Copy
Liebe Freundinnen und Freunde von Archijeunes

Spacespot heisst nun Archijeunes. Weshalb wir einen neuen Namen suchten und wie wir ihn gefunden haben, dazu erfahren Sie mehr im untenstehenden Text. Aber auch: Weshalb uns die nun fast fertige Plattform Archijeunes.ch auch in Zukunft beschäftigen wird und was wir im Moment für das BAK, das Bundesamt für Kultur, machen. 

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen, schöne Ostertage und einen bezaubernden, milden Frühlingsanfang.  

Herzliche Grüsse
Thomas Schregenberger, Präsident Archijeunes
Archijeunes für Spacespot

An einer ausserordentlichen Generalversammlung im Dezember wurde beschlossen, Spacespot definitiv durch den Namen Archijeunes zu ersetzen. In einem vom Atelier Reinhard Gassner geführten Workshop haben die Geschäftsführung, Vertreter aus dem Vorstand, dem Beirat und Fachleute aus allen Sprachregionen der Schweiz den neuen Namen für Spacespot gesucht. Archijeunes steht für Baukultur und Jugend in einer vielsprachigen Schweiz. Uns gefällt auch das geschriebene Wort mit der seltenen Buchstabenkombination von „ij“ in der Mitte. Diese führt zu einer interessanten Irritation im Wort, einem Berührungspunkt zwischen „archi“ und „jeunes“. Mit dem Launch der neuen Plattform soll Archijeunes schweizweit bekannt werden. Wir hoffen natürlich sehr, dass er weitherum Gefallen findet.
Die Plattform Archijeunes.ch

Die digitale Plattform archijeunes.ch, die Lehrer/-innen und Vermittelnde vernetzen soll, steht. Damit sie nun online gehen kann, müssen von uns noch Inhalte in die Plattform eingepflegt werden. Das sind zum einen Unterrichtseinheiten die von Lehrpersonen und Vermittelnden unentgeltlich heruntergeladen werden können. Es sind aber auch institutionelle und private Baukultur-Vermittler/-innen, die auf unserer Plattform ihre Angebote für Vermittlung platzieren können –  ebenfalls unentgeltlich. Eine Nachrichten an profil@archijeunes.ch genügt! Wir nehmen umgehend mit Ihnen Kontakt auf.

Studie zu Baukulturvermittlung im Auftrag des BAK

Im Auftrag des Parlaments entwickelt das Bundesamt für Kultur (BAK) in Zusammenarbeit mit allen relevanten Bundesstellen eine interdepartementale Strategie zur Förderung der zeitgenössischen Baukultur. In diesem Rahmen beauftragte das BAK Archijeunes mit einer Bestandesaufnahme und Bedarfsanalyse von Baukultur an Schulen, damit die baukulturelle Vermittlung neu entwickelt werden kann. Die Projektleitung für Archijeunes übernimmt unser Beiratsmitglied und ehemalige Dozentin der Pädagogischen Hochschule Zürich, Elisabeth Gaus-Hegner.

Neben dem eigentlichen Ergebnis der Evaluation ist es auch das Ziel von Archijeunes, ein Netzwerk mit den 14 Pädagogischen Hochschulen der Schweiz aufzubauen. Die Untersuchung soll im November 2018 fertiggestellt sein; Erkenntnisse werden unter Führung des BAK in die interdepartementale Strategie einfliessen.


 
Archijeunes

Baukulturvermittlung für
 Kinder und Jugendliche

Postfach 907

4001 Basel

071 123 45 67
office@archijeunes.ch
Ein gemeinsames Projekt
von SIA und BSA

   






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Archijeunes · Pfluggässlein 3 · Basel 4001 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp