Copy
Monatlicher Newsletter
aus der Zürcher Wandel-Welt
Wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser öffnen

 

Liebe Freunde des Wandels


Der Frühling spriesst aus allen Poren. Die Fülle der Natur möchte uns zum Nachahmen inspirieren. Wie kann jede*r von uns beitragen, damit das Leben für alle ein kleines bisschen angenehmer wird? Gilt ein Lächeln schon als Beitrag?

Gemeinsames Geniessen ist angesagt. DIE Gelegenheit für alle Zürcher WandelPioniere*:

 

«Zürich BUNT!» 2017

Sonntag den 23. April 2017

9.30–18 Uhr in der Wandellust

 
  • Ein tolles Video, weitere Infos und die Anmeldung findest du hier.
  • Anmeldeschluss ist der 9. April
  • Auch sind helfende Hände sehr willkommen. Schreib uns eine E-Mail.




Gemeinsames Einstehen für eine gute Sache ist angesagt:

Aktion 1:
Du / deine Organisation ist noch nicht als WandelPionier* bei Transition Zürich registriert? Um der Wandel-Bewegung so richtig Aufschwung zu geben, kannst du dich ganz leicht bei Transition Zürich eintragen.
  • Keine Verpflichtungen
  • Nutzen des SHARELY Extra-Angebotes
  • Auf der Website als WandelPionier* sichtbar sein (DENMÄCHST, versprochen!)
  • Möglichkeit auf Veranstaltungen hinzuweisen
  • Uns den Rücken stärken :-)

Aktion 2:
Die IG Dunkelhölzli setzt sich für eine vielfältige und nachhaltige Nutzung des Dunkelhölzli-Geländes ein, welche vielen Menschen das Gärtnern ermöglicht. Wenn 100 Personen den Aufruf unterschreiben, nimmt die Gruppe mit der Stadt Kontakt auf, damit möglichst viel Land zum Gärtnern erhalten bleibt: Schülergärten, Familein-Beete und gemeinschaftliche Landwirtschaft soll ermöglicht werden.
Petition unterschreiben JETZT!


AKTION - NOW!
 

Frühlingshafte TatenDrangGrüsse,
Jasmin

 


 

Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben ;-)

 

s'o la vie

Wir machen neue Gastwirtschaft aus solidarischer Landwirtschaft.  „s’o la vie“, in Anlehnung an „Solawi“ (= solidarische Landwirtschaft) und „ç'est la vie“ an (frz., für „so ist das Leben“). Dieser Name ist gleichzeitig unser Programm.
Bald wird ein bunter Haufen von rund 400 Mitgliedern der Genossenschaft „s'o la vie“ regelmässig Speisen und Getränke geniessen, die das verantwortungsbewusste KonsumentInnen-Herz höher schlagen lassen: bio, lokal, saisonal, fair und so gut wie kein Food-Waste.

 

Hof-Narr

Neben dem Hofladen gibt es dieses Jahr zum ersten Mal auch ein Gemüse-Abo. Wer auf Ethik, Nachhaltigkeit, Narr-haltigkeit und Gemeinschaft setzt, ist herzlich eingeladen, ein solches zu reservieren. Es gibt verschiedene Varianten und Grössen, mehr Infos dazu erhaltet ihr unter: gemuesenarren@gmail.com

 

Waldchind Züri

Hinter den Waldchind Züri steht ein gemeinnütziger Trägerverein. Er hat das Ziel, Kinder in ihrer Entwicklung und Bildung durch naturorientiertes Lernen zu unterstützen, zu fördern und zu stärken. Der Verein ist religiös, politisch und finanziell unabhängig und arbeitet nutzen- und nicht gewinnorientiert. Das Ziel ist der Aufbau und Betrieb der ersten Waldbasisstufe des Kantons Zürichs (Waldkindergarten ab 4 Jahren sowie 1. & 2. Klasse).

 

 




 

Veranstaltungshinweise

 
Für Kurzentschlossene:
 
19:00-23:00
Mittwoch, 05.04.2017
Langstrasse 195, 8005 Zürich

 

Unser monatlicher Stammtisch läuft ab wie immer: Zuerst wird geschlemmt, dann Projekte vorgestellt, ausgetauscht und diskutiert.

Für das kleine Eat-In am Anfang bringst du was mit – seien es Reste aus dem
Kühlschrank, ein Kochexperiment oder einfach eine Flasche Wein.

Eigener Teller, Besteck und Glas bitte mitnehmen.

