Copy
Liebe Freundinnen und Freunde von Archijeunes

Wir freuen uns, Ihnen die neue Geschäftsführerin vorstellen zu dürfen: Die Architektin und Historikerin Kathrin Siebert übernimmt am 1. November das Steuer bei Archijeunes. Als langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der ETH Zürich bringt sie die idealen Voraussetzungen mit, um die Kernanliegen von Archijeunes voranzutreiben. Sie kennt sich sowohl in Theorie und Praxis wie auch in Bildung und Vermittlung aus. Wir heissen Kathrin Siebert in unserem Kreis willkommen und wünschen ihr einen guten Start!
 
Herzliche Grüsse
Thomas Schregenberger, Präsident Archijeunes

Kathrin Siebert ist die neue Geschäftsführerin von Archijeunes

Am 1. November 2018 übernimmt Kathrin Siebert die Geschäftsführung bei Archijeunes. Frau Siebert ist Architektin und Kunst- und Architekturhistorikerin; seit 2007 arbeitete sie in verschiedenen Funktionen am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) an der ETH Zürich. Unter anderem betreute sie das Buchprojekt über die Architektin Lux Guyer, das mit Studierenden und Wissenschaftlern gemeinsam erarbeitet wurde und entwickelte ein besonderes Lehr- und Lernformat (e-learning) zur Geschichte des Städtebaus, mit dem die Architekturstudenten ihr Faktenwissen überprüfen und anwenden konnten. Diesen Herbst schliesst sie ihre Dissertation über den Basler Architekten Hans Schmidt ab und wechselt anschliessend zu Archijeunes. Ihre doppelte Qualifikation als Historikerin und Architektin ermöglicht ihr das Denken in räumlichen wie in historischen Zusammenhängen – von der Stadtgeschichte bis ins architektonische Detail. Die Sensibilisierung von Kindern und Jugendliche für eine lebenswerte Umwelt ist ihr als Mutter von zwei Söhnen eine Herzensangelegenheit. Wir freuen uns sehr auf die Verstärkung! Sie werden schon bald mehr von Kathrin Siebert hören

Schwarzpläne: Ein Augenschmaus der New York Times

Im ersten Moment klingt der Begriff nicht sonderlich verlockend: Unter einem «Schwarzplan» stellt man sich vielleicht einen heimlichen Plan vor, oder macht sogar Verbindungen zur Schwarzarbeit. Es ist aber zum Glück ganz anders. Der Schwarzplan sollte eigentlich Schwarz-Weiss-Plan heissen und seine besondere Qualität ist der hohe Kontrast und damit die einfache Lesbarkeit. Auf einer weissen Grundierung wird einfach jedes Gebäude als kleine (oder grössere) schwarze Fläche eingezeichnet. Der Schwarzplan zeigt nichts mehr als die Bebauung einer Stadt oder allgemeiner einer Gegend. Dank des Schwarzplans kann jeder Laie eine Bebauungsstruktur im wahrsten Sinne des Wortes «lesen»; sie offenbart sich auf den ersten Blick. Die New York Times hat eine Serie von Schwarzplänen aus den USA zu einer wunderbaren Bildergeschichte zusammengestellt. Prädikat: sehenswert!

Forum Baukulturelle Bildung in Berlin

Zwei Tage lang volles Programm: Die deutsche Bundesstiftung Baukultur organisiert am 6. und 7. November in Potsdam den Konvent der Baukultur – die wohl grösste und wichtigste Veranstaltung zu diesem Thema, die nur alle zwei Jahre stattfindet. Vorgesehen ist am ersten Tag ein so genanntes «Basislager» – fünf Foren, an denen unterschiedliche Aspekte der Baukultur offen diskutiert werden. Eines dieser Foren ist ganz der baukulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen gewidmet. Wie auch bei Archijeunes geht es darum, Informationen auszutauschen, Engagements sichtbar zu machen und Akteure zu vernetzen. Details zur Veranstaltung finden Sie wie immer auf unserer Plattform. Am zweiten Tag des Konvents wird der brandneue Baukulturbericht 2018/19 vorgestellt und in verschiedenen Gruppen seine Umsetzung im konkreten Alltag besprochen.

Schon unterschrieben? Offener Brief an Bundespräsident Alain Berset

«Bitte sorgen Sie dafür, dass Baukultur im Schweizer Bildungssystem ankommt»: Mit diesem Satz endet der Offene Brief an den amtierenden Bundespräsidenten Alain Berset und die Kantonale Erziehungsdirektorenkonferenz, der Ende September verschickt wurde. Der Brief kann weiterhin online unterzeichnet werden; er ist in allen drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch auf unserer Plattform www.archijeunes.ch aufgeschaltet.

Archijeunes

Baukulturvermittlung für
 Kinder und Jugendliche

Postfach 907

4001 Basel

office@archijeunes.ch
Ein gemeinsames Projekt
von SIA und BSA

   






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Archijeunes · Pfluggässlein 3 · Basel 4001 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp