Copy

© Andreas Hermsdorf, pixelio.de
Frankfurt am Main, 27. Februar 2017
www.krfrm.de

Liebe Freundinnen und Freunde von GartenRheinMain,
sehr geehrte Damen und Herren,


sicher haben Sie sie auch schon gesehen: Tuffs von Schneeglöckchen, die an den sonnigeren Plätzen bereits blühen. Der März liegt vor uns und damit die ganze Fülle der Frühjahrsblüher im Garten. Vorboten sind in den Blumenläden mit ihrem reichhaltigen Angebot an Tulpen zu sehen. Hier kann man seit einigen Jahren wieder eine Fülle von Tulpensorten erhalten.

Das Stichwort Fülle gilt auch für den diesjährigen Veranstaltungskalender. Wir erleben gerade aufregende Tage mit dem Layout der vielen wunderbaren Gartenveranstaltungen, die uns erwarten. Schon bald werden die Druckmaschinen loslegen und alle erwartungsfrohen Gartenfreunde und -freundinnen in der Region können sich freuen … es dauert nur noch rund vier Wochen, dann halten Sie den GartenRheinMain-Jahreskalender in den Händen.

Solange können Sie aber schon viele Gartenveranstaltungen besuchen. Neben den Schnittkursen – jetzt ist die richtige Jahreszeit! – möchte ich besonders den ersten Vortrag unserer diesjährigen Vortragsreihe am 29. März im Palmengarten empfehlen. Spätestens dort erhalten Sie das neue Programm druckfrisch!


Gärtnerische Grüße

Barbara Vogt
Projektleiterin GartenRheinMain
Foto: Rinz-Denkmal in den Frankfurter Wallanlagen 
© Frank Behnsen (CC BY-SA 3.0), via Wikimedia Commons

Sebastian Rinz Gartenkünstler, Stadtgärtner, Handelsgärtner und Lehrherr
Vortrag der GartenRheinMain-Vortragsreihe "Grüne Kunst für Alle" im Palmengarten Frankfurt
Mittwoch, 29. März, 18 Uhr

„Vor allem verdanke ich viel meinem eigentlichen Lehrmeister Sebastian Rinz…“, so erinnerte sich Heinrich Siesmayer an seine Lehrzeit in der Handelsgärtnerei von S. und J. Rinz. Er und seine beiden Brüder erhielten bei Sebastian Rinz ihre Ausbildung. Sebastian Rinz, Gestalter der Wallanlagen, Frankfurter Stadtgärtner und Inhaber einer Handelsgärtnerei, war zu Beginn des 19. Jahrhunderts der führende Gartenkünstler in Frankfurt.

Mit Unterstützung des Instituts für Stadtgeschichte Frankfurt

Ort: Palmengarten, Palmensaal im Gesellschaftshaus, Eingang Siesmayerstr. 63, Frankfurt a. M.
Kostenfrei, Einlass zum Vortrag ab 17 Uhr
Infos und Veranstalter: KulturRegion FrankfurtRheinMain, 069 - 2577 17 10, grm@krfrm.de, www.krfrm.de
© Rosenschule Ruf
Einführung in den Rosenschnitt
Rosen-Schnittkurs in Bad Nauheim-Steinfurth
Samstag, 4. März., 11. März, 25. März, jeweils 1116 Uhr


Sabine und Werner Ruf erklären die Grundschnitttechniken. Nach dem vegetarischen Mittagsimbiss (1 h) geht es weiter mit dem Schnittkurs Spezial. Es werden verschiedene Schnitt- und Bindetechniken bei Kletter- und Strauchrosen erklärt und gezeigt, wie man Ramblerrosen schneidet.

Ort: Bioland-Rosenschule Ruf, Über dem Ried 3,
Bad Nauheim-Steinfurth
Kosten: 48 € für einen Termin
Anmeldung erforderlich
Infos, Veranstalter und Anmeldung: Rosenschule Ruf, 06032 - 81 893, info@rosenschule-ruf.de, www.rosenschule-ruf.de
© DXR (CC BY-SA 3.0 de), via Wikimedia Commons
"Wald, Wasser, Ziesterzienser"
Öffentliche Führung für Kinder rund um das Kloster Eberbach
Sonntag, 5. März, 14 Uhr

Bei dieser spannenden Outdoor-Führung dreht sich alles um das Wasser. Welche Bedeutung hatte es damals für die Mönche im Kloster Eberbach und welche hat es heute für uns? Die Führung rund um die ehemalige Abtei lässt das spielerische Entdecken zu. In Experimenten erfahren die Kinder mehr über das Element Wasser.