 

 
19:00-21:30
Donnerstag, 06.04.2017
Karl der Grosse
Kirchgasse 14, 8001 Zürich

 

Die Umweltplattform stellt die Frage: Verzicht oder Wachstum - Was löst die umweltpolitischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen?

Kann Minimalismus glücklich machen? Was für Auswirkungen hat ein Konsumverzicht am anderen Ende der Kette? Kann unsere Wirtschaft ohne Wachstum funktionieren? Was gibt es für Handlungsoptionen für jeden Einzelnen?

PodiumsteilnehmerInnen:
Alan Frei (Entrepreneur und Minimalist, besitzt nur ungefähr 120 Dinge)
Beat Ringger (Denknetz)
Ensar Can (Economie Suisse)
Annette Jenny (Sozialpsychologin, Autorin einer Dissertation zum Thema individuelle Suffizienz)
Michael Zeugin (GLP Kantonsrat Zürich)

Moderation: Conradin Zellweger (Mitgründer von Tsüri und Video Journalist bei Tele Top).



 

 

18:00-19:30
Donnerstag, 06.04.2017
Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich

 

BioZH organisiert diesen Workshop, der darauf zielt, essbare Wildpflanzen wieder auf unsere Teller zu bringen. Sie wachsen in unserer Umgebung, unscheinbar, manchmal verkannt und teilweise vergessen: Essbare Wildpflanzen finden wir zuhauf in unserer direkten Umgebung. Von Calcium über Vitamine bis Eisen – das Angebot ist reichhaltig und der Tisch ist täglich gedeckt. Der Spaziergang endet mit einem gemütlichen Apéro. Die Veranstaltung kostet 45,- CHF und eine Anmeldung ist erforderlich.

 


19:00-22:00
Donnerstag, 06.04.2017
Viaduktstrasse 65, 8005 Zürich

 

Die neue Veranstaltungsreihe MindShift des Jenseits im Viadukt in Kooperation mit dem Institut für transformative Nachhaltigkeit setzt sich für einen Perspektivenwechsel und das Ergründen individueller und kollektiver Denkmuster im Kontext von Nachhaltigkeit ein. Das Kick-off Event  – Wie wir die Welt in uns verändern – beschäftigt sich mit dem MindShift in der Textilbranche. Gezeigt wird ein Kurzfilm zum Thema, gefolgt von einem Input zu Otto Scharmers MindShift: Vom Ego-System- zum Eco-System-Bewusstsein und einer Diskussion.

Eintrittskosten: CHF 15

 


Für Vorausplaner:
 
19:00-21:00
21.04.2017
Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

 

Der Verein STOPPP (Stop Plastic Pollution Switzerland) präsentiert den Film A Plastic Ocean. Anschliessend an die Vorführung findet eine Diskussionsrunde statt.
Die Eintrittsgelder fliessen vollumfänglich in das Projekt Swiss Litter Report.

Eigentlich wollte sich Craig Leeson auf die Suche nach dem Blauwal begeben, dem größten Tier auf dem Planeten, für das sich der Journalist schon als Kind faszinierte. Doch bei dem Vorhaben stieß er stattdessen auf tonnenweise Plastikmüll und so änderte er seine Pläne. Leeson reiste daraufhin zusammen mit der Taucherin Tanya Streeter über vier Jahre lang um die ganze Welt und erforschte den Zustand der Meere an 20 verschiedenen Orten. Die Dokumentation A Plastic Planet zeigt die schockierenden Ergebnisse seiner Arbeit.

Eintritt: 21.50 CHF



 
Den ganzen Tag
Sonntag, 23.04.2017
Zollikerstrasse 74, 8008 Zürich

 

Transition Zürich bildet ein Netzwerk der Pioniere des lokalen Wandels, der Organisationen und Initiativen, die sich für den Wandel in der Stadt Zürich engagieren. So wie Du.

Zürich BUNT! ist das Treffen, an dem wir unsere Kräfte bündeln und einen gemeinsamen Weg in die Zukunft visionieren. Ein Raum, in dem Du uns mitteilen kannst, was Du brauchst, damit Du stressfrei und freudvoll weiterwandeln kannst.

Hast Du Lust dabei zu sein? Wir würden uns sehr über Deine Teilnahme freuen!

Anmeldung hier.




