Copy

Frankfurt am Main, 1. Februar 2017
www.krfrm.de

Liebe Freundinnen und Freunde von GartenRheinMain,
sehr geehrte Damen und Herren,


durch die Frosttage lassen die Frühjahrsblüher jetzt noch eine Weile auf sich warten. Aber im Laufe des Februars werden sich hoffentlich einige der Knospen, die man jetzt sehen kann, regen. Aus dem Laub spitzen ja auch schon ein paar Blätter der Frühjahrsblüher empor, die sich bei etwas milderen Temperaturen noch weiter heraus wagen werden.
Im GartenRheinMain-Büro regt sich gerade sehr viel: Köpfe brummen, Tastaturen klappern emsig … Aus der ganzen Region wurden uns wieder interessante, spannende und anregende Gartenveranstaltungen mitgeteilt. Das gedruckte Programm mit ca. 600 Veranstaltungen wird vom 20. bis 24. März ausgeliefert und ist vom 1. April bis Ende Dezember 2017 gültig.
Es erreichen uns aber auch viele Veranstaltungshinweise für Februar und März. Davon kann ich Ihnen hier nur einige nennen. Weitere finden Sie in unserem Online-Veranstaltungskalender.

 
Gärtnerische Grüße

Barbara Vogt
Projektleiterin GartenRheinMain

Foto: © B. Vogt

Tabak, Maniok und Pfeilgift – Nutzpflanzen der Indianer
Führung im Palmengarten Frankfurt a. M.
Samstag, 4. Februar, 15 Uhr

In den Schauhäusern des Tropicariums sind von Indianern genutzte Pflanzen aus Mittel- und Südamerika zu entdecken. Die Führung erläutert ihre traditionelle Verwendung für Gebrauchsgegenstände, Nahrung, Medizin oder für rituelle Zwecke.

Treffpunkt: Palmengarten, Eingang Siesmayerstr. 63, Frankfurt a. M.
Kosten: Im Palmengarten-Eintrittspreis enthalten, Erwachsene 7 Euro, Kinder 2 Euro
Infos und Veranstalter: Palmengarten Frankfurt, (069) 212 36 689,  info.palmengarten@stadt-frankfurt.de, www.palmengarten.de
Nidda bei Heddernheim, © Siegfried Baier, pixelio.de

„Stadt-Land-Fluss“  von der Römerstadt zum Alten Flugplatz Bonames
Wanderung entlang des Frankfurter Geopfades
Samstag, 11. Februar, 1419.30 Uhr

Der Wanderweg führt von der Nidda, durch die Römerstadt, durch den Martin-Luther-King-Park und den alten Ortskern von Niederursel, am Bonifatiusbrunnen auf dem Riedberg vorbei zur Abschlusseinkehr am Alten Flugplatz Bonames/Kalbach. Unterwegs wird an zehn Stationen über geographische und geowissenschaftliche Sachverhalte informiert.

Führung: Theda Bunje
Treffpunkt: 14 Uhr S-Bahn-Haltestelle Offenbach Kaiserlei – Bahnsteig am Fahrkartenautomat Offenbacher Seite oder 14.45 U-Bahn-Haltestelle Frankfurt (Main) Römerstadt (U1/U9)
Kosten: 8 €
Infos und Veranstalter: Volkshochschule Frankfurt a. M., (069) 212 71 501, vhs@frankfurt.de, www.vhs.frankfurt.de; max. 25 Teilnehmer

Historische Gartenpläne: Schätze aus dem Archiv des Frankfurter Grünflächenamtes
Vortrag im Institut für Stadtgeschichte Frankfurt a. M.
Montag, 13. Februar, 18 Uhr

Handkolorierte Pläne, Tuscheskizzen und Entwürfe früherer Gartendirektoren und Landschaftsarchitekten: In den Archiven des Frankfurter Grünflächenamtes und des Instituts für Stadtgeschichte werden einige Kleinode aus der Geschichte der Gartenkunst aufbewahrt. In diesem Vortrag werden die ursprünglichen Gestaltungsansätze von so beliebten Anlagen wie dem Günthersburgpark oder auch kleineren Freiräumen wie dem Otto-Hahn-Platz vorgestellt und in den historischen und aktuellen Kontext der Stadtentwicklung gerückt.


Vortrag: Heike Appel (stellvertretende Leiterin der Projektgruppe GrünGürtel, Grünflächenamt)
Treffpunkt: Karmeliterkloster, Dormitorium, Münzgasse 9, Frankfurt a. M.
Eintritt: frei
Infos und Veranstalter: Institut für Stadtgeschichte, Grünflächenamt, Umweltamt,
(069) 212 384 25, www.stadtgeschichte-frankfurt.de, www.grüngürtel.de

Abbildung: Entwurf für einen Sitzplatz beim Guiollett-Denkmal in den Wallanlagen, Ansichtszeichnung (Verfasser unbekannt, wohl 1980er Jahre, Grünflächenamt der Stadt Frankfurt a. M.)

