Copy
Newsletter im Webbrowser betrachten

Frankfurt am Main, 08.03.2016
www.krfrm.de

Design – Made in Rüsselheim
Beginn Samstag, 12. März , 12:00-16:00 Uhr
Fortsetzungstermine:
Sonntag, 13. März, 11:00-13:00 Uhr
Samstag, 19. März, 10:00-16:00 Uhr
Samstag 9. April 10:00-15:00 Uhr


Der diesjährige Fotoworkshop, unter der bewährten Leitung von Frank Möllenberg, reiht sich ein in eine Folge von Veranstaltungen zum Thema „Made in Rüsselsheim“. “Zuverlässig in die Zukunft” lautet der Titel des Kurses. In den Fokus der Kamera geraten über 125 Jahre Automobilgeschichte. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben die einmalige Gelegenheit, sich sogar einen Tag lang bei Opel Classic dem blechgewordenen Design zuzuwenden und Automobilgeschichte fotografisch festzuhalten. Anmeldung erforderlich.

Treffpunkt:  Lesesaal des Stadtarchivs, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4
Weitere Informationen zu Kosten und Anmeldung: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim

Foto: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim

Vortrag im Haus der Stadtgeschichte Offenbach: "Das TTIP-Freihandelsabkommen –
Chancen und Risiken einer neuen Weltwirtschaftsordnung"
Sonntag, 13. März 2016, 14:00 Uhr
 
Nachdem der Handel mit Russland durch Sanktionen zum Erliegen gekommen ist, steht der west- und mitteleuropäische Wirtschaftsraum durch das sogenannte „TTIP-Freihandelsabkommen“ vor einer engen Verflechtung mit den Interessen der US-Wirtschaftspolitik. Verschiedene Kritikerinnen und Kritiker, zu denen auch Referent Vicente Such-Garcia zählt, befürchten eine Art „neoliberales Diktat“, der sich die EU in ihrer Funktion als Ansprechpartnerin und auch Interessenvertretung multinationaler Konzerne durchaus bedenkenlos unterordnen könnte.
 
Ort: Haus der Stadgeschichte Offenbach, Herrnstraße 61
Weitere Informationen: Haus der Stadtgeschichte Offenbach

Foto: Haus der Stadtgeschichte Offenbach
Luminale 2016: "Lightseeing" in Frankfurt
Sonntag, 13. März – Freitag, 18. März 2016


Auch in diesem Jahr bietet die Luminale wieder Lichtinszenierungen in Frankfurt und Offenbach: In den Abendstunden schlägt sie die Brücke zwischen der Light+Building-Messe und der Stadt. Rund 200 Licht-Installationen und -ereignisse verwandeln die Metropole in eine Weltstadt des Lichtes. In Showrooms, Galerien, Museen, Kirchen, Bahnhöfen, Parkanlagen und anderen ungewöhnlichen Orten präsentieren Aussteller, Lichtdesigner, Architekten, Künstler und Initiativen ihre außergewöhnliche Lichtkunst.

Empfehlungen:

Die PechaKucha Night in Frankfurt
Montag, 14. März, 2016, 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Im Schnelldurchgang, 20 Bilder à 20 Sekunden, stellen Architekten, Designer, Künstler und Kreative ihre jeweiligen Ideen, Arbeiten, Inspirationen oder Projekte vor.

Veranstalter: Deutsches Architekturmuseum und Jazzunique GmbH
Ort: Baseler Oval, Baseler Straße 10
Weitere Informationen: PechaKuchaNight

EVO Offenbach

Gebäude auf dem EVO-Gelände werden mit georg foto audiovisuell inszeniert. Dabei reagiert die Installation auf Umweltgeräusche und Tonfrequenzen, so dass LED-Leuchten den EVO-Gas-Turm situationsbedingt illuminieren.