 

19:30-21:30
26.04.2017
Seestrasse 395, 8038 Zürich

 

«Hoffnungsvolle Zukunft»

  • 19.30 Uhr Film «Futur d’Espoir» (Hoffnungsvolle Zukunft), F, 2016, 93 Min., UT d
  • 19.45 Uhr Experteninterview mit Yves Zenger, Greenpeace
  • anschliessend Skype-Interview mit dem Filmemacher Guillaume Thebault

Der Film gewann den Greenpeace Preis beim Festival du Film Vert 2017.


 

Den ganzen Tag
29.04.2017
Sihlquai 125, 8005 Zürich

 

Am 29. April laden wir euch herzlich zum Fashion Revolution Day in die Photobastei ein.

•••••••••••••••••••••••••

PROGRAMM

13:00 – 21:00: Fair Fashion Market mit über 20 nachhaltigen Marken und Shops

13:00 – 17:00: Diverse Workshops: Profis zeigen sinnvolle Alternativen für einen nachhaltigen Modekonsum

13:00 – 17:00: Film-Screenings

18:00 – 19:00: Podiumsdiskussion über die Herausforderungen der Modeindustrie und die Rolle des Konsumenten

19:00 – 24:00: Apéro und Live-Band

•••••••••••••••••••••••••

Wir glauben an eine Modeindustrie, die Menschen, Umwelt und Kreativität gleichermassen wertschätzt und sind überzeugt, dass jeder Einzelne etwas dazu beitragen kann. Werde auch Du Teil der Bewegung, wir freuen uns!




 

20:00-22:00
02.05.2017
Seefeldstrasse 225, 8008 Zürich

 

WIE WERDEN INVESTMENTS ENKELTAUGLICH?

Noch heute fliessen immense Geldmittel in die Gewinnung fossiler
Brennstoffe. Dies bedeutet: entweder werden die Pariser Klimaziele
verfehlt oder Investments in Sand gesetzt. Aber auch Anlagen in die
Waffenherstellung bringen schlussendlich nur Leid auf den Planeten. Doch
auch «harmlos» erscheinende Investments in die Palmöl-Produktion sind
folgenschwer. Wie bringt man die Finanzen in den Fluss, so dass nicht
unsere Zukunft und jene unserer Nachkommen zerstört wird? Wir
diskutieren in einer Runde mit Expert_innen nicht nur die aktuellen
Probleme, sondern bereits vorhandene Lösungsansätze, wie Gelder zu
aller Nutzen angelegt werden können.

Eintritt: freier Beitrag



 

10:00-13:00
07.05.2017
Breitensteinstrasse 19A, 8037 Zürich

 

Im Vlowers-Frühstückscafé erwartet dich ein grosszügiges, veganes Buffet zum Schlemmen à discretion. Auch glutenfreie Angebote sind jederzeit vorhanden. Auf dem Buffet stehen Zopf und Brot, Birchermüesli, Rührtofu mit verschiedenem Gemüse, pflanzlicher Käse und Aufschnitt, ein Mix aus süssen und herzhaften Aufstrichen, selbstgemachtes Gebäck und vieles mehr. Auch Bio-Orangensaft ist im Preis inbegriffen. Zum Trinken werden alle klassischen Kaffeegetränke wie Cappuccino oder Latte Macchiato angeboten, zudem Chai Latte oder Matcha Latte sowie diverse Teesorten.

Eine Reservation ist sehr empfehlenswert und hilft Vlowers beim Planen. Möglich ist das über die Vlowers Website.

Preis: CHF 30.– pro Person für das Frühstücksbuffet inkl. Bio-Orangensaft, weitere Getränke gemäss Konsumation. Kinder bis 6. Geburtstag: kostenlos / Kinder ab 6. bis 12. Geburtstag: CHF 15.-



 

14:00-18:00
07.05.2017
Zimmerlistrasse 6, 8004 Zürich

 

Das FabLab ist ein Verein, der  einen niederschwelligen Zugang zu modernen digitalen Fabrikationstechnologien bieten möchte. In den Zeiten des Repair Cafés können defekte Geräte vorbeigebracht und mit Werkzeug unter Anleitung von Fachleuten vor Ort selbst repariert werden. Es herrscht eine lockere Atmosphäre, bei schwierigeren Problemen kann man sich bei einer Tasse Kaffee in der Runde beraten und austauschen – daher auch der Name “Café”. Es wird versucht, alles zu reparieren was durch die Türe passt und nicht explodieren kann (bitte keine undichten Gaskocher mitbringen). Die Reparatur erfolgt auf eigene Gefahr – eine Erfolgsgarantie kann natürlich nicht gegeben werden.

 

 

Copyright © 2017 Transition Zürich, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp