Copy

 © (CC BY-SA 3.0), via Wikimedia Commons
Frankfurt am Main, 26. September 2017
www.krfrm.de
Liebe Freundinnen und Freunde von GartenRheinMain,

der Herbst ist da. Nach Regen und Sturm im September soll nun der Oktober zeigen, was er kann: goldenes, warmes Herbstlicht und noch milde Temperaturen. Die Herbststauden und Gräser zeigen sich in diesem Licht mit kräftigen Rot- und Erdtönen. Je nach Wetterlage kommen wir ab Mitte Oktober in den Genuss der Herbstfärbung. Bei den vielen aus Nordamerika eingeführten Gehölzen bieten Ihnen Parks und Gärten auch hier den „Indian Summer“. Die Früchte werden auf den Apfel- und Herbstfesten in der ganzen Region gefeiert – in flüssiger und in fester Form.
 
Ein herbstliches Prosit
von


Barbara Vogt
Projektleiterin GartenRheinMain
Aktuelle Terminabsagen oder –verschiebungen veröffentlichen wir, soweit sie uns bekannt werden, auf unserer Webseite unter Aktuelles. Nutzen Sie bitte die angegebenen Telefonnummern und E-Mail-Adressen, um vorab nachzufragen, ob eine Veranstaltung stattfindet.
Gesamtansicht der Favorite, Stich von Kleiner 1726, Quelle: Heinrich Wohte (Hrsg.): Mainz – Ein Heimatbuch. Band II. Verlag Johann Falk Söhne, Mainz 1928
Mainzer Gartenkunst zur Zeit der Schönborn
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 19 Uhr, Frankfurt a. M.

Nicht nur im Schlossbau, sondern auch in der Gartenkunst vermochten die Grafen von Schönborn ihrer Zeit bedeutende Impulse zu geben. Neben ihren fränkischen Gärten hat vor allem die Anlage der Mainzer Favorite des Kurfürsten Lothar Franz von Schönborn mit ihren prachtvollen Wasserspielen Berühmtheit erlangt, die mit den detailreichen Kupferstichen Salomon Kleiners über ihre Zerstörung 1793 hinauswirkt. Aber auch andere, heute fast vergessene Gartenschöpfungen lassen im Gesamtwerk der kunstsinnigen Familie eine neue Facette sichtbar werden.

Vortrag: Dr. Georg Peter Karn, Landesdenkmalpflege Rheinland-Pfalz
Ort: Palmengarten Siesmayersaal, Siesmayerstr. 63, Frankfurt a. M.
Info und Veranstalter: DGGL e.V., 06127/ 905 40, Hessen@DGGL.org, www.DGGL.org
© Hans-Dieter Warda (CC BY-SA 3.0), via Wikimedia Commons
Herbstmarkt
Sonntag, 8. Oktober 2017, 11–18 Uhr, Alzenau

Im Generationenpark, auf dem ehemaligen Gartenschaugelände, dreht sich alles um herbstliche Früchte – Sehen und Genießen.

Ort: Gartenschaupark/ Generationenpark, Alzenau
Infos und Veranstalter: Stadt Alzenau, 06023/502 112, info@alzenau.de, www.alzenau.de
© Kur- und Kongress GmbH HG
Botanische Kurparkführung – Bäume
Dienstag, 10. Oktober 2017, 15–16.30 Uhr, Bad Homburg v. d. H.

Wiesenflächen und Solitärbäume, dichte Gehölzgruppen, Alleen, geschwungene Wege und ein Teich prägen den Englischen Landschaftspark. 136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt, zum Teil noch aus der Entstehungszeit, lassen den Spaziergang zu einem abwechslungsreichen Ausflug in die Botanik werden.
 
Treffpunkt: vor der Tourist Info + Service im Kurhaus, Louisenstr. 58, Bad Homburg
Infos und Veranstalter: Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. H., 06172/67 75 20, www.bad-homburg.de
Königlich Preußische Lehranstalt für Obst- und Weinbau in Geißenheim, 1883
Vortragsreihe zum Gründer der Königlich Preußischen Lehranstalt in Geisenheim, heute Hochschule Geisenheim University
 
Von der Obstkiste zur Pomologie
Eduard von Lade und die Gründung der Königlich Preußischen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau
Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19 Uhr, Geisenheim

Der Geburtstag von Eduard von Lade jährt sich in diesem Jahr zum 200. Mal. Nachdem er bereits mit Mitte 40 ein Vermögen verdient hatte, setzte er sich zur Ruhe und widmete sich fortan seiner Leidenschaft, der Züchtung von Obstsorten, dem Sammeln von Rosen, raren Gehölzen und der Gartengestaltung. Schließlich gründete er 1872 die Königlich Preußische Lehranstalt für Obst- und Gartenbau. Die Bedeutung von Lades für die deutsche Gartengeschichte ist heute vielfach nicht bekannt.

Vortrag: Oliver Mathias, Geisenheim
Ort: Hochschule Geisenheim University, Villa Monrepos, Rüdesheimerstr. 5, Geisenheim
Info und Veranstalter: Magistrat der Hochschulstadt Geisenheim und Hochschule Geisenheim University, info@hs-geisenheim.de, www.hs-geisenheim.de
Obstbäume am Berger Süd- und Nordhang
Freitag, 13. Oktober 2017, 1719 Uhr, Frankfurt a. M. - Seckbach

Pomologe Werner Nussbaum stellt die Ergebnisse der pomologischen Kartierungen vor. Zu erfahren ist Wissenswertes und Anekdoten zu den heimischen Obstsorten.

Kosten: Spende erwünscht
Vortrag: Werner Nussbaum
Treffpunkt: MainÄppelHaus Lohrberg, Klingenweg 90, Frankfurt a. M. Seckbach
Anmeldung erforderlich
Infos, Veranstalter und Anmeldung:
MainÄppelHaus Lohrberg, Streuobstzentrum e.V., 069/47 99 94, Info@MainAeppelHausLohrberg.de, www.MainAeppelHausLohrberg.de
Quelle: www.offenbach.de, © Eibe Sönnecken
Themenführung durch den Wetterpark: Naturkatastrophen
Sonntag, 15. Oktober 2017, 14.30–16.30 Uhr, Offenbach a. M.


Die Teilnehmenden werden zunächst in einer Kurzführung etwas über Gewitter, Regen und Überschwemmungen als Wetterphänomene erfahren. Im Besucherzentrum werden anschließend Gemälde aus dem Themenbereich der Naturkatastrophen gezeigt. Diese sind ein wichtiger Gegenstand der Malerei der Renaissance, der Barockzeit und der Romantik und in den Motiven spiegelt sich das Verhältnis des Menschen zu einer „unkontrollierbaren“ Natur, zu Gott und zur Entwicklung der Gesellschaft.

Führung: Hanne Münster-Voswinkel und Waltraud Bütof
Kosten: 4 €, Kinder 2 €
Treffpunkt: Wetterpark OffenbachBlauer Container, Am Wetterpark 15, Offenbach a. M.,
Info und Veranstalter: Wetterpark Offenbach, 069/83 83 68 96, wetterpark@ofinfocenter.de, www.wetterpark-offenbach.de
Quelle: Wikimedia Commons
Herbstfärbung im Neuen Kurpark
Sonntag, 22. Oktober 2017, 11 Uhr, Bad Soden a. Ts.

Der Neue Kurpark mit seinen großzügigen Wiesen zwischen Eichwald und Stadtzentrum bietet eine exquisite Gestaltung verbunden mit zahlreichen fremdländischen Gehölzen. Im Herbst entfaltet sich ihre Farbenpracht.

Führung: Torsten Roller
Treffpunkt: Konzertmuschel Alter Kurpark, Königsteiner Str. 86, Bad Soden a. Ts.
Info und Veranstalter: Stadt Bad Soden a. Ts., 06196/ 208 415, info@stadt-bad-soden.de, www.bad-soden.de
© Stadtarchiv Bad Homburg v. d. H.
Ein Baum zum Gedächtnis  Luthers Bäume
Die Homburger Luthereiche und ihr kulturgeschichtlicher Kontext
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19 Uhr, Bad Homburg v. d. H.

