Copy
View this email in your browser
#Diagonale17  #FestivalOfAustrianFilm
Medienmitteilung,
24. November 2016

Regionale Diagonale:
Mit neuen Start-ups und lokalen Initiativen zum ausgezeichneten Kultursponsoring

Das Gute liegt so nah, sagt man. Wir behaupten sogar: Es ist das Ausgezeichnete, für das man nicht in die Ferne schweifen muss! Und das sagen wir mit Fug und Recht. Denn im Rahmen des MAECENAS Österreich 2016 im Hotel Imperial Wien wurde die Initiative Diagonale #denktweiter am 23. November mit dem Anerkennungspreis in der Kategorie Kultursponsoring für Kulturanbieter ausgezeichnet. Als vorweihnachtliches Geschenk verdeutlicht diese Würdigung, wie Diagonale #denktweiter Kräfte bündelt, Partner in einem Netzwerk verbindet und so nicht zuletzt auch Initiativen und Start-ups sichtbar macht, die exemplarisch für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmenskultur stehen.


Diagonale #denktweiter: Haltung ist gefragt!
Wie bewältigen wir die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart? Und wie möchten wir in Zukunft leben? Nachhaltige Festivalkultur bedeutet, Impulse zu setzen und neue Wege zu beschreiten – mit Ideen, Visionen und Wertschätzung der Umwelt gegenüber. Einen solchen Schritt Richtung Zukunft setzen wir gemeinsam mit unserem langjährigen Projektsponsor Holding Graz mit der Initiative Diagonale #denktweiter. Als einer der ersten Kulturbetriebe des Landes startete die Diagonale 2011 mit der Kampagne Diagonale Goes Green eine weitreichende Initiative für eine nachhaltige Festivalkultur jenseits von Green-Washing und bloßem Labelling. Seit 2016 umfasst das Engagement des Festivals des österreichischen Films verstärkt auch soziale Fragen des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die Initiative nennt sich seither #denktweiter und hat im Herbst diesen Jahres mit dem Label #kinodenktweiter des Wiener Gartenbaukinos auch bereits Nachahmung gefunden.

Worum geht es der Initiative Diagonale #denktweiter? In einer global vernetzten Welt gewinnen vor allem lokale Ressourcen und nachvollziehbare Produktionsbedingungen zunehmend an Bedeutung. Um ihrem Selbstverständnis gerecht zu werden, achtet die Diagonale während des gesamten Festivals auf umweltfreundliche Fortbewegung. Über ökologische Herausforderungen hinausgehend beabsichtigt Diagonale #denktweiter jedoch auch, Lokales in weit vielfältigerer Weise zu fördern: vom über Generationen weitergegebenen Wissen über traditionelles Handwerk bis hin zu kreativen und innovativen Potenzialen. Das sprichwörtlich Gute liegt oft tatsächlich nah.
Diagonale #denktweiter steht für Haltung und Verantwortung – in gesellschafts-, wirtschafts- und kulturpolitischer Hinsicht. Der Diagonale geht es dabei auch darum, eine Grundsatzdebatte im Festival zu verankern, die richtungsweisend für das Tagesgeschäft der Filmbranche ist. Es geht um nichts Geringeres als um die Frage, wie wir leben wollen.

Über eine Berücksichtigung in Ihrem Medium würden wir uns freuen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Diagonale-Presseteam,
Franz Jud, Matthias K. Heschl, Edith Huemer

Foto © Diagonale, v.l.n.r.: Wolfgang Thomann (Aeijst), Peter Schernhuber, Sebastian Höglinger, Katharina Auferbauer, Brigitte Bidovec (alle Diagonale), Daniel Auinger (BIO Strohhalme), Florian Hazmuka (mapbagrag®)

Download Pressefotos und Logos in druckfähiger Auflösung
Download Presseinformation MAECENAS Österreich
 

Eine Auswahl von Partnern von Diagonale #denktweiter:

mapbagrag®
Haltung, die sich tragen lässt: Seit rund fünf Jahren fertigt das Grazer Start-up mapbagrag® Taschen aus wasser- und reißfestem Papier, die sich sogar bei 30° Grad waschen lassen – so auch die von Hutchison Drei Austria ermöglichten Diagonale-Taschen im Design von Studio Es. mapbags bestehen zu 25 Prozent aus recyceltem Material, enthalten keine Giftstoffe und sind pH-neutral. Die Herstellung der gänzlich recyclebaren Taschen braucht dabei weniger Energie als jene von herkömmlichem Papier. Während der Diagonale werden die langlebigen Taschen an rund 1.350 akkreditierte Festivalgäste ausgegeben und zu unterschiedlichen Anlässen verteilt.
 
BIO Strohhalme von Daniel Auinger
Strohhalme, die im wahrsten Sinne des Wortes auf Feldern wachsen: Für unsere Diagonale-Cocktails stellte uns der zertifizierte Biolandwirtschaftsfamilienbetrieb im Hausruckviertel nachhaltig produzierte Trinkhalme, die vom Anbau bis zur Verpackung am oberösterreichischen Hof verbleiben, zur Verfügung. Eine gewitzte Antwort auf die Marktführer aus China – und eine nachhaltige Lösung der Plastikproblematik obendrein!
 
Aeijst, Bloder Apfelwasser und MAKAvA
In Kombination mit jenem pinken Apfelwasser, das seit 2012 in der Obstbaumschule der Familie Bloder in der Oststeiermark aus rotfleischigen Äpfeln hergestellt wird, hat sich der südsteirische, aus neun rein biologischen Zutaten gefertigte Gin von Aeijst im Nu zum Kultgetränk der Diagonale entwickelt. Auch mit dem biologischen und fairen Teegetränk des langjährigen Partners MAKAvA, der abgesehen vom umweltfreundlichen Zugang auch eine dezidiert faire und menschliche Unternehmenskultur verfolgt, schmeckt Aeijst hervorragend: Wir freuen uns über ein genauso anregendes wie nachhaltiges Getränkesponsoring!
Diagonale
Festival des
österreichischen Films
Festival of
Austrian Film

Graz, 28. März
–2. April 2017
Büro Wien
Rechnungsadresse
Billing Address
Forum österreichischer Film
Rauhensteingasse 5­/5
10­10 Wien, Austria
T +43 (0) 1 595 45 56
F +43 (0) 1 595 45 56-10
Büro Graz
c/o Hotel Weitzer
Grieskai 12–16
8020 Graz, Austria
T +43 (0) 316 82 28 18
F +43 (0) 316 82 28 18-10
office@diagonale.at
www.diagonale.at
Facebook
Twitter
Instagram
Vimeo
Impressum
Fotos: Diagonale, Paul Pibernig, Miriam Raneburger

Copyright © Diagonale, Festival des österreichischen Films
Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list