Copy
View this email in your browser
#Diagonale17  #FestivalOfAustrianFilm
Medienmitteilung,
21. September 2016

Cinemagerie. Kino & Design – ein Tête-à-Tête

Kino trifft Design: Inmitten der Wiener Innenstadt adaptieren die Designschaffenden Lena Goldsteiner und David Tavcar gemeinsam mit den Filmschaffenden Johann Lurf und Viktoria Schmid einen ehemaligen Kinoraum zur sinnlich-verträumten Lichtspiel-Wunderkammer. Ausgestellt ist das Kino selbst – seine Funktionsweisen, sein Zauber. 


Bis heute hat das Kino als Knotenpunkt sozialen und kulturellen Zusammenlebens seinen Reiz nicht verloren – und doch kursiert die Rede vom Kinosterben. Serienhype, VoD-Plattformen und Heimkino scheinen die Ära gut besuchter Kinosäle abzulösen. Was aber kann das Kino, was andere Medien nicht können?
Ein Nachdenken über den Ort Kino kann dessen Design und Architektur nicht unberücksichtigt lassen. Erstmals kooperieren deshalb VIENNA DESIGN WEEK und Diagonale, um dieser Wahlverwandtschaft zwischen Design und Kino mehr Raum zu geben. Dazu wurden gemeinsam je zwei Film- und Designschaffende eingeladen, den Traditionsort Kino architektonisch, atmosphärisch, funktional oder auch historisch zu durchleuchten. 

Während das Weltkino die Passage von der analogen zur digitalen Projektion längst hinter sich hat, überdauern die analogen Ikonografien des Kinos bis heute: das Rattern des Projektors; zum Strahl gebündeltes Licht, das erst auf der Leinwand seine ganze Magie entfaltet; das Auditorium als Ort des Singulär-Plural-Seins (Jean-Luc Nancy); Kino als Dispositiv. An der Überblendungszone zwischen Digitalem und Analogen positionieren Lurf, Schmid, Goldsteiner und Tavcar ihre Installation. Analoge Objekte beeinflussen, verzaubern, (de-)konstruieren die digitale Projektion, erst das Licht versetzt die Objekte in Bewegung. „Reduce to the max“ wird zum Leitmotiv, nichts weniger als das Kino selbst zum Gegenstand einer lustvollen Auseinandersetzung mit Kino, Design und Architektur. Willkommen im ersten wortwörtlich verstandenen Lichtspieltheater. 

Eine Kooperation von Diagonale. Festival des österreichischen Films und VIENNA DESIGN WEEK

Künstler/innen: Lena Goldsteiner, Johann Lurf, Viktoria Schmid, David Tavcar

4. – 6. Oktober, jeweils 17 bis 21 Uhr
Cocktail: 4. Oktober 2016, 18 Uhr
Rauhensteingasse 5/5, 1010 Wien
Eintritt frei

Interviewmöglichkeiten und Pressebesichtigungen sind zu den Öffnungszeiten möglich und können gerne arrangiert werden.

Pressekontakt:
Franz Jud
presse@diagonale.at
+43 664 834 28 80

Anhang: druckfähiges Bildmaterial: 1 2 3 (c) Lena Goldsteiner
Diagonale
Festival des
österreichischen Films
Festival of
Austrian Film

Graz, 28. März
–2. April 2017
Büro Wien
Rechnungsadresse
Billing Address
Forum österreichischer Film
Rauhensteingasse 5­/5
10­10 Wien, Austria
T +43 (0) 1 595 45 56
F +43 (0) 1 595 45 56-10
Büro Graz
c/o Hotel Weitzer
Grieskai 12–16
8020 Graz, Austria
T +43 (0) 316 82 28 18
F +43 (0) 316 82 28 18-10
office@diagonale.at
www.diagonale.at
Facebook
Twitter
Instagram
Vimeo
Impressum
Foto: Peter Schernhuber

Copyright © Diagonale, Festival des österreichischen Films
Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list