Ort: Gasturm der Energieversorgung Offenbach AG, Goethering

Zentraler Lichtkunst-Schauplatz: Naxoshalle in Frankfurt

Unbedingt ein Besuch wert ist auch die legendäre Naxoshalle. Frankfurts bekanntes Zeugnis der Industriekultur ist Schauplatz von über 20 Installationen, Performances, interaktiven Raumlichtkunstwerken und faszinierender Lichtobjekte. Außerdem starten noch weitere Installationen und Aktivitäten wie das erste Guerrilla-Lighting in Frankfurt von der zentral gelegenen Naxoshalle aus.

Ort: Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19
Weitere Informationen: Luminale 2016

Foto: Naxoshalle
Lichter-Rundfahrt durch den Industriepark Höchst
Mittwoch, 16. März 2016, 20:00 Uhr
 
Auch Infraserv Höchst beteiligt sich an der diesjährigen Luminale – nur ist es keine „Installation“, sondern die Produktion, die die gigantischen Anlagen erhellt und sie in weithin sichtbares Licht hüllt. Bei einer abendlichen Rundfahrt durch den Industriepark Höchst können Interessierte den pulsierenden Standort mit seinen 90 Unternehmen, die teils laufend produzieren, besichtigen. Mit einer Führung durch den erleuchteten Peter-Behrens-Bau schließt der Rundgang ab. Anmeldung erforderlich bis spätestens 14. März.

Treffpunkt: Industriepark Höchst, Besucherempfang am Tor Ost, 10 Minuten vor Beginn
Weitere Informationen und Anmeldung: Industriepark Höchst

Foto: Industriepark Höchst

Führung durch die Hallen der Technischen Sammlung Hochhut, Frankfurt
Freitag, 18 März 2016, 14.30 Uhr

Die Technische Sammlung Hochhut ist eine Stiftung, die sich für den Erhalt historischer Kraftfahrzeuge, Motorräder und Motoren einsetzt. Ihr Sitz ist im Frankfurter Stadtteil Gallus. Die Sammlung entwickelte sich aus einem privaten Hobby des Unternehmers Fritz Hochhut, der über mehrere Jahrzehnte unter anderem Fahrzeuge, Motoren, Dampfmaschinen und Stirling-Motoren sammelte.

Ort: Technische Sammlung Hochhut, Hattersheimer Str. 2-6
Weitere Informationen: Technische Sammlung Hochhut

Foto: Technische Sammlung Hochhut

Ausstellung "Geschlürft wird immer" im Stadtmuseum Mühlheim
bis Sonntag 8. Mai 2016

Jährlich trinken die Deutschen 162 Liter Kaffee pro Kopf –  längst ist es da an der Zeit diesem wohlschmeckenden und munter machenden Getränk eine Ausstellung zu widmen. Bis zum 8. Mai dreht sich im Stadtmuseum Mühlheim alles um "Kaffee – gestern und heute". Sammeltassen, Kaffeeröster und vieles mehr, von 1890 bis zur Gegenwart, gibt es zu bestaunen. Auch ein buntes Begleitprogramm wird geboten.

Veranstalter: Geschichtsverein Mühlheim
Ort: Stadtmuseum Mühlheim, Marktstraße 2

Weitere Informationen zu Anmeldung und Öffnungszeiten: Geschichtsverein Mühlheim
Newsletter der KulturRegion FrankfurtRheinMain

Unser Newsletter Archiv sowie die Newsletter der Projekte GartenRheinMain, Route der Industriekultur Rhein-Main und Starke Stücke finden Sie unter folgenden Link: www.krfrm.de/newsletter
Copyright © 2016 KulturRegion FrankfurtRheinMain

Impressum:
Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH, Sabine von Bebenburg, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main; rdik@krfrm.de; www.krfrm.de

Um den Empfang sicherzustellen, fügen Sie bitte den Newsletters in der Liste der sicheren Absender hinzu. Wenn Sie Freunde oder Bekannte über diesen Newsletter informieren möchten, leiten Sie diese E-Mail einfach an sie weiter.


Newsletter abonieren
Empfängeradresse ändern oder Newsletter abmelden