ist ein „starkes Theaterstück“? Die drei Gruppen arbeiteten parallel zueinander und begegneten sich immer wieder bei gemeinsamen Workshops, Theaterbesuchen, Inszenierungsgesprächen und anderen Gelegenheiten. 
Für ihren mehrtätigen Aufenthalt beim Festival überlegten sie sich besondere Aktionen, mit denen sie sich aktiv ins Festivalgeschehen einbrachten: Insgesamt waren die Experten bei zehn Vorstellungen vertreten und diskutierten anschließend mit den Künstler_innen über ihre Arbeit.
Sie befragten Zuschauer_innen, sammelten Meinungen auf ihren "Experten"-Postkarten und präsentierten zum Abschluss ihre Eindrücke der starken Theaterstücke beim Festivallunch. Als Kinderexperten warfen sie einen besonderen Blick auf die „Starken Stücke“ – aus der Sicht von zehn- bis 14-jährigen Experten.
"Starke Stücke" experts
Some 20 children between ten and 14 years from Frankfurt and Bad Homburg participated in the festival as “Starke Stücke” experts. Since October 2015 they have been researching the diverse aspects of theater and together address the question: What makes a “strong play”?

For the days they spend at the Festival they conceive special actions allowing them to become actively involved in what’s happening at the Festival: They have watched ten performances of the festival program, discussed the plays with the audience and interviewed artists and organizers. They collected opinions and impressions of the audience and presented their own experiences at the festival lunch in the end.
Starkes Theater für starke Kinder in Frankfurt



Etwa 50 Kinder aus den Frankfurter Stadtteilen Rödelheim, Nied und Niederrad erlebten in diesem Festivalprojekt Theater als Zuschauer und als Akteure. Von Januar bis April 2016 besuchten die Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren zwei Theatervorstellungen, eine davon "Abole" des Théâtre du Chocolat aus Kamerun während des "Starke Stücke"-Festivals. In den Osterferien erarbeiteten sie eine gemeinsame Präsentation, die an die gesehenen Aufführungen anknüpfte und in der eigene Ideen und Erfahrungen der Kinder sichtbar wurden.

Am vergangenen Freitag fand im Theaterhaus Frankfurt das Abschlussfest des Festivalprojektes statt: Alle Projektteilnehmer_innen kamen zusammen und präsentierten sich gegenseitig ihre Ergebnisse aus den Workshops, welche sie mit Theaterpädagogen aus dem "Starke Stücke"-Team in den Kinderhäusern erarbeitet haben.


Das Projekt wird gefördert durch „Wege ins Theater!“, das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“.
Strong theater for strong kids in Frankfurt

Around 50 kids from the Frankfurt districts Rödelheim, Nied and Niederrad are gaining experience as spectators and actors. They visited the “Starke Stücke Festival” and on several afternoons acted themselves. In the Easter break they have put together a joint presentation, which was related to the performances they have seen and reflected their own ideas and experiences. All groups with kids from seven to 12 years have watched the play "Abole" from Théâtre du Chocolat from Cameroon during the festival and then worked on their own theatre collages influenced by forms and images of the play.

Last friday the project ended with a come-together in Theaterhaus Frankfurt where all project participants presented their results of the workshops they had with workshop leaders of "Starke Stücke".
Festivalprojekt "Träumst du noch...?"

Der 8. Jahrgang der Friedrich-Ebert-Gesamtschule Schwalbach am Taunus beschäftigte sich seit Beginn des vergangenen Schuljahres intensiv mit Theater. Die 70 Schüler_innen haben im Bürgerhaus Schwalbach das Theaterstück "Stones" besucht und in Workshops mit der Theaterpädagogin Lenka Wolf das Theaterspielen selbst ausprobiert.

19 von ihnen haben Feuer gefangen und in einer Projektwoche im Februar mit Lenka Wolf und dem Künstlerteam der Theaterkompagnie „El Patio“ aus Spanien gearbeitet, die beim letzten „Starke Stücke“-Festival mit der preisgekrönten Inszenierung "A Mano" begeisterte. Gemeinsam widmeten sie sich den Themen „Träume, Fragen und Grenzen“.

Plastisches Arbeiten mit Ton, Aquarellen, Fantasiereisen und Musik bildeten den Ausgangspunkt für eine Theater-Collage. Die Jugendlichen setzten ihre eigenen Ideen in einer beeindruckenden Theater-Collage zusammen, die am 26.02. präsentiert wurde.

Hier der Trailer des diesjährigen Festivalprojekts.
Video: Leo Dorian Stiebeling.

Jetzt abspielen: Trailer Festivalprojekt "Träumst du noch...?"
Festival project "Are you still dreaming...?"