Treffpunkt: Kloster Eberbach, Klosterkasse, Eltville a. Rh.
Kosten: 8 €
Anmeldung erforderlich
Infos, Veranstalter und Anmeldung: Kloster Eberbach, 06723 - 9178 150, fuehrung@kloster-eberbach.de, www.kloster-eberbach.de
Spiele im Garten. Von den Anfängen bis um 1800
Vom Ursprung und der Entwicklung der Gartenspiele
Vortrag im Palmengarten
Mittwoch, 8. März, 19 Uhr


Das Spielen ist so alt wie die Menschheit. In allen Zeiten haben Menschen nahezu jeden Alters gespielt. Aber seit wann fand das im Garten statt und wie hat es sich auch in der Gartengestaltung niedergeschlagen? Diesen und etlichen anderen Fragen geht der Landschaftsarchitekt und Gartenhistoriker Jochen Martz in seinem Vortrag nach. Dabei liefert er zumindest für manche überraschende Erkenntnisse über das Wesen und die spätere Entwicklung einiger alter Gartenspiele.

Vortrag: Dipl. Ing. Jochen Martz, Landschaftsarchitekt, Nürnberg
Ort: Palmengarten, Siesmayerstr. 63, Siesmayersaal, Frankfurt a. M.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e. V., Landesverband Hessen e. V., 06127 - 90 540, hessen@dggl.org, www.dggl.org
© Arnoldius (CC BY-SA 3.0), via Wikimedia Commons

Baumkraft Birke / Grüne Stunde – "Dialog mit & durch die Blume"
Vortrag und Workshop in Frankfurt a. M.
Freitag, 10. März,18 Uhr

Starke schöne Lichtbringerin: Die Birke. Achtsame Pflanzenbegegnungen mit Wissenswertem aus der traditionellen und modernen Heilpflanzenkunde. Erlebnis-Vortrag und Workshop (Imbiss u. Material inkl.) mit Torsten Jens und Stephanie König.

Treffpunkt: Alter Flugplatz Bonames/Kalbach, Naturschule Hessen (neben Hangarhallen), Am Burghof 55, Frankfurt a. M.
Kosten: 25 €
Anmeldung erforderlich
Infos, Veranstalter und Anmeldung: Naturschule Hessen gGmbH, 069 - 50689972, stephanie.koenig@naturschulehessen.de, www.naturschule-hessen.de

Foto: GrünGürtel-Freizeitkarte mit eingezeichneten Speichen und Strahlen
© Stadt Frankfurt am Main, Umweltamt/Stadtvermessungsamt

Die Anbindung nach Innen und Außen: Der Speichen- und Strahlenplan
Vortrag im Karmeliterkloster Frankfurt
Montag, 13. März, 18 Uhr


Im Zuge der Weiterentwicklung des Frankfurter GrünGürtels entstand eine interdisziplinäre „Momentaufnahme“, aus der die drei Leitlinien „Anbinden, Akzentuieren, Aktivieren“ entwickelt wurden. Die erste Leitlinie wurde als Grünstrategie in einen Speichen- und Strahlenplan übersetzt. Als räumliche Anbindung wirken Speichen nach innen in die Kernstadt und Strahlen nach außen in die Region.

Vortrag: Lydia Specht, Projektgruppe GrünGürtel, Umweltamt
Ort: Karmeliterkloster, Dormitorium, Münzgasse 9,
Frankfurt a. M.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Institut für Stadtgeschichte, Umwelt- und Grünflächenamt, 069 - 212 38 425, info.amt47@stadt-frankfurt.de, www.stadtgeschichte-ffm.de, www.grüngürtel.de, www. frankfurt.de
Foto: Bodenaquarelle von Walter L. Kubiëna in der aktuellen Ausstellung "Erdreich"
© Museum Wiesbaden/Bernd Fickert

Böden als Archive der Kulturgeschichte
Vortrag im Museum Wiesbaden
Dienstag, 14. März, 18 Uhr

Vortrag: Prof. Dr. Heinrich Thiemeyer, Frankfurt a. M.
Ort: Hessiches Landesmuseum für Kunst und Natur Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2, Wiesbaden
Kosten bitte beim Veranstalter erfragen


Infos und Veranstalter: Hessiches Landesmuseum für Kunst und Natur Wiesbaden, 0611 - 335 2192, museum@museum-wiesbaden.de, www.museum-wiesbaden.de, Ausstellungsflyer

 © Stadt Eltville, Dieter Schenk
Eltviller Rosentipps
Fachvortrag in Eltville a. Rh.
Dienstag, 14. März, 19 Uhr

Stadtgärtner Andreas Hilleberg spricht über Pflanzung, Pflege und Verwendung der blühenden Schönheiten. Es laden ein die Rosenfreunde Eltville und die Rosenstadt Eltville am Rhein.

Ort: Kurfürstliche Burg, Burgstr. 1, Eltville a. Rh.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Tourist-Information Eltville am Rhein, 06123 - 90 98 0, touristik@eltville.de, www.eltville.de

© Christian Bandy
Sonne und Schatten am Altkönig
Heilklima-Wanderung in Kronberg i. Ts.
Samstag, 18. März, 14  Uhr


Heilklima-Therapeutin Kathrin Schäfer führt hinauf zum Altkönig auf abwechslungsreichem Rundweg mit 8,8 km Länge. Das erste Wegdrittel stimuliert durch den Wechsel von Sonne und Schatten sowie durch große Unterschiede in den thermischen Bedingungen zwischen tief und hoch gelegenen Wegabschnitten.
Festes Schuhwerk, robuste Kleidung und eine gute Gesundheit sind von Vorteil

Treffpunkt: Heilklima-Portal Rothenhang, Am Waldschwimmbad, Kronberg i. Ts.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Kur- und Stadtinformation der Stadt Königstein im Taunus,  06174 - 20 22 51, info@koenigstein.de, www.koenigstein.de
© Verein für Internationale Waldkunst e.V.

Baumpflanzaktion 2017 in Darmstadt
Samstag, 18. März, 10 Uhr

Der Verein für Internationale Waldkunst führt die 6. Baumpflanzaktion als CO2-Ausgleich für die Reisen seiner internationalen Künstler durch. Gemeinsam mit dem Revierförster Rudolf Schilling von „Hessen-Forst“ werden die jungen Bäume gepflanzt. Damit findet die schon traditionelle Baumpflanzaktion erstmals im Forst des Waldkunstpfades statt. Pflanzen und Tiere erhalten einen neuen Lebensraum, das regionale Klima wird verbessert und für alle wächst ein Platz zum Durchatmen. Die Baum-Reservierung werden ab sofort im Internationalen Waldkunstzentrum entgegengenommen.

Treffpunkt: Cooperstr., hinter Cambrai-Fritsch-Kaserne, Darmstadt
Infos, Veranstalter und Baum-Reservierungen: Verein für Internationale Waldkunst e.V., 06151 - 78 99 537, info@waldkunst.com, www.waldkunst.com
Foto: Villa Sicambria, © Barbara Vogt

Eltviller Villen und ihre Geschichte, Teil 2
Vortrag in Eltville a. Rh.
Mittwoch, 22. März, 19 Uhr


Die Stadtarchivarin und Gästeführerin Helga Simon spricht über die Villen mit ihren prächtigen Parkanlagen, die im Laufe des 19. Jahrhunderts an der „Rheingauer Riviera“ entstanden.

Ort: Kurfürstliche Burg, Burgstr. 1, Eltville a. Rh.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter:
Tourist-Information Eltville am Rhein, 06123 - 90 98 0, touristik@eltville.de, www.eltville.de
© Frank Behnsen (CC BY-SA 3.0), via Wikimedia Commons

Frühlingsexkursion im Stadtwald Frankfurt
Sonntag, 26. März, 11 13 Uhr

Der Wald wird grün, Vogelstimmen sind zu hören, die ersten Hummeln summen. Bei einem Spaziergang für die ganze Familie wird die Natur im Frühlingswald erkundet. Ferngläser und Becherlupen mitbringen! 

Treffpunkt: StadtWaldHaus, Isenburger Schneise,  Frankfurt a. M.
Anmeldung erforderlich
Infos, Veranstalter und Anmeldung: Grünflächenamt Stadtforst, 069 - 68 32 39, stadtwaldhaus@stadt-frankfurt.de, www.stadtwaldhaus-frankfurt.de
Kontakt:
Barbara Vogt, Projektleiterin GartenRheinMain, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main,
Tel.: 069 - 2577 1710, Mail: grm@krfrm.de
Copyright © 2017 KulturRegion FrankfurtRheinMain

Impressum:
Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH, Geschäftsführung Sabine von Bebenburg, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main; info@krfrm.de; www.krfrm.de

Um den Empfang sicherzustellen, fügen Sie bitte den Newsletters in der Liste der sicheren Absender hinzu. Wenn Sie Freunde oder Bekannte über diesen Newsletter informieren möchten, leiten Sie diese E-Mail einfach an sie weiter.


Newsletter abonnieren
Empfängeradresse ändern oder Newsletter abmelden






This email was sent to <<Email Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
KulturRegion FrankfurtRheinMain · Poststraße 16 · Frankfurt Am Main 60329 · Germany