Neugestaltung des Außengeländes am Kloster Lorsch preisgekrönt
Vortrag im Palmengarten Frankfurt a. M.
Mittwoch, 15. Februar, 19 Uhr


Das Außengelände des UNESCO-Welterbes Kloster Lorsch wurde 2010-2015 nach einem Entwurf der Berliner Landschaftsarchitekten Topotek1 umfassend umgestaltet. Die zeitgenössische Gestaltung wurde mit dem 1. Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2015 und dem Europäischen Gartenpreis 2016 ausgezeichnet. Dr. Inken Formann als Vertreterin des Auftraggebers Land Hessen/Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen erläutert den Planungsprozess, die Baumaßnahmen sowie die aktuelle Pflege der Anlage. Auch der Apothekergarten, der die Pflanzen des Lorscher Arzneibuchs zeigt, wird gestreift und geschichtlich eingeordnet.


Vortrag: Dr. Inken Formann
Treffpunkt: Palmengarten, Siesmayersaal, Siesmayerstr. 63, Frankfurt a. M.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur, Landesverband Hessen e. V., (0 61 27) 90 540, hessen@dggl.org, www.dggl.org


Foto: © B. Vogt

Frühling und "Nur Tulpen"
Ausstellung im Palmengarten Frankfurt a. M.
Donnerstag, 16. Februar bis Sonntag 5. März, täglich 9–18 Uhr

Tausende von Frühlingsblühern wie Tulpen, Narzissen, Krokusse zwischen zartgrünen Birken und gelb blühenden Forsythien geben eine Ahnung vom bevorstehenden Frühlingserwachen. Zu allen Zeiten waren Tulpen ein beliebtes Motiv in der bildenden Kunst. Auch die Künstler Sue Hénon und William Greenwood haben sie zum Objekt ihrer Arbeit gewählt.

Treffpunkt: Palmengarten, Galerie am Palmenhaus, Eingang Siesmayerstr. 63,
Frankfurt a. M.,
Kosten: 7 €, erm. 2 €, die Ausstellung ist im Palmengarten-Eintrittspreis inbegriffen
Infos und Veranstalter:
Palmengarten Frankfurt, (069) 212 36 689,  info.palmengarten@stadt-frankfurt.de, www.palmengarten.de

Foto: © Palmengarten Frankfurt

Straße der Kamelien in Galicien
Vortrag im Palmengarten Frankfurt a. M.
Montag, 20. Februar, 19 Uhr

In Galicien/Nordspanien bietet das mild-feuchte atlantische Klima ideale Wachstumsbedingungen für Kamelien. Diese kamen etwa Ende des 18. Jahrhunderts nach Galicien. Sie wurden damals vor allem in Parks von Schlössern und Herrenhäusern (Pazo) gepflanzt, in denen heute z. T. noch sehr alte und prächtige Exemplare stehen. In Galicien wurde aus touristischen Gründen die Kamelienstraße ausgewiesen, zu der zwölf verschiedene Gärten mit besonders vielen schönen und alten Kamelien gezählt werden. Einige dieser Gärten und ihre Kamelien werden hier vorgestellt.


Vortrag: Dr. Peter Schubert & Dr. Hilke Steinecke
Treffpunkt: Palmengarten, Siesmayersaal, Siesmayerstr. 63, Frankfurt a. M.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Palmengarten Frankfurt, (069) 212 36 689,  info.palmengarten@stadt-frankfurt.de, www.palmengarten.de


Foto: © Dr. Hilke Steinecke, Palmengarten Frankfurt

Wie wild darf es sein?
Podiumsgespräch zur GrünGürtel-Ausstellung „Vision und Verpflichtung“
Dienstag, 21. Februar, 18 Uhr im Institut für Stadtgeschichte Frankfurt

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig im Gespräch mit Christian Setzepfandt
Begrüßung: Dr. Evelyn Brockhoff, Direktorin des Instituts für Stadtgeschichte Frankfurt 


Frankfurt litt immer wieder unter großer Enge und verschaffte sich dann Luft, wie mit der ersten Grünpromenade auf der alten Stadtbefestigung oder mit dem GrünGürtel. Heute scheint jeder Quadratmeter verplant. Es gibt kaum noch Brachen, kaum noch Orte, an denen sich etwas spontan entwickeln kann. Im GrünGürtel will die Stadt nun „Wildnis wagen“, Flächen ganz der Natur überlassen. Aber auch viele StadtbewohnerInnen möchten sich Räume „wild“ erobern, sei es mit einem Hechtsprung in den Main oder mit Sperrmüll-Stühlen auf dem Matthias-Beltz-Platz. Stadtführer Christian Setzepfandt („101 Frankfurter Unorte“) spricht mit Umweltdezernentin Rosemarie Heilig über die alte Sehnsucht nach dem Strand unter dem Großstadt-Pflaster. Wie können wir Frankfurt wieder auflockern? Und wann wird es der Bürgerschaft dann doch wieder „zu bunt“?