Since the start of the school year 70 students from the comprehensive school Friedrich-Ebert-Gesamtschule Schwalbach am Taunus have been intensively involved in theater. Then, 19 of them were working in the context of a project week in February with Lenka Wolf and the artist team of the Spanish theater company “El Patio”. Together they were developing a impressive theater collage on the topic “dreams, questions and borders”, which was presented on February 26th.

Transfer - Werkstatt Kinder- und Jugendtheater in Übersetzung


Erstmals veranstaltete das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen von "Starke Stücke" eine Werkstatt für Übersetzer_innen für das Kinder- und Jugendtheater. Unter der Leitung der Übersetzerin Barbara Christ gab die Werkstatt sechs Übersetzer_innen vom 3. bis zum 6. März Zeit und Raum zum gemeinsamen Arbeiten, zum Austausch und zur Begegnung mit der Praxis des Kinder- und Jugendtheaters.

Die Übersetzer_innen diskutierten verschiedene Aspekte und Schwierigkeiten innerhalb der Übersetzungen. Wie bleibt man dem Sprachgestus des Originalstücks getreu? Wie können Modeworte aus der Jugendsprache übersetzt werden? Wie geht man mit Tempuswechsel um?
Zum Abschluss fand eine Lesung aus den Stücken statt, die in der Werkstatt vorgestellt und besprochen wurden:

Ich hab noch nie (Jeg har aldri) von Nelly Winterhalder, aus dem Norwegischen von der Autorin
Mia (Mía) von Amaranta Leyva, aus dem Spanischen von Franziska Muche
Der Junge (Gutten) von Kristofer Blindheim Grønskag aus dem Norwegischen von Therese Korritter
Winterblume (Fleur d’hiver) von Fanny Carel, aus dem Französischen von Lucas Franken
9 kleine Mädchen (9 petites filles – Push & Pull) von Sandrine Roche, aus dem Französischen von Lisa Wegener
Gans, du hast mein Herz gestohlen! (A niech to Gęś kopnie!) von Marta Guśniowska, aus dem Polnischen von Anna Szostak-Weingartner


Die Teilnehmer_innen und das Leitungsteam zogen ein positives Fazit der Werkstatt und möchten diese im folgenden Jahr bei "Starke Stücke" fortsetzen.

Eine Veranstaltung des
Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Frankfurt und der KulturRegion FrankfurtRhein-Main. Mit Unterstützung durch den Deutschen Übersetzerfonds.
 

Transfer - Workshop for children’s and youth theater in translation


For the first time, the Centre of children's and youth theater in Germany was running a workshop for translators. Six translators had the chance to present the plays they are working on and discuss the several aspects and problems they are dealing with while working on their translations:

Jeg har aldri by Nelly Winterhalder, translated from Norwegian by the author
Mía by Amaranta Leyva, translated from Spanish by Franziska Muche
Gutten by Kristofer Blindheim Grønskag, translated from Norwegian by Therese Korritter
Fleur d’hiver by Fanny Carel, translated from French by  Lucas Franken
9 petites filles – Push & Pull by Sandrine Roche, translated from French by Lisa Wegener
A niech to Gęś kopnie! by Marta Guśniowska, translated from Polish by Anna Szostak-Weingartner

To mark the end of the project, workshop leader Barbara Christ and participants invited the audience to a discussion: They presented their latest translations and talked with the audience about intercultural understanding and the challenges of translating for a young audience.
Wir beginnen nun mit der Planung für das kommende Festival, das vom  2. bis 14. März 2017 stattfinden wird. Informationen zum neuen Programm finden Sie im Herbst unter www.starke-stuecke.net.


Herzliche Grüße
das „Starke Stücke“-Festivalteam

Save the date: Next year's festival will take place from

We are now starting to work on the next edition of "Starke Stücke" which will take place from
March 2nd to March 14th 2017. Information regarding the new program is going to be published in autumn on our website www.starke-stuecke.net.

Best regards
from the “Starke Stücke” Festival team

 
Copyright © 2016 KulturRegion FrankfurtRheinMain

Impressum:
Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH, Sabine von Bebenburg, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main; stst@krfrm.dewww.krfrm.de
www.starke-stuecke.net

Um den Empfang sicherzustellen, fügen Sie bitte den Newsletters in der Liste der sicheren Absender hinzu. Wenn Sie Freunde oder Bekannte über diesen Newsletter informieren möchten, leiten Sie diese E-Mail einfach an sie weiter.

Newsletter abonnieren
Empfängeradresse ändern oder Newsletter abmelden






This email was sent to info@krfrm.de
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
KulturRegion FrankfurtRheinMain · Poststraße 16 · Frankfurt Am Main 60329 · Germany