 
Unter den vielen Eichen, Linden und Buchen, die zur Erinnerung an Luther und die Reformation gepflanzt wurden, nimmt die Homburger Luthereiche eine bemerkenswerte Sonderrolle ein: Sie gehört zu den wenigen, die bereits aus dem Jahr 1817, dem 300. Jubiläum des Thesenanschlags stammen. Und sie steht nicht, wie üblich, im Ort und neben der Kirche, sondern mitten im Wald und intergiert in einer weitläufigen, gestalteten und mit Erinnerungsmalen bestückten Landschaft.
Das wirft spannende Fragen auf: nach dem Naturverständnis der Zeit, nach der Situation im Jahr 1817, dem Symbolgehalt der Eiche u.a.m.

Vortrag: Dr. Roswitha Mattausch-Schirmbeck
Ort: Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50, Bad Homburg v. d. Höhe
Info und Veranstalter: 06172/100-4140, stadtarchiv@bad-homburg.de, www.bad-homburg.de/stadtarchiv
, www.bad-homburg.de
Park- und Familiengeschichten zwischen Rochusberg und Rhein
Sonntag, 29. Oktober 2017, 15–17.30 Uhr, Bingen a. Rh.

Von der Villa Landy bis zum Kulturzentrum Villa Sachsen: Exklusiver Rundgang im spätklassizistisch-englischen Park mit Vogel- und Gärtnerhaus, romantischer Burgruine, Kapelle, Schwimmbad, Villa, Wirtschaftsgebäuden und anschließendem Winzer-Prosecco-Empfang.

Kosten: 15 €, inkl. 1 Glas Winzer-Prosecco mit Salzsnacks
Führung: Dr. Astrid Jacobs
Treffpunkt: Gebäude und Park der Villa Sachsen, Haupteingang Villa Sachsen,
Mainzer Str. 184, Bingen a. Rh.
Info und Veranstalter: KULTUR-ERLEBNIS, 0176/51 22 31 63, info@kultur-erlebnis.de, www.Kultur-Erlebnis.de
Wanderausstellung Alltag macht Geschichte
Kulturhistorische Landschaftselemente in der Region FrankfurtRheinMain
Donnerstag, 26. Oktober bis Donnerstag, 23. November 2017, Mo-Fr 14–17 Uhr, Wölfersheim Melbach


Die Region FrankfurtRheinMain ist reich an kulturhistorischen Landschaftselementen, deren Ursprung und Bedeutung vielen Menschen heute nicht mehr geläufig sind. Relikte unserer Kulturlandschaft sind beispielsweise Hügelgräber, alte Hohlwege, Reste des ehemaligen Ton- und Eisenerzabbaus oder Grenzsteine. Die Ausstellung des Regionalverbands FrankfurtRheinMain, schärft den Blick für diese Strukturen in unserer Kulturlandschaft. Verwoben mit Geschichte(n) gewinnen die Elemente wieder an Leben und vermitteln Kultur, Heimatverbundenheit und Identität. Ergänzt wurde die Ausstellung mit Tafeln aus Wölfersheim.

Ort: Dorfgemeinschaftshaus Melbach, Haingraben 18, Wölfersheim Melbach
Info und Veranstalter: Regionalverband FrankfurtRheinMain, 069/257 70, www.region-frankfurt.de
Kontakt:
Barbara Vogt, Projektleiterin GartenRheinMain, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main,
Tel.: 069/2577-1710, E-Mail: grm@krfrm.de
Newsletter der KulturRegion FrankfurtRheinMain
Unser Newsletter Archiv sowie die Newsletter der Route der Industriekultur Rhein-Main, Starke Stücke und Geist der Freiheit finden Sie unter folgenden Link: www.krfrm.de/newsletter
Copyright © 2017 KulturRegion FrankfurtRheinMain

Alle Angaben ohne Gewähr

Impressum:
Geschäftsstelle der KulturRegion Frankfurt RheinMain gGmbH, Geschäftsführung Sabine von Bebenburg, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main; info@krfrm.de; www.krfrm.de

Fotos: Veranstalter (wenn nicht anders angegeben)
Um den Empfang sicherzustellen, fügen Sie bitte den Newsletters in der Liste der sicheren Absender hinzu. Wenn Sie Freunde oder Bekannte über diesen Newsletter informieren möchten, leiten Sie diese E-Mail einfach weiter.

Newsletter abonnieren
Empfängeradresse ändern oder Newsletter abmelden






This email was sent to <<Email Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
KulturRegion FrankfurtRheinMain · Poststraße 16 · Frankfurt Am Main 60329 · Germany