Treffpunkt: Karmeliterkloster, Dormitorium, Münzgasse 9, Frankfurt a. M.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Institut für Stadtgeschichte, (069) 212 384 25,  www.stadtgeschichte-frankfurt.de, www.grüngürtel.de


Foto: Alter Flugplatz Bonames/Kalbach, © Stefan Cop
Maerzenbecher, © Andreas Hermsdorf, pixelio.de

Eröffnung der Gartensaison im Botanischen Garten Frankfurt – mit Verköstigung
Sonntag, 26. Februar, 10–13 Uhr

Im Rahmen der Eröffnung der Gartensaison beginnt um 10 Uhr eine  Führung mit Manfred Wessel

Treffpunkt: Botanischer Garten, Siesmayerstr. 72, Beginn der Führung am Schaukasten am Teich, Frankfurt a. M.
Kostenfrei
Infos und Veranstalter: Freundeskreis Botanischer Garten Frankfurt am Main e. V., (069) 212 39 058, info@botanischergarten-frankfurt.de, www.botanischergarten-frankfurt.de
Laufende Ausstellungen:

Kamelien
Ausstellung im Palmengarten Frankfurt
Samstag, 21. Januar bis Dienstag, 14. Februar, tgl. 9 16 Uhr im Januar, tgl. 9 18 Uhr im Februar
 
„Man hatte nie gesehen, dass Margarete  andere Blumen trug als Kamelien“, schrieb  Alexandre Dumas in seinem 1848 veröffentlichten Roman "Die Kameliendame". Und warum sollte sie auch? Die aus Ostasien stammende Blume mit ihren rosenähnlichen, roten bis weißen Blüten ist im frühen Jahr ein wahrer Hingucker – damals  wie heute in der Ausstellung der wertvollen Kamelien-Sammlung des Palmengartens.

Ort: Palmengarten, Galerie des Palmenhauses, Siesmayerstr. 63, Frankfurt a. M.
Eintritt: 7 € Erwachsene, 2 € Kinder
Die Kosten sind im Palmengarten-Eintritt enthalten
Infos und Veranstalter: Palmengarten Frankfurt, (069) 212 33 939,  info.palmengarten@stadt-frankfurt.de, www.palmengarten.de


Foto: © B. Vogt

Vision und Verpflichtung. Frankfurts GrünGürtel
Ausstellung im Institut für Stadtgeschichte Frankfurt
bis Sonntag, 27. August 2017
 
Mit mehr als hundert Abbildungen, Filmdokumenten sowie Exponaten erinnert die Ausstellung „Vision und Verpflichtung“ an die Ursprünge dieses stadtbildprägenden Projekts. Dabei stellt sie die GrünGürtel-Planung in den historischen Kontext und dokumentiert die Bandbreite seiner Wirkung vom Erholungs- und Freizeitraum, über Natur- und Klimaschutz bis zum Wirtschaftsfaktor.

Ort: Karmeliterkloster, Dormitorium, Münzgasse 9, Frankfurt a. M.
Öffnungszeiten: Montag-Freitag, 10-18 Uhr; Samstag-Sonntag, 11-18 Uhr (bitte Sonderöffnungszeiten an den Feiertagen beachten)
Eintritt: frei
Informationen: (069) 212 37 914, info.amt@stadt-frankfurt.de, www.stadtgeschichte-frankfurt.de, www.grüngürtel.deProgrammflyer zur Ausstellung


Zeichnung: Philip Waechter
Kontakt:
Barbara Vogt, Projektleiterin GartenRheinMain, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main,
Tel.: (069) 2577 1710, Mail: grm@krfrm.de
Copyright © 2017 KulturRegion FrankfurtRheinMain

Impressum:
Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH, Geschäftsführung Sabine von Bebenburg, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main; info@krfrm.de; www.krfrm.de

Um den Empfang sicherzustellen, fügen Sie bitte den Newsletters in der Liste der sicheren Absender hinzu. Wenn Sie Freunde oder Bekannte über diesen Newsletter informieren möchten, leiten Sie diese E-Mail einfach an sie weiter.


Newsletter abonnieren
Empfängeradresse ändern oder Newsletter abmelden






This email was sent to <<E-Mail Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
KulturRegion FrankfurtRheinMain · Poststraße 16 · Frankfurt Am Main 60329 